Seon, 27.02.2019

Naturweintag

Immer mehr Winzerinnen und Winzer brechen mit Konventionen. Sie keltern Weisswein wie Rotwein, vergraben den Saft in der Erde, verzichten auf Schwefel und füllen ihre Weine trüb ab.

Am Naturweintag 2019 in der Konservi Seon treffen sich Produzenten, Gastronomen, Journalisten und Weininteressierte zum Gedankenaustausch. «Konventionell gekelterte Weine sind wie klassische Musik, Naturweine wie Jazz.» So kommentierte Catherine Cruchon ihren Nihilo 2016 an der letztjährigen Herbstdegustation in Seon, eine Waadtländer Cuvée aus Pinot noir, Gamay und Gamaret. Der Weinname Nihilo leitet sich vom Lateinischen «Nichts» ab. Cruchons verzichten bei der Kelterung ihres «vin naturel» auf alle möglichen Zugaben wie Schwefel und auf andere önologische Gepflogenheiten wie das Filtrieren. Und es schmeckt! Doch längst nicht alles, was als «Naturwein», «vin naturel», «natural wine» oder «orange wine» angeboten wird, überzeugt. Worauf kommt es an? Was macht den Unterschied? Führt der Weg zurück in die önologische Steinzeit oder zu neuen Dimensionen? Im Rahmen eines Podiumsgesprächs, einer freien Verkostung ganz unterschiedlicher Weine und jazzigen Intermezzis in der Konservi tauchen wir ein in eine expressive, mitunter irritierende Weinwelt.

Das Programm:

16 bis 17.30 Uhr: Naturweine im Gespräch
Hans Bättig, Agronom; Markus Huber, Philosoph; Fred Loimer, Weinproduzent; Rudolf Trefzer, Historiker; Thomas Vaterlaus, Chefredaktor «Vinum»; Lidwina Weh, Sommelière; Moderation: Stefan Keller

17.30 bis 19 Uhr: Winzer und Winzerinnen präsentieren ihre Weine
Albert Mathier & Söhne, Amedée Mathier, Salgesch; Laurent Bannwarth, Obermorschwihr; Michael Broger, Ottoberg; Domaine de la Ville de Morges, Corentin Houillon, Morges; Domaine Henri Cruchon, Raoul und Lisa Cruchon,
Echichens; Weingut Lenz, Nino Canal, Uesslingen; Lindenhof, Kurt Huwiler, Freienstein; Weingut Loimer, Fred Loimer, Langenlois; Weingut Rothe, Manfred Rothe, Nordheim; Markus Ruch, Neunkirch; Peter Stucki, Stuckiwein, Teufen.

ab 17.30 Uhr: Konservi-Weinbar mit kleinem Speiseangebot

ab 19.30 Uhr: Naturwein und Jazz
Unter der Leitung von Peter Schärli - Jazztrompeter und Dozent an der Hochschule Luzern-Musik - formieren sich Studierende für den Auftritt in der Konservi Seon. «Die neue Generation» spielt auf!