Überraschend kombiniert

Erdbeeren und Syrah

Text: Benjamin Herzog, Foto: Martin Hemmi

Jeder kennt Geheimtipps bei der Kombination von Wein und Speisen. Die originellsten Mariagen stellen wir Ihnen in dieser Serie vor. Zu süssen Erdbeeren serviert Benjamin Herzog würzigen Syrah.

 

Nicht alle Wein-und-Speise-Kombinationen entstehen zufällig, häufig sind sie reine Kopfgeburten. Diese Kombination von Erdbeeren und Rotwein gehört in diese Kategorie. Die Weinliteratur lehrt uns, dass man bei der Suche nach Mariagen entweder die Aromen des Weins im dazu gereichten Gericht aufnehmen oder aber deren Charakter ergänzen soll. Bei Erdbeeren und Syrah spielt wohl beides mit rein.

Schon als Kind war ich von dem Gefühl einer perfekten Mariage wie besessen. Die erste funktionierende Speisekombination, an die ich mich erinnern kann, war wohl das Zusammenspiel von Schokolade und Milch, danach kamen vermutlich Pommes Frites und Ketchup oder Kartoffelstock und Bratensauce. Es dürfte nicht viel später gewesen sein, als mir die Mutter eines Freundes Erdbeeren mit Pfeffer servierte. Ich war skeptisch, aber auch fasziniert und nach dem Probieren schliesslich völlig betört. Pfeffer – ob grün oder schwarz – hebt die Erdbeeraromen hervor und macht den Beerengenuss erst wirklich perfekt, ohne das Erlebnis zu dominieren. Heute greif eich ganz automatisch zur Pfeffermühle, wenn ich etwa Erdbeeren mit Zitronensaft und Zucker anmache.

Am Anfang meiner Weinkarriere habe ich die Weine gekauft, die mir auf Anhieb gefielen, ohne mich gross um Sorten oder Herkünfte zu kümmern. Die Weine aus dem Rhônetal wie Cornas, Hermitage oder Crozes-Hermitage sind dafür gute Beispiele. Sie gehören noch heute zu meinen Favoriten. Und ich weiss jetzt auch, warum... Alles Syrah-Weine. Natürlich gibt es auch Syrahs aus der Schweiz, aus Deutschland oder Übersee, die ich sehr schätze. Die Weine, die ich mag, sind säurebetont-elegant, haben eine frische Beerenaromatik, die durch eine markante Würzigkeit abgefedert wird – diese Beschreibung passt eigentlich auch auf die zuvor erwähnte gewürzte Erdbeere. Ob zwischen meinen Vorlieben für Erdbeeren und für Syrah ein Zusammenhang besteht, sei dahingestellt, doch zumindest haben mich die beiden Geschmackswunder zu dieser Mariage inspiriert.

Ich startete dieses Experiment also ganz analytisch. Kaufte Erdbeeren, stellte Zucker und die Pfeffermühle bereit und öffnete zwei Weine aus der Sorte Syrah. Zum einen war es der australische Penfolds-Klassiker Bin 128 Shiraz aus dem Jahrgang 2011, zum anderen stellte ich den Syrah du Valais 2012 von Jean-René Germanier bereit. Während der Penfolds einen vollmundigen, reiffruchtigen und holzbetonten Stil verkörpert, wartet der Wein aus dem Wallis mit viel Beerenfrucht, einer stattlichen Säure und einem prägnanten Aroma von schwarzem Pfeffer auf. Es folgte ein vergnüglicher Nachmittag mit mancher Überraschung. Während der Australier mit den Erdbeeren fast wie Schokolade harmonierte, brachte der Schweizer Wein die nötige Würze rein.

Versuchen Sie’s!

Die Speise

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Sommerfrüchten und schmecken dann auch am besten. Heimische Früchte gibt es von Juni bis Anfang September zu kaufen, Importware ist ganzjährig verfügbar. Die Pflanze gehört zu den Rosengewächsen. Entgegen ihrem Namen gehören die Beeren aus botanischer Sicht nicht der Gruppe der Beeren, sondern der Familie der Sammelnussfrüchte an. Der rote, aromatische Teil der Frucht wird als Scheinbeere bezeichnet, die eigentlichen Früchte der Pflanze sind die kleinen gelben Nüsschen an der Oberfläche. Für die Mariage mit Syrah – und für den Erdbeergenuss allgemein – sollten heimische, frisch gepflückte und vollreife Beeren verwendet werden.

Der Wein

Weine aus der Sorte Syrah gibt es heute in unzähligen Anbaugebieten, seinen Ursprung hat die Sorte im französischen Rhônetal, wo sie noch heute eine wichtige Rolle spielt. Syrah ist eine der wichtigsten Rotweinsorten Frankreichs und wird auch zunehmend in den umliegenden Ländern kultiviert. Die Rebsorte hat als Shiraz auch Australien, die USA, Südamerika und Südafrika im Sturm erobert. Für eine gelungene Mariage mit Erdbeeren können verschiedene Syrah-Typen verwendet werden. Besonders gut gelingt die Beeren-Rotwein-Kombination mit würzig-eleganten Weinen, die selber nicht allzu viel Süsse mitbringen.

Die Mariage

Die Vermählung von Erdbeeren und Syrah ist eine dankbare Versuchsanordnung, denn mit Pfeffer und Zucker stehen einem starke Helfer zur Seite. Bei unserem Test harmonierte der Syrah du Valais von Jean-René Germanier mit seiner würzig-beerigen Art schon mit der puren Erdbeere hervorragend. Die Kombination sorgte für Frische und Länge, gerade auch als wir Pfeffer ins Spiel brachten. Dem Penfolds Bin 128 mussten wir von Beginn an mit einer Prise schwarzem Pfeffer und etwas Zucker auf der Erdbeere helfen, da sich die Kombination sonst gar bitter zeigte. Welche Kombination man vorzieht, ist aber reine Geschmackssache.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR