Sommeliers Rat:

Wein und Käse

Wenn es um das Zusammenspiel von Wein und Käsespeisen geht, sollte man zuerst an Weisswein denken. Zu Hartkäse wie etwa Comté aus der französischen Region Franche-Comté empfehle ich oxidative Weine aus der benachbarten Region Jura. Bei etwas kräftigerem Käse spiele ich gerne mit leicht süssen Rieslingweinen. Die  Feinherben mildern den dominanten Geschmack etwas und passen sich dem ausgeprägten Aroma an. Gleichzeitig lassen sie die Möglichkeit offen, zum nächsten Gericht einen wirklich süssen Wein zu servieren.
Zu Ziegenkäse können auch grosse Weine aus aromabetonten Rebsorten wie Sauvignon Blanc oder Petite Arvine serviert werden. Zu einem Crottin reiche ich gerne einen grossen Sancerre oder einen Petite Arvine 2013 von Gérard Dorsaz. Wird eine  üppige Käseplatte aufgetischt, fällt meine Wahl eher auf kraftvolle Weine, grosse Chardonnays zum Beispiel, oder grosse Ermitage-Weine aus dem Kanton Wallis, auch Savagnin Blanc, etwa vom Weingut Villard in Genf, ja sogar Completer aus Graubünden. Mächtige, geschmeidige Weine harmonieren mit jedem Käse.

Na ja, fast, bei Epoisses wird es schwierig. Ich trinke nicht so gerne Rotwein zu Käse, ausser vielleicht einmal ein Glas zu einem Stückchen Gruyère. Es ist aber kein Ding der Unmöglichkeit, zu einer Käseplatte den passenden Roten zu finden. Ich persönlich lasse in der Barrique ausgebaute Weine beiseite und reiche lieber fruchtigere, verspielte Weine. Gamay, Mondeuse Noire oder ein fruchtiger Pinot Noir aus dem Kanton  Neuenburg passen eigentlich zu allem und schmecken wirklich angenehm.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR