Genfer Weinchallenge

Text: Cécile Richards

Igor Protas gewann die diesjährige Challenge der Hotelfachschulen anlässlich der Genfer Weinpassion am 14. Mai im Kursaal Bern. Protas setzte sich damit gegen seine elf Mitstudierenden der Hotelfachschulen Genf, Luzern, Zürich und Leysin durch. Der Wettbewerb fand bereits zum fünften Mal statt. Vier Fragen an den Gewinner:

Was ist die Stärke der Weinregion Genf?

Der Mut, sich auf Neues einzulassen. Die Genfer Winzer haben einige Traubensorten im Versuchsanbau ausprobiert, bevor sie offiziell in die AOC-Klassifikation aufgenommen wurden.

Welcher Genfer Winzer begeistert Sie?

Es gibt so viele Winzer in der Region Genf, und jeder hat etwas Besonderes vorzuweisen, sei es im Anbau oder in der Produktion. Was mich erstaunt, ist, wie der Konkurrenzdruck untereinander sie zu einer Topqualität beflügelt und ihre Weine selbst bei gleicher Traubensorte so unterschiedliche Charaktere aufweisen.

Welche Genfer Weine empfehlen Sie?

Jeder hat ja so seine eigenen Vorlieben. Manche mögen eine leichte Süsse, andere eher Würze oder Säure im Wein. Doch was ich wirklich empfehlen kann, sind die Weine unter dem Label «L’Esprit de Genève». Sogar für Weinexperten finden sich da immer spannende Gewächse. Manch einer hat dabei schon seine Ablehnung gegenüber einer Rebsorte verworfen.

Was für Weine trinken Sie am liebsten?

Ich bevorzuge Weine, die von floralen und fruchtigen Aromen geprägt sind. Ich liebe Gewürztraminer und Viognier, Gamaret und Pinot Noir. Was mich begeistert, sind Süssweine – Muscat, Viognier und sogar der sehr seltene süsse Chasselas.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR