Online, 29.08.2020

Back to school

Médoc Weine sind einzigartig!
Eine Herausforderung und Genuss zugleich für alle Beteiligten –Weingenießer und Winzer. Es ist für Neugierige nicht immer einfach einen Zugang zu diesen Weinen zu bekommen, da die Weine in jungem Alter oft streng und kaum zugänglich sind. An gute gereifte Médoc Weine sind nicht einfach zu finden.
Ich werde kurz grundsätzliches zu den Weinen das Médoc sagen und dann kann die Probe auch schon losgehen. Ich möchte zwei Medoc Weine des Château Le Reysse vorstellen.
Le Reysse 2016er der sich sehr jugendlich und durch ‚Primeur-Aromen‘ (typisch fruchtig, die Holznote mitunter etwas ruppig) durchaus attraktiv darstellt. Auch in dieser jungen Phase lassen sich die Weine schon sehr gut genießen. Diese jungen Médoc muss aber nicht jeder mögen.
Und einen
Le Reysse 2012er, der zwar auch noch relativ ‚jung‘, zeigt aber doch schon erste Anzeichen von Genussreife. Dieser Wein kommt gerade aus der ‚Verschlussphase‘ (etwa 1-6 Jahre nach der Abfüllung) und ist eventuell noch dem einen oder anderen etwas schwer zugänglich. Es zeigt sich aber schon, dass aus den verschiedenen ‚Primeur-Aromen‘ ein harmonisches Ganzes wird.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN