Weinkeller-Tipp

Schaumweine - so halten geöffnete Flaschen länger

Schaumweine, ob es ein Champagner, der Franciacorta, ein klassischer Winzersekt oder auch ein hochwertiger Prosecco ist, schmecken nur noch am folgenden Tag – wenn überhaupt. So jedenfalls die weitläufige Meinung. Zu dieser gehört auch der berühmt-berüchtigte Silberlöffel. Er soll helfen, Schaumweine länger frisch zu halten – ein wissenschaftlich längst widerlegtes Märchen. Doch geht man richtig vor, hält ein Schaumwein problemlos zwei oder drei Tage. Wärme lässt den Schaumwein viel schneller müde werden. Deshalb sollte man ihn sofort wieder kühl stellen. Das kann im Kühloder Weinklimaschrank oder in kälteren Zeiten (ab 12 ˚C und darunter) auch auf der Terrasse sein. Sofortiges Verschliessen der Flasche mit speziellen Verschlüssen oder einem Korken (nicht Champagnerkorken) ist ebenfalls wichtig. Das Elementarste jedoch ist, die Flasche so wenig wie möglich zu bewegen! Ergo den Schaumwein nicht in die Türe des Kühlschranks stellen, da diese laufend auf und zu gemacht wird. Die Bewegung schüttelt die Perlage aus dem Schaumwein. Zu guter Letzt sollte die offene Schaumweinflasche immer stehend und nie liegend gekühlt werden. Denn je grösser die Oberfläche des Schaumweins ist, umso mehr Luft kommt an denselben. Mehr Luft bedeutet eine schnellere Oxidation, was den Schaumwein lasch und fade werden lässt.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR