Innovative und vielfältige Doc

Maremma Toscana

Fotos: z.V.g.

Die toskanische Maremma gehört sowohl in den warmen als auch in den kühleren Jahreszeiten zu einem der beliebtesten Reiseziele für hochwertige Touristen, die darauf aus sind, ihre grüne Seite kennenzulernen und die vielen Produkte dieser Region zu probieren.

Eine teilweise noch unberührte Welt reich an Geschichte und Kultur, die es zu entdecken gilt. Ein Gebiet zwischen Land und Meer, das sich seit der Zeit der Etrusker dem Wissen über den Weinanbau und die Weinproduktion widmet. Die Weine der DOC Maremma Toscana werden in der gesamten Provinz Grosseto hergestellt, einem riesigen Gebiet mit einer Fläche von 4.500 Quadratkilometern im Süden der Toskana, das sich von den Hängen des Monte Amiata bis zur Maremma-Küste und dem Monte Argentario und bis zur Insel Giglio erstreckt. Ein geografisches Gebiet, das durch sehr unterschiedliche Boden- und Klimabedingungen gekennzeichnet ist, die sich signifikant auf die Eigenschaften des umfangreichen und vielfältigen Weinsortiments dieser Region auswirken. Die seichten Hügel im Landesinneren prägen eine typisch toskanische Landschaft mit Weinanbauflächen und Olivenhainen und erheben sich im Nordwesten zu den Colline Metallifere und im Nordosten zum Monte Amiata, einem seit mehreren Jahrhunderten erloschenen Vulkan. Auf den Ausläufern der Volsiner Berge, östlich des Flusses Fiora, im Bezirk Pitigliano und Sorano, liegen die durch vulkanische Böden und die typischen Ortschaften, die sich auf dem Tuff erheben, geprägten Hügel und Hochebenen. Das Vorgebirge des Monte Argentario und die Insel Giglio bieten atemberaubende Ausblicke, in denen die begrenzten aber kostbaren Weinanbauflächen auf den zum Meer auslaufenden Terrassen nicht unwesentlich zur Schönheit der Landschaft beitragen. Der Küstenstreifen mit seinen Lehmböden, die grossflächigen Pinienwälder und die Gebiete von ausserordentlicher natürlicher Bedeutung runden die Landschaft der Maremma ab. Eine Stärke dieses Gebiets und der DOC, welche seine Vielfalt und seine Komplexität am besten zum Ausdruck bringt, besteht in dem Konzept der Nachhaltigkeit, das mit den Weinen aus diesem Gebiet verbunden ist. So gibt es in der Tat nur wenige Weinanbaugebiete – und ganz allgemein ländliche Gebiete – die eine nahezu natürliche Verbindung mit dem Konzept der Nachhaltigkeit vorweisen können, so wie dies die Maremma und ihre Weine tun, die beim Konsumenten auf immer mehr Interesse stossen.

Es handelt sich um ein Gebiet, in dem so gut wie gar keine industriellen Betriebe angesiedelt sind, sodass es keine Verschmutzung gibt und die Natur wirklich noch unberührt ist. Denken wir nur daran, dass die Meere entlang der Küste seit Jahren zu den saubersten Gewässern Italiens zählen. In der Maremma gibt es zahlreiche Unternehmen, die ihre Weine nach einem nachhaltigen Ansatz unter dem grössten Respekt für das Gebiet produzieren. Ein Trend, der immer weiter zunimmt. Zu den autochthonen Rebsorten – Canaiolo nero, Alicante, Sangiovese, Pugnitello, Aleatico, Vermentino, Trebbiano, Ansonica, Malvasia, Grechetto – gesellen sich immer mehr internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah, Viognier, Sauvignon, Chardonnay oder Petit Verdot, für die sich die Maremma als innovative und geeignete Bleibe herausgestellt hat. Das Ergebnis ist ein vielfältigeres Angebot an Weinen – nicht nur auf der Grundlage der Rebsorte Sangiovese, wie es in den meisten anderen toskanischen Gebieten der Fall ist – das in der Lage ist, das Gebiet zu interpretieren und unterschiedliche Geschmäcker und Wünsche zu befriedigen. Von den frischen Weissweinen der Küste, die vorwiegend aus Vermentino – der am meisten abgefüllten und gefragten Weissweinsorte des DOC – hergestellt werden, über die strukturierteren Weine der Inlandgebiete an den Colline Metallifere und des Tuffgebiets bis hin zu den auf dem Markt immer beliebteren Roséweinen, die mit den Trauben der Rebsorten Sangiovese, Syrah, Ciliegiolo, Alicante, Merlot und Aleatico produziert werden. Abgerundet wird das Ganze durch die Rotweine, die aus der reinen oder gemischten Verwendung verschiedener autochthoner bzw. internationaler Rebsorten gewonnen werden. Die DOC Maremma Toscana behauptet sich unter den toskanischen DOP nur hinter dem Chianti, Chianti Classico und Brunello di Montalcino auf dem vierten Platz in Sachen Rebfläche. Die Maremma ist eine starke Marke, die Besucher aus aller Welt anlockt. Sie lassen sich begeistern von den touristischen, kulturellen und önogastronomischen Besonderheiten und vom Wein, die diesen Teil der Toskana und Italiens auszeichnen und ihn einzigartig machen.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR