Sechs Lieblinge | Januar/Februar 2018

Griffbereit

Sechs VINUM-Redakteure und ihre allzeit bereiten Lieblinge.

Sauvignon Blanc 2016

Knoll pikant

Weingut Herzog von Württemberg | Ludwigsburg, Deutschland | 13 Vol.-%

«Sauvignon Blanc, nee, mag ich nicht, ist mir im Duft zu vorlaut.» Kein seltener Kommentar über diese Sorte, die im Aroma schon mal recht aufdringlich sein kann. Hier wird die Nase nur zart mit mineralischen Noten, untermalt mit einem Hauch Paprika, gekitzelt. Im Geschmack ist der Wein ausgewogen, lässt ein pikantes Fruchtspiel erkennen und deutet mit seinem Charme an, dass er aus einem noblen, ambitionierten Haus kommt. Vor 150 Jahren war die Sorte übrigens als Muskat-Sylvaner bereits bekannt.

Ca. 17 Franken | ab Hof
www.weingut-wuerttemberg.de

Ferrari Perlé Millesimato 2010

Vaterlaus perlend

Ferrari Fratelli Lunelli | Trento DOC, Italien | 12,5 Vol.-%

Das Einzige, was in meinem Kühlschrank nie fehlen darf, ist eine gute Flasche Schaumwein. Eine wie der Perlé. Der kann es mit so mancher Spezial-Cuvée aus der Champagne aufnehmen, kostet aber weniger. Der reinsortige Chardonnay-Schäumer kommt von ausgewählten Hügellagen im Trentino und reift fünf Jahre auf der Hefe. Edle Aromen von frischem Gebäck, dazu weisse Blüten, Aprikosen und etwas Rauch. Im Gaumen geradlinig, frisch, mit tollem Schmelz. Was für ein nobler Muntermacher!

37.90 Franken | www.schubiweine.ch

Der Brünnerstrassler 2016

Dülligen frisch

Weingut Zuschmann-Schöfmann | Weinviertel, Österreich | 11,5 Vol.-%

Allzeit bereit ist dieser Grüne Veltliner schon deshalb, weil er nach der Brünnerstrasse, der heutigen B 7, benannt ist. Die führt vom Weinviertel direkt nach Wien, wo der Bio-Wein schnell und gut ankommt. Zarter Schmelz und trockene Säure verpflichten ihn nahezu zum Aperitif. Seine Zitrus- und Grapefruitnoten bereichern aber auch Muschel-Gerichte wie Vermicelli alle Vongole. Praktischer Drehverschluss, leichter erfrischender Körper und Preis sollten ihm einen Stammplatz im Kühlschrank freihalten.

Ca. 9 Franken | *www.vinoversum.ch

Chasselas Les Bans 2016

Richards fruchtig

Weingut Gérald Besse | Wallis, Schweiz | 12,4 Vol.-%

Nein und nochmals nein. Schweizer Chasselas ist nicht einfach cremig, milchig und breit! Solch althergebrachten Annahmen zu kippen, da braucht es ein überzeugendes Statement. Meines steht griffbereit: im Kühlschrank. Der Fendant von Gérald Besse. Ein Chasselas, unerwartet filigran, ja sogar mit fruchtigen, blumigen Anklängen und – mancher mag staunen – einem lebhaften Säurespiel. Passt ganzjährig, als Apérowein, zu Fisch oder Kalb, bis hin zu Käse und Dessert. Probieren! Nicht diskutieren.

15 Franken | www.vinothek-brancaia.ch

Chardonnay &  Weissburgunder 2016

Henn saftig

Weingut Knipser | Laumersheim, Deutschland | 12,5 Vol.-%

Jahrelang fragte ich mich, warum dieser Allrounder so ungemein schlüssig schmeckt, nun weiss ich es: Chardonnay und Weissburgunder stehen grösstenteils im selben Weinberg und werden gemeinsam gekeltert. Es ist also einer der in Deutschland seltenen Mischsätze, ausgebaut im Edelstahltank, wodurch die Frische bewahrt bleibt. Der 2016er bietet eine tolle Würze, viel Saft, süffigen Schmelz und grosse Harmonie. Er passt zu fast allem und begeistert.

Ca. 12 Franken | *www.rieslingco.ch

St. Magdalener Classico Vigna Premstallerhof 2016

Geiger knackig

Weingut Hans Rottensteiner | Bozen, Italien | 13,2 Vol.-%

Ein unkomplizierter Roter mit knackiger Kirschfrucht und animierender Säure ist der St. Magdalener, gekeltert aus Vernatsch mit einem kleinen Anteil Lagrein. Er passt zum Butterbrot, zur Wurst vom Grill oder zur wärmenden Linsensuppe. Die konstanten 14 Grad Celsius in unserem Keller temperieren ihn bestens. Dass die Trauben für diese Alltags-Köstlichkeit in den steilen Lagen des biodynamisch bewirtschafteten Premstallerhof wachsen, ist ein weiterer Pluspunkt. 

14.40 Franken | www.weinvogel.ch

 

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR