Weinkeller-Tipp

Fundstücke im Keller

Überraschung oder Frust? Beides ist bei den sogenannten Fundstücken im Weinkeller möglich. Gemeint sind Weine, die in Vergessenheit geraten sind oder deren Genuss der Weinsammler viele Jahre lang immer wieder auf einen späteren Trinkabend verschoben hat. Gründe für die Vernachlässigung gibt es einige: nicht zum Rest des Programms passende Einzelflaschen, unerwartete Ferienmitbringsel, Übersättigung nach zu ausgiebigem Genuss einer Rebsorte oder Region. Andere Flaschen gehen tatsächlich irgendwie im Weinkeller verloren, vor allem bei Sammlern, die sich ihrer Leidenschaft sehr intensiv widmen, aber die Buchhaltung nicht im Griff haben. Was nun, wenn so ein Fundstück aufgefunden wird? Stellen Sie das Fundstück mindestens einen Tag senkrecht, damit sich etwaiger Satz nach unten verlagert. Prüfen Sie den Verschluss, den Füllstand und die Klarheit des Weins. Stellen Sie den Wein knapp unter Trinktemperatur kühl. Beim Verkosten empfiehlt es sich, Zeit einzuplanen. Oft ist der Wein verschlossen, manchmal ist er aber auch in den ersten Minuten am präsentesten. Betrachten Sie Ihre Fundstücke stets als Abenteuer. Seien Sie nicht zu enttäuscht, wenn der Wein bereits den Zenit überschritten hat, denn jeder Wein bietet zumindest eine Vertiefung der eigenen Verkostungserfahrung.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR