Weinkeller-Tipp

Celsius im Wein

Im Hochsommer stellt sich so mancher Gastgeber wieder einmal die Frage: Wie warm darf Wein eigentlich sein? Profiverkoster probieren sowohl Weiss- als auch Rotwein gerne auch bei Zimmertemperatur. Im privaten Rahmen lohnt sich aber eine Kühlung. Denn der Alkohol vernebelt gerne den Geruchssinn, und die Aromen im Wein sind kaum noch wahrzunehmen. Doch zu stark sollte eine Flasche Wein nicht gekühlt werden, ausser man mag säureund tanninbetonte Weine und verzichtet dafür auf das volle Aroma.

Die ideale Trinktemperatur also wieder einmal im Überblick: körperreiche und tanninbetonte Rotweine: 16 bis 18 °C. Leichte, tanninarme Rotweine: 14 bis 16 °C. Volle, aromatische Weissweine, Süssweine, Rosés: 11 bis 14 °C. Leichte, frische Weissweine und Schaumweine: 8 bis 10 °C. Trink- und Serviertemperatur sind nicht das Gleiche. Damit der Wein bei idealer Trinktemperatur ins Glas kommt, sollte der Wein etwas kühler aus dem Keller oder Weinschrank geholt werden. Die Erwärmung bei Zimmertemperatur liegt bei 1 °C in drei bis vier Minuten. Manch Keller wird aber im Sommer wärmer als empfohlen. Nutzen Sie einfach kurz vorm Servieren das Gefrierfach im Kühlschrank. Aber vergessen Sie bloss nicht die Flasche darin!


Präsentiert von:
Neuschwander GmbH | www.weinregal-shop.de

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR