German Wine List Award 2018

Deutsche Karten Spiele

Text: Carsten Henn, Fotos/Weinkarten: Armin Faber

Mal fehlen die Jahrgänge, mal die Flaschengrössen, und auf eine sinnvolle geographische Sortierung brauchen Geniesser auf den Weinkarten vieler Restaurants gar nicht erst zu hoffen. Doch die besten von ihnen ermöglichen die höchste Form des Genusses: den perfekten Wein zum Essen! 

Bad Neuenahr-Ahrweiler, hier findet sich das «International Wine Institute», und im zweiten Stockwerk stapeln sich die Weinkarten. 109 sind eingereicht worden, alle wurden in einer Vorrunde auf Herz und Nieren – sprich Weine und Flaschengrössen – geprüft. Es ist nach 21 Uhr, die vierköpfige Finaljury sitzt seit morgens zusammen, sichtet und diskutiert. Alexander Kohnen (Geschäftsführer des «International Wine Institute»), Markus J. Oberhäusser (Chefredakteur «Gusto – der kulinarische Reiseführer»), Birgitta Quendler (Sommelière des Spitzenrestaurants «Die Mühlenhelle», Gummersbach, Mitglied bei Jeunes Restaurateurs) und Carsten Henn (Chefredakteur VINUM). Der Bewertungskatalog sieht stolze 25 Unterpunkte vor, von der Angebotsbreite über korrekte Bezeichnungen und Flaschengrössenvielfalt bis zum Angebot an Schaumweinen und zum Layout – und natürlich Informationen dazu, wie gut die Weine zu den Speisen passen. Ausgetüftelt wurde er von Initiator Bruno-Thomas Eltschinger, dem Präsidenten des Deutschschweizer Sommelier-Verbands. «Eine Weinkarte mit Phantasie gelesen, ist fast so schön wie voll gewesen», lautet ein Zitat von Carl Zuckmayer. Es findet sich auch in einigen Weinkarten. Die von Kuchers Landhotel gleicht gar einer Zitatesammlung zum Thema Wein, so viele stehen verteilt auf den Seiten. Silvio Nitzsche von der Dresdner Wein.Kultur.Bar hat seine Weinkarte, die gebunden ist wie ein Buch, ebenfalls mit Aphorismen vollgestopft, beschränkt sich dabei aber nicht nur auf das Thema Wein, sondern lässt seine Gäste an allerlei Lebensweisheiten teilhaben.

Bei Nitzsche findet sich auch eines der klügsten und pfiffigsten Angebote. Er bietet allen seinen Gästen zu jeder Öffnungszeit Weinproben an, ein Portweintasting umfasst zum Beispiel drei Gläser à 0,1 Liter für zusammen 17 Euro. Ein Wachau-Terroir-Tasting gibt es ebenso wie ein Aromenwunderwelt-Sauvignon-Tasting oder ein Viognier-Tasting (das sogar bei drei Gläsern für nur 12 Euro). Für Abenteuerlustige gibt es ein Wundertütentasting, für die ausgelosten Fahrer einer Trinkerrunde sogar ein Apfelsaft-Tasting (drei Gläser à 0,2 Liter für 5,50 Euro).

Einige Weinkarten laden wirklich zum Schmökern ein, auch weil sich Weinbeschreibungen finden oder Infotexte zu Gütern oder Regionen, andere dagegen listen nur die Weine und deren Preise – sogar auf das Eurozeichen wird verzichtet. Die Hipness des Schlichtheit, unter anderem bei der höchstbewerteten Karte des gesamten German Wine List Award vom Berliner Grill Royal (die dafür einen Abzug erhielt).
Restaurants in Weinregionen verstehen sich oft als Schaufenster ihrer Weinkultur, wogegen in Grossstädten der kosmopolitische Blick fast schon Pflicht ist. So faszinierend dieser sein kann, ein besonderer Blickwinkel fehlt in Grossstädten: der auf selbst erzeugte Weine des Hauses.

Der Rebstock in Waldulm betreibt zum Beispiel Weinbau in der Lage Pfarrberg und beschreibt einige Weine in seiner Karte ganz genau: «Der Eiswein wurde 16 Monate in der Barrique aus neuem Eichenholz ausgebaut (Allier-Eiche), Lesezeitpunkt 3. Februar 2012.» Der 2011er Spätburgunder Weissherbst Eiswein ist bei weitem nicht der einzige Wein aus eigenen Trauben hier. Als besonderen Service weist die Weinkarte auch eine kleine Jahrgangstabelle zur Region auf.

Dass nicht nur Restaurants in Weinbaugebieten eigene Tropfen anbieten können, beweist das Luce d’Oro. Hier gibt es Weine aus den eigenen Weinbergen von Chef-Sommelière Marie-Helen Krebs in Rheinhessen, genauer von den Vereinigten Weingütern Krebs-Grode, die in dieser Form seit 1966 in Eimsheim existieren. 30 Hektar werden bewirtschaftet, Marie-Helen Krebs’ Bruder vinifiziert die Weine. Ein Frühburgunder Tonerde kostet zum Beispiel 54 Euro die Flasche.

1. Platz

Kategorie Gourmet & Sterne

Luce d’Oro Krün

Luxus pur

Das «Schloss Elmau Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway» liegt auf 1008 Meter Höhe am Fuss des Wettersteingebirges im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Einer breiten Öffentlichkeit wurde es durch den G7-Gipfel 2015 bekannt, der hier stattfand – und bei dem die Grundlage für das Pariser Klimaabkommen gelegt wurde. All das muss man nicht wissen, um vom Ort beeindruckt zu sein – und von der grossformatigen Weinkarte (DIN A3). Sie versammelt Weingüter, die über Jahre ihre Qualität bewiesen haben, aber auch Exoten wie Schaumwein aus England (Bride Valley Rosé Bella Brut) oder einen 1964er Süsswein Muscat Melnik von der Damianitza Winery/No Man’s Land aus dem Struma Tal (Bulgarien), die 0,375-Liter-Flasche für 159 Euro. Wo andere Karten Unterregionen wahllos auflisten, wird hier sogar Portugal mustergültig aufgeschlüsselt nach Douro, Lissabon, Ribatejo und Alentejo. Die grosse Champagnerauswahl bietet viele klassische Namen, Bordeaux und Burgund sind gut vertreten, doch findet die Karte vor allem eine wunderbare Balance. 

Sie erschlägt einen nicht mit einer völlig überbordenden Anzahl, sondern ist klug zusammengestellt und vermittelt das Gefühl, man könne jeden Wein bedenkenlos bestellen. Und trotz des Luxus-Ressorts finden sich auch günstige Weine wie Wittmanns Silvaner Gutswein für 25 Euro, überhaupt ganz viel Deutschland, das allermeiste aus den 2000er und 2010er Jahren. Bei trockenen Rieslingklassikern wie Dönnhoffs Hermannshöhle oder Emrich-Schönlebers Halenberg auch mit beeindruckender Jahrgangstiefe.

www.schloss-elmau.de

2. Platz Gourmet

DALLMAYR, München

Rund 800 Positionen finden sich auf der Weinkarte dieses Münchner Traditionshauses – von 34 bis 4100 Euro die Flasche. Die Stärken der Karte von Sommelier Julian Morlat liegen in den klassischen Weinregionen der Alten Welt und beeindrucken mit Jahrgangstiefe. 

www.dallmayr.de

3. Platz Gourmet

LE PAVILLON, Bad Peterstal-Griesbach

Ortenauer Weine und Bordeaux hat sich die Karte von Sommelier Christophe Meyer auf die Fahne geschrieben. Genauso begeisternd wie komplett diese Karte ist und wie fair bepreist für ein Restaurant dieser Klasse, ob glasweise oder Grossformate – es finden sich viele Schnäppchen.

www.dollenberg.de

1. Platz

Kategorie Gutbürgerlich

Gasthof Rebstock Waldulm

Mein Wein

Die Lithografie einer Postkarte mit Rebstock-Motiv aus dem Jahr 1860 ziert die Weinkarte des Hauses und macht deutlich, wie wichtig hier Tradition ist. Der Rebstock in Waldulm zählt nicht nur für die ARD zu den schönsten Landgasthöfen Deutschlands. Am Herd steht hier Karl Hodapp, der beim grossen Eckart Witzigmann lernte, aber auch im New Yorker «Windows of the world» am Herd stand.

Eine Besonderheit des Hauses sind die eigenen Weine aus dem Pfarrberg, die bei der Winzergenossenschaft Waldulm von Kellermeister Christian Danner ausgebaut werden. Auch eine eigene Brennerei gehört zum Rebstock, wo Senior-Chef Josef Hodapp Schwarzwälder Kirschwasser und badisches Zwetschgenwasser erzeugt.

Die Weinkarte startet mit einem Grusswort von Karl Hodapp, gefolgt vom berühmten Tucholsky-Zitat «Schade, dass man Wein nicht streicheln kann». Dass Baden im Weinkeller aus dem Jahr 1750 Schwerpunkt ist (vor allem in Sachen Spätburgunder), wundert wenig. Vom fantastisch vertretenen Weingut Bernhard Huber gibt es sogar Sonderfüllungen in Grossflaschen.

Manchmal stehen Benotungen neben den Flaschen oder kurze Infotexte. Man spürt die Liebe zum Wein. Das zeigt sich auch an der gastfreundlichen Kalkulation. Zwei Seiten bieten sogar Weine bis 28 Euro die Flasche aus Baden – auch unter 20 Euro findet sich hier einiges. Und alle Weine lassen sich mit einem Nachlass von zehn Prozent auch für zu Hause einkaufen.

www.rebstock-waldulm.de

2. Platz Gutbürgerlich

WEINHAUS TRIER, Trier
Regionales Herz

1200 Positionen, grösstenteils Mosel, und sagenhafte 68 Weine im offenen Ausschank. Die holzgebundene Weinkarte lässt in Sachen Weine der Region kaum einen Wunsch offen, deshalb verleihen wir ihr den Sonderpreis «Regionales Herz». 

www.weinhaus-trier.de

3. Platz Gutbürgerlich

KUCHERS LANDHOTEL, Darscheid

Kuchers Weinkarte ist gleichzeitig ein Kompendium an Wein-Sinnsprüchen. Übersichtlich ist sie nicht, auch die Sortierung trägt künstlerische Züge, aber die Jahrgangstiefe (bis 1870) und Angebotsbreite begeistert mit allerlei Seltenem. 

www.kucherslandhotel.de

1. Platz

Kategorie Design & Szene

Grill Royal Berlin

Überwältigung

Sommelier's Best

Im Berliner «Grill Royal» gibt es nicht eine Weinkarte, sondern gleich zwei. Die opulentere der beiden ist holzgebunden und sagenhafte zehn Zentimeter dick. Da die Seiten dick sind, kann man sie trotzdem gut heben, unhandlich ist sie natürlich trotzdem. Aber das ist auch nicht das Thema hier, es geht um Überwältigung. Der dicke Wälzer bietet ausführlich beschriebene Klassiker wie Mouton-Rotschild (bis zurück ins Jahr 1986) – und bei allen gilt «Preis auf Anfrage». 

Die eigentliche Weinkarte hat dünne Seiten und bietet alles, was man von einer Weinkarte erwarten kann, fast in Perfektion. Ob Angebotsbreite oder Jahrgangstiefe, ob Übersichtlichkeit, Struktur oder Kompetenz, das «Grill Royal» punktet und punktet. Ein auf deutschen Weinkarten eher ungewöhnlicher Schwerpunkt ist die Neue Welt, aus der es neben Klassikern wie Penfolds Grange vor allem viel aus den USA gibt.

Das Coravin-System ermöglicht im «Grill Royal» auch den glasweisen Ausschank von teuren Weinen wie dem Le Petit Mouton de Mouton-Rothschild aus dem Kult-Jahrgang 2000 für 68 Euro. Schäfer-Fröhlichs 2007er Riesling «Grosses Gewächs» aus Bockenauer Felseneck gibts aus der Magnum für 18 Euro das Glas. Für wen es ein bisschen mehr sein darf, der findet auf stolzen fünf Seiten halbe Flaschen, darunter auch Legenden wie Sassicaia und Ornellaia, von Grossformaten gibt es sogar noch mehr Auswahl. Die höchstbewertete Weinkarte des Wettbewerbs, ausgezeichnet mit dem Sommeliers-Best-Award!

www.grillroyal.com

2. Platz Design

SAITTAVINI, Düsseldorf

Sommelier Donato Pignatellis Karte bietet – passend zu den Speisen des Hauses – eine beeindruckende Auswahl an italienischen Weinen (vor allem Toskana und Piemont). Aber auch in Sachen Schaum- und Süssweine braucht sie sich keineswegs zu verstecken.

www.saittavini.de

3. Platz Design

SCHWEIN, Berlin

«Trink» steht im Handschrift-Design auffordernd auf der schlichten DIN A5 grossen Weinkarte des «Schwein». Es gibt nur wenige Positionen, aber diese sind alle klug ausgewählt, mit allem, was gerade hip ist, sei es Jura, Beaujolais oder Orange. Konzentrierte Klasse!

www.schwein.online

1. Platz

Kategorie Weltküche

Aresto – Restaurant und Weinbar Hannover

Grieche trinkt deutsch

Liest man eine Speisekarte, auf der sich Gyros, Suflaki, Meze, Tarama (griechische Kaviarcreme mit Krabben), Tintenfischsalat oder die Nachtisch-Spezialität Galaktabouriko aus Blätterteig mit Vanilleeis finden, erwartet man ein Füllhorn griechischer Weine.

Das «Aresto», welches seit 1990 am Rande von Hannovers Altstadt existiert, legt jedoch einen völlig anderen Schwerpunkt: Deutschland. Die Auswahl ist beeindruckend. Aus Franken findet sich alles, was Rang und Namen hat: Fürst, Luckert, Juliusspital, Horst Sauer, Ruck. Auch Rheingau, Baden und Pfalz sind gut vertreten. Frankreich kommt vor (rot ausführlicher, weiss spartanisch), Italien nur in Spurenelementen.

Und Griechenland? Ein wenig. Es ist eine Karte, die Mut beweist und sich konzentriert. Vom Weingut Stich aus Franken stammt der «Aresto»-Sommerwein, der Müller-Thurgau Frank & Frei (das Glas 6,50 Euro). Vom fränkischen Weingut Brennfleck gibt es Silvaner Heja – Selection Aresto – Kabinett trocken. Alles ausgesprochen fair kalkuliert. Auch in Sachen Flaschengrösse überzeugt die Karte des «Aresto», von der halben Flasche bis zur 6-Liter-Buddel (unter anderem 2012er Juliusspital BT) – es findet sich einiges auf der Karte. An verschiedenen Weinländern bietet die Karte des «Aresto» nur deren fünf, doch von diesen gibt es über 500 verschiedene Weine zur Auswahl.
Restaurant und Weinbar bieten insgesamt 120 Sitzplätze – im Sommer auch draussen.

www.aresto.de

2. Platz Weltküche

Yamas, Ulm

Yamas heisst übersetzt «Prost». Es steht gross auf der mit einem grafisch gelungenen Einband versehenen und wie ein Buch gebundenen Karte des gleichnamigen Restaurants. Schwarz-Weiss-Fotos von Winzern schmücken die nach Rebsorten sortierte Auswahl mit knackigen Weinbeschreibungen.

www.yamas-ulm.de

3. Platz Weltküche

MEATERY, Hamburg, Stuttgart und Dresden

Die kleine, feine Karte des Steakhauses in Hamburg, Stuttgart und Dresden bietet zu jedem Wein einen informativen Begleittext. Von den 63 Positionen sind stolze 22 glasweise bestellbar – allerdings nicht der teuerste Wein der Karte, ein Dom Perignon Vintage Rosé für 390 Euro. 

www.meatery.de

1. Platz

Kategorie Bars & Clubs

Wein.Kultur.Bar Dresden

Das Weinbuch

Silvio Nitzsche ist eine Legende in der deutschen Sommelierszene – wer seine Weinkarte liest, weiss sofort, wieso. Wobei Weinkarte die falsche Bezeichnung ist, es handelt sich um ein wahres Weinbuch. Im DIN-A5-Format, vollgestopft Weinen und klugen Sprüchen zum Leben.

Die aktuelle Ausgabe (No. XI) hat 289 Seiten. Beschreibungen fehlen, sonst würde der Band auch aus allen Nähten platzen. Die Weine sind vorbildlich sortiert – nicht nur wer Sachsens Weinkosmos kennen lernen will, ist hier genau richtig. 

Die Jahrgangstiefe ist beeindruckend, der 1985er Trittenheimer Apotheke Riesling Kabinett vom Weingut Franz Josef Eifel kostet 50 Euro, der 1981er Château Socian-do-Mallet Cru Bourgeois 100 Euro. Neben den klassischen Regionen spürt man Silvio Nitzsches Neugier und seine Leidenschaft für Wein auch an den Exoten aus Israel, Ungarn, Georgien, Bulgarien, Türkei, Armenien, Kanada, und Brasilien. Und alles so günstig, dass wohl jeder Weinfreak diese Bar nur betrunken verlassen wird.

Eine kleine «Liste der sprechenden Weine» wird monatlich mit Weinbeschreibungen neu aufgelegt. Beim Sparkling Shiraz von Simply Sunshine aus dem McLaren Vale (3,50 Euro das 0,1-Liter-Glas) steht zum Beispiel: «Einer der wenigen Weine, bei denen man es geniesst, die Kontrolle über seine Geschmacksnerven zu verlieren.»

www.weinkulturbar.de

2. Platz Bars

Eiskeller, Düsseldorf

Viele biologisch oder biodynamisch erzeugten Weine finden sich auf der kleinen Weinkarte des «Eiskellers», die nach Rebsorten aufgeteilt und fair kalkuliert ist. Man merkt die kundige und persönliche Handschrift bei der Zusammenstellung.

www.eiskellerbar.de

3. Platz Bars

Weinzentrale, Dresden

Neben Platz eins geht auch Platz drei nach Dresden! Sommelier Jens Pietzonka etablierte in seiner «Weinzentrale» unter anderem den «Ich-kann-alles-Glasweise-trinken-Montag» oder den «Reste-Saufen-Freitag». Gut 500 Weine aus zehn Ländern sind gelistet.

www.weinzentrale.com

Alle Gewinner und prämierten Teilnehmer von A–Z

Gourmet & Sterne

Basil 30163 Hannover, www.basil.de

Die Insel am Maschsee 30519 Hannover, www.dieinsel.com

Gourmetrestaurant Seven Seas – Hotel Süllberg 22587 Hamburg, www.suellberg-hamburg.de

Kronenschlösschen 65347 Eltville-Hattenheim, www.kronenschloesschen.de

Le Pavillon 77740 Bad Peterstal-Griesbach, www.dollenberg.de

Luce D’Oro 82493 Elmau, www.schloss-elmau.de

Restaurant Dallmayr 80331 München, www.dallmayr.com/de/delikatessenhaus/restaurant/

Restaurant Français 60311 Frankfurt, www.frankfurter-hof.steigenberger.de

Restaurant Im Hotel Königshof by Geisel 80335 München, www.geisel-privathotels.de

Restaurant Silberdistel 87527 Ofterschwang, www.sonnenalp.de

Steinheuers Restaurant Zur Alten Post 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, www.steinheuer.de

Villino 88131 Lindom, www.villino.de

Zum Ochsen 76227 Karlsruhe, www.ochsen-durlach.de

Zur Weinsteige 70184 Stuttgart, www.zur-weinsteige.de

5-Cinco by Paco Perez 10787 Berlin, www.das-stue.com

Atable 67063 Ludwigshafen, www.atable.lu

Belle Epoque – im Romantik Jugenstilhotel Bellevue 56841 Traben-Trarbach, www.bellevue-hotel.de

Bembergs Häuschen 53881 Euskirchen, www.burgflamersheim.de

Franz Keller Schwarzer Adler 79235 Vogtsburg-Oberbergen, www.franz-keller.de

Gasthof Goldner Engel 63925 Laudenbach, www.goldner-engel.de

Golvet 10785 Berlin, www.40seconds.de

Gourmetrestaurant FALCO 04105 Leipzig, www.westin-leipzig.com

H’Manns Restaurant 67271 Neuleiningen, www.hmanns.de

Hofstube 57392 Schmallenberg-Winkhausen, www.deimann.de

Hotel-Restaurant Am Hirschhorn 76848 Wilgartswiesen, www.hotel-hirschhorn.de

Jörg Müller 25980 Westerland, www.jmsylt.de

Masters 99444 Blankenhain, www.spahotel-weimar.de

Meisenheimer Hof 55590 Meisenheim, www.meisenheimer-hof.de

Nobelhart & Schmutzig 10969 Berlin, www.nobelhartundschmutzig.com

Osteria 34117 Kassel, www.osteria-kassel.de

Reber’s Pflug 74523 Schwäbisch Hall, www.rebers-pflug.de

Restaurant Christophorus 70435 Stuttgart-Zuffenhausen, www.porsche.com/museum/de/kulinarischesangebot/

Rüssel’s Landhaus 54426 Naurath/Wald, www.ruessels-landhaus.de

RUTZ Restaurant & Weinbar 10115 Berlin, www.rutz-restaurant.de

Schlossanger Alp 87459 Pfronten, www.schlossanger.de

Schwabenstube 71679 Asperg, www.adler-asperg.de

Schwarzreiter Tagesbar & Restaurant 80539 München, www.schwarzreiter.com

Weinhaus Tante Anna 40213 Düsseldorf, www.tanteanna.de

Bodendorf’s 25980 Sylt/Tinnum, www.landhaus-stricker.de

Das Markrestaurant 82481 Mittenwald, www.das-marktrestaurant.de

Genießer-Restaurant Treuschs Schwanen 64384 Reichelsheim, www.treuschs-schwanen.com

Genuss-Apotheke 79713 Bad Säckingen, www.genuss-apotheke.de

Papageno 78462 Konstanz, www.restaurant-papageno.net

Restaurant Kleinschmecker 80331 München, www.restaurant-kleinschmecker.de

Restaurant Laurus Hartmannsdorf 09232 Hartmannsdorf, www.restaurant-laurus.de

Restaurant Satory 86150 Augsburg, www.augsburg.steigenberger.de

Rotisserie du Sommelier 45131 Essen, www.rotisserie-ruettenscheid.de

Schneiderstube 57392 Schmalenberg, www.waldhaus-ohlenbach.de

Strandhaus 53111 Bonn, www.strandhaus-bonn.de

Gutbürgerliche Küche

Gast- und Weinhaus Zur Krone 63920 Großheubach, www.gasthauskrone.de

Gasthof zum Kranz 79807 Lottstetten-Nack, www.gasthof-zum-kranz.de

Gasthof Rebstock Waldulm 77876 Kappelrodeck/Waldulm, www.rebstock-waldulm.de

Genusshotel Kucher’s Landhotel 54552 Darscheid-Vulkaneifel, www.kucherslandhotel.de

Weinhaus Trier 54290 Trier, www.weinhaus-trier.de

Zur Fischerklause Lütjensee 22952 Lütjensee, www.fischerklause-luetjensee.de

Anitastube (Hotel Sackmann) 72270 Baiersbronn, www.hotel-sackmann.de

Einhorn Hotel Restaurant Weinbar 71570 Oppenweiler, www.einhorn-oppenweiler.de

Essers Gasthaus 50823 Köln, www.essers-gasthaus.de

Eurener Hof 54294 Trier, www.eurener-hof.de

Köpfers Steinbuck 79235 Vogtsburg-Bischoffingen, www.koepfers-steinbuck.de

Lamm Hebsack 73630 Remshalden, www.lamm-hebsack.de

Le Bristol 56154 Boppard, www.bellevue-boppard.de

Weinhaus Gut Sülz 53639 Königswinter-Oberdollendorf, www.weinhaus-gutsuelz.de

Winzerhaus Rebstock 79235 Vogtsburg-Oberbergen, www.franz-keller.de

Zeltinger Hof Gasthaus des Rieslings, 54492 Zeltingen-Rachtig, www.zeltinger-hof.de

Augusta 56068 Koblenz, www.augusta-koblenz.de

Breuers Rüdesheimer Schloss Weingasthaus, 65385 Rüdesheim am Rhein, www.ruedesheimer-schloss.com

Gasthaus Hofmann 96181 Rauhenbrach, www.schindelsee.de

Gasthaus Lennemühle 57392 Schmallenberg, www.lennemuehle.de

Gasthaus Müller 30890 Barsinghausen, www.gasthausmueller.de

Hotel Stadt Kassel 31737 Rinteln, www.hotel-stadtkassel.de

Hotel-Restaurant Schwarzkopf 97833 Frammersbach, www.schwarzkopf-spessart.de

Johanneshof 68766 Hockenheim, www.johanneshof.de

Kleinhuis Weinbistro im Baseler Hof 20354 Hamburg, www.baselerhof.de

Landhotel Alte Post 79379 Müllheim, www.alte-post.net

Osteria Centrale 10623 Berlin, www.osteriacentrale.de

Panorama-Restaurant Seekrug 26465 Langeoog, www.seekrug.de

Restaurant Ödenturm 93413 Chammünster, www.oedenturm.de

Restaurant zum Ochsen 78141 Schönwald, www.ochsen.com

Stappen Oberkassel 40545 Düsseldorf, www.stappen-oberkassel.de

Verwöhnpension im Wellnesshotel Bayerwaldhof 93444 Bad Kötzting, www.bayerwaldhof.de

Weinhaus Henninger 67169 Kallstadt, www.weinhaus-henninger.de

Zum goldenen Engel 55237 Flonheim, www.zum-goldenen-engel.com

Design- und Szenelokale

Grill Royal 10117 Berlin, www.grillroyal.com

  Herz & Niere Restaurant 10967 Berlin, www.herzundniere.berlin

KellerWirtschaft 79235 Vogtsburg-Oberbergen, www.franz-keller.de

Rocaille 40476 Düsseldorf, www.rocaille.de

Saittavini 40545 Düsseldorf, www.saittavini.de

Schwein 10629 Berlin, www.schwein.online

Atlantic Congress Hotel Essen/CUXX Restaurant 45131 Essen, www.atlantic-essen.de

East Grape 60314 Frankfurt, www.eastgrape.de

Jouliard 66123 Saarbrücken, www.jouliard.de

maibeck für dich – Köln 50667 Köln, www.maibeck.de

Restaurant Esszimmer 88441 Mittelbiberach, www.kaiserskueche.de

Weltküche

Aresto 30159 Hannover, restaurant@aresto.de

meatery bar + restaurant 70173 Stuttgart, a.gauss@meatery.de

Restaurant Yamas 89073 Ulm, info@yamas-ulm.de

Dünenrestaurant Spices 25992 List, www.a-rose.de

Restaurant Cosita 72336 Balingen, www.cosita-balingen.de

Bars & Clubs

Wein.Kultur.Bar 01277 Dresden, www.weinkulturbar.de

Eiskeller Weinbar 40213 Düsseldorf, www.eiskellerbar.de

Weinzentrale 01099 Dresden, www.weinzentrale.com

 

Abo + Magazin

Weiterlesen?

Sichern Sie sich Ihr Vinum-Abo.
Als Vinum-Abonnent profitieren Sie von vielen exklusiven Vorteilen

Sind Sie Abonnent?

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR