Deutscher Sekt Award 2019

Don’t trouble – just bubble!

Text: Harald Scholl, Fotos: Armin Faber, GettyImages / aprott, Oliver Rüther

So sperrig der Name, so delikat das Sujet: Der «Verband der traditionellen klassischen Flaschenvergärer» ist Partner von VINUM beim Deutschen Sekt Award. Auch die dritte Auflage dieses Wettbewerbs brachte Überraschungen und erfüllte Erwartungen gleichermassen. Eine Titelverteidigung, ein Dauersieger und viele bekannte Namen, dazu einige Aussenseiter ganz vorne mit dabei - die deutsche Sektlandschaft lebt. Und wie!


Sekterzeuger des Jahres

Griesel Sekt – Jugend vor!

Griesel & Compagnie
Bensheim 

Quereinsteiger, keine Winzerfamilie im Hintergrund, gerade einmal sechs Jahre auf dem Markt, ein in Vergessenheit geratenes Anbaugebiet - die Eckdaten von Griesel Sekt lassen nicht wirklich auf derart famose Qualitäten hoffen. Aber dem Besitzer Niko Brandner ist das Kunststück gelungen, das erste Sektweingut an der Hessischen Bergstrasse mehr oder weniger aus dem Stand auf die Weinlandkarte zu hieven. Wie schon in den Vorjahren spielen die Griesel-Sekte beim Sekt Award ganz vorne mit, zwei Sekte stehen in diesem Jahr auf dem Treppchen, zwei weitere sind in der Spitzengruppe. Und auch wenn es nicht zum Sieg in einer Kategorie gereicht hat - in zwei Disziplinen fehlten am Ende ganze 0,3 Punkte - sind wir sicher: hier wächst wahrhaft Grosses heran. Sobald Niko Brandner, mehr noch als heute, auf alte Jahrgangssekte zugreifen können wird, werden hier Sekte entstehen, die ganz, ganz oben mitspielen. Mit dem Titel als Sekterzeuger des Jahres wird dieser Entwicklung schon heute Rechnung getragen.

www.griesel-sekt.de

Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstrasse

Prestige - Pinot Brut Nature 2015

17,5 Punkte | 2019 - 2023

Zunächst Zitruszeste, florale Akzente, dazu frische Ananas. Am Gaumen kräftige Perlage, das Holz nicht übertrieben aber merklich. Zeigt sich durchgehend balanciert, tiefgründig, anspruchsvoll. Langer, kräuterbetonter Abgang. Delikat!

Preis: 48,50 Euro (Magnum)

Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstrasse

Prestige - Riesling extra Brut 2014

17 Punkte | 2019 - 2024

Kräuter-Komplexität in der Nase, präzise, sauber, würzig, feine Kraft. Im Mund leicht oxidativ, aber edel, fordernde Art durch Rasse und Zug. Zeigt wenig Tiefe, aber deutliche Präsenz, fast wild, spannend, ungestüm.

Preis: 21 Euro 

Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstrasse

Muskateller Brut  2015

17 Punkte | 2019 - 2022

Erinnert aromatisch ein wenig an guten Gin: Wacholder, Lorbeer, Salbei sind in der Nase. Dazu kommt im Mund eine feine Holz-Honignote. Zeigt eine gleichmässig schöne Perlage, die Säure ist gut eingebunden, leichte Süsse, mittlere Länge.

Preis: 15,50 Euro

Sekt des Jahres

Volker Raumland – Le Grandseigneur

Sekthaus Raumland
Flörsheim-Dalsheim

Es gibt Weinproduzenten, um die man nicht herumkommt. Und es gibt einen Sekthersteller in Deutschland, für den dasselbe gilt. Volker Raumland hat über Jahrzehnte den deutschen Winzersekt fast im Alleingang nach vorn gebracht. Sei es als Lohnversekter für andere Weingüter, sei es mit seinen eigenen Sekten. Die Liste seiner Auszeichnungen und Preise ist beeindruckend. Und auch wenn er nach und nach das Zepter auf dem Sektgut an Tochter Marie-Luise übergibt, zeigt er in diesem Jahr einmal mehr sehr eindrucksvoll, dass er es immer noch kann wie kein Zweiter. Im Finale war Raumland mit sieben Sekten vertreten, in der Kategorie «Burgundersorten mehr als 36 Monate Hefelager» war der «Vintage Blanc de Noirs Brut 2008» mit 18 Punkten der höchstbewertete Sekt im gesamten Wettbewerb. Mit seiner faszinierenden Komplexität, der grossen Harmonie und Vielschichtigkeit ein wahrhaft grosser Sekt. Und damit ohne jede Frage der Sekt des Jahres.

www.raumland.de

Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

Vintage Blanc de Noirs Brut 2008

18 Punkte | 2019 - 2021

In der Nase reifer, altdeutscher Apfel, etwas Nuss. Insgesamt leiser Start. Im Mund setzt sich der elegante, zurückhaltende Stil fort. Die Hefe ist präsent, Vollkornmürbeteig, etwas Zitrus, etwas Golden Delicious. Faszinierend komplex, äusserst harmonisch und lang anhaltend. Grossartig.

Preis: 69 Euro 

Burgundersorten

bis 36 Monate Hefelager

Platz 1

Weingut Franz Keller, Vogtsburg-Oberbergen, Baden

Chardonnay Blanc de Blancs Brut 2016

17,5 Punkte | 2019 - 2021

Duftet deutlich nach Limonenzesten, nach Baguette mit Salzbutter und Zitronenmarmelade. Glanzvoll und ambitioniert, rassig, lebendig. Betont mineralisch, sehr knackig, dabei stoffig ohne einen Millimeter breit zu sein. Dem Idealbild von Sekt sehr nahe kommend.

Preis: 16 Euro | www.franz-keller.de

Platz 2

Weingut Schloss Sommerhausen, Sommerhausen, Franken

Blanc de Blancs Brut

17,5 Punkte | 2019 - 2022

Kalk und Stein, dazu Apfelmost und Lemonzest in der Nase. Dann zupackend, sehr trocken, jugendlich. Sehr kraftvolle Perlage, unterlegt mit feiner Hefe, bleibt saftig - knackig - frisch. Insgesamt viel Würze und Jugend, ein eigenwilliger Sekt für erfahrene Trinker. 

Preis: 18,50 Euro | www.sommerhausen.com

Platz 3

Sektkellerei Andres & Mugler, Ruppertsberg, Pfalz

Blanc de Noir Brut 2017

17 Punkte | 2019 - 2021

Duftet nach roten Beeren, die roten Ausgangs-trauben sind deutlich zu erkennen. vermittelt deutlich Trinkspass, rassig, straff, karg, druckvoll und doch immer wieder zart fruchtig. Stimmig am Gaumen, macht kontinuierlich Lust auf den nächsten Schluck.

Preis: 14 Euro | www.andresundmugler.de

Burgundersorten

über 36 Monate Hefelager

Platz 1

Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

Vintage Blanc de Noirs Brut 2008

18 Punkte | 2019 - 2021

In der Nase reifer, altdeutscher Apfel, etwas Nuss. Insgesamt leiser Start. Im Mund setzt sich der elegante, zurückhaltende Stil fort. Die Hefe ist präsent, Vollkornmürbeteig, etwas Zitrus, etwas Golden Delicious. Faszinierend komplex, äusserst harmonisch und lang anhaltend. Grossartig.

Preis: 69 Euro | www.raumland.de

Platz 2

Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstrasse

Prestige - Pinot Brut Nature 2015

17,5 Punkte | 2019 - 2023

Zunächst Zitruszeste, florale Akzente, dazu frische Ananas. Am Gaumen kräftige Perlage, das Holz nicht übertrieben aber merklich. Zeigt sich durchgehend balanciert, tiefgründig, anspruchsvoll. Langer, kräuterbetonter Abgang. Delikat!

Preis: 48,50 Euro (Magnum) | www.griesel-sekt.com

Platz 3

Bergdolt Klostergut St. Lamprecht, Neustadt an der Weinstrasse, Pfalz

Chardonnay Brut Nature 2015

17,5 Punkte | 2019 - 2023

Duftet ein wenig floral, fruchtig, vor allem Birne. Zeigt sich im Mund sehr präzise und fokussiert feine Perlage, angenehme Säure, gute Länge, interessant. Ein Tick Honigmelone sorgt für aromatische Spannung. Ausgewogen, braucht noch Zeit.

Preis: 16,50 Euro | www.weingut-bergdolt.de

Rieslingsekt

bis 36 Monate Hefelager

Platz 1

Weingut Emrich-Schönleber, Monzingen, Nahe

Riesling Brut

17,5 Punkte | 2019 - 2022

Gewann auch im letzten Jahr den Titel: Zeigt sich sortentypisch, gelbfruchtig, Mirabelle, schöne Aromenvielfalt. Wirkt sehr sauber, frisch, klar und zart. Im Glas grüne Reflexe, am Gaumen zupackend, dezent süsslich, leicht röstig. Feine Würze, dabei saftig, wird mit jeder Minute an der Luft besser.

Preis: 16 Euro | www.emrich-schoenleber.de

Platz 2

Flik Sektmanufaktur, Mainz, Rheinhessen

Riesling Brut 2017

17 Punkte | 2019 - 2021

Geprägt von Neuholz, kernig, würzig. Am Gaumen eher zart und verspielt in der Frucht, dabei ausgewogen, transparent, saftige Säure, feine Süße, gute Länge, balanciert. Leider einen Hauch zu viel Restzucker, sonst wäre es groß.

Preis: 12,90 Euro | www.flik.de

Platz 3

Weingut Bibo Runge, Oestrich-Winkel, Rheingau

Riesling Sekt b.A. brut 2014

16 Punkte | 2019 - 2021

Zeigt zunächst Feuerstein, ist flintig und reduktiv, «modern». Am Gaumen zarte Vanille vom Holz, balanciert, jugendlich saftig, dicht, macht Freude. Feines Säurespiel, gute Länge, zart süßlicher Nachhall.

Preis: 17,50 Euro | www.bibo-runge-wein.de

Rieslingsekt

über 36 Monate Hefelager

Platz 1

Gut Hermannsberg, Niederhausen, Nahe

Schlossböckelheimer Kupfergrube Riesling Extra Brut Sekt b.A. 2013

18 Punkte | 2019 - 2026

Duftet fein nach frischer Brioche, gelber Steinfrucht, ein Hauch Vanille. Zeigt sich im Mund gelassen und fein gesetzt, lang, leicht oxidative Noten. Geht mit Luft auf, wird präsenter, zeigt getrocknete Kräuter, Tiefgang und feine Balance. Potenzial sehr hoch, nobel, mit hochfeiner Perlage und mineralischem Kern.

Preis: 69 Euro | www.gut-hermannsberg.de

Platz 2

Florentiner Palais GmbH / Motzenbäcker, Deidesheim, Pfalz

Riesling Brut Methode Rurale 2015

18 Punkte | 2019 - 2024

Brotrinde und gelb-saftiges Steinobst, scheint noch recht jugendlich und frisch degorgiert. Mit Luft dunkle Reifenoten, kandierte Zitrusfrüchte, leicht nussig. Stets getragen von frischer Säure, ist bereits komplex, braucht dennoch Zeit.

Preis: 23 Euro | www.motzenbaecker-sekt.de

Platz 3

Weingut Schloss Sommerhausen, Sommerhausen, Franken

Le Extreme Riesling 1994

17,5 Punkte | 2019 - 2022

Bernstein-Farben, zeigt Honig, wirkt überreif und oxidativ. Exotisch, reife Teenoten, Honig-Firne, getrocknete Aprikose. Wenig Kohlensäure, sehr reif, hat aber noch die typische Rieslingsäure. Gereifter, ausserordentlicher Wein für Kenner.

Preis: 129 Euro | www.sommerhausen.com

Rosé Sekt

Platz 1

Privat-Sektkellerei Reinecker, Auggen, Baden

Reinecker Rosé Brut 20155

17,5 Punkte | 2019 - 2022

In der Nase zeigen sich rote Früchte, Hagebutte, Rote Beete, rosa Pfeffer. Im Mund saftig offen, beinahe fröhlich, dabei gute Struktur. Angenehme Cremigkeit am Gaumen, hält die Balance zwischen Freude und Anspruch perfekt. Sehr sauberes, erfrischendes Finish.

Preis: 14 Euro | www.sektkellerei-reinecker.de

Platz 2

Weingut Dr. Wehrheim, Birkweiler, Pfalz

Rosé Sekt Brut 2016

17 Punkte | 2019 - 2024

Hochfarbig, duftet gelb-saftig, Steinobst, dazu etwas Brotrinde mit Zitrusnote. Recht jugendlich und frisch degorgiert wirkend. Am Gaumen frische Säure, gute Tiefe und Komplexität. Braucht aber noch Zeit, um das Ungestüme abzulegen.

Preis: 17,90 Euro | www.weingut-wehrheim.de

Platz 3

Weingut Franz Keller, Vogtsburg-Oberbergen, Baden

Pinot Rosé Brut 2016

17 Punkte | 2019 - 2023

Punktet mit eleganter Himbeerefinesse in der Nase, dazu Rote Grütze, Hefe, Beerenschalen. Im Mund lebendig, mit guter Frucht, saftig, frisch und klar. Ist zupackend , etwas Jod, aber voller Trinkzug. Wird noch besser mit der Zeit!

Preis: 16 Euro | www.franz-keller.de

Divers

Platz 1

Weingut Kaufmann, Eltville, Rheingau

Pinot Noir Brut

17,5 Punkte | 2019 - 2022

Ein Rotsekt der besseren Art, eindeutig burgundischer Charakter, würzig und rauchig auf der einen, saftig und adstringierend auf der anderen Seite. Zigarrenkiste trifft Kirsche und Cassis. Ist ausgesprochen elegant und sehr harmonisch bei mittlerer Länge. 

Preis: 15 Euro | www.kaufmann-weingut.de

Platz 2

Weingut Hans Wirsching, Iphofen, Franken

Silvaner Extra Brut 2016

17 Punkte | 2019 - 2022

Ein Gentleman: Nicht laut, nicht vordergründig, sondern dezent, unaufdringlich elegant, leicht würzig. Ein Hauch Limette und Stachelbeere im Mund, Säure harmonisch, kräftige Perlage, gute Länge. Ein Sekt, der so wie auch die Weine vom Keuperboden ist.

Preis: 13,80 Euro | www.wirsching.de

Platz 2

Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstrasse

Muskateller Brut  2015

17 Punkte | 2019 - 2022

Erinnert aromatisch ein wenig an guten Gin: Wacholder, Lorbeer, Salbei sind in der Nase. Dazu kommt im Mund eine feine Holz-Honignote. Zeigt eine gleichmässig schöne Perlage, die Säure ist gut eingebunden, leichte Süsse, mittlere Länge. 

Preis: 15,50 Euro | www.griesel-sekt.de

Sekt mit Restsüsse

Platz 1

Weingut Ökonomierat Petgen-Dahm, Perl, Mosel

Gewürztraminer Demi-Sec 2011

17 Punkte | 2019 - 2022

In der Nase leicht minzig, Anis, Fenchel, Holunder, Süssmandel, sehr grosszügig und aromatisch. Im Mund Ananas und Litschi, sehr perlig, die deutliche Süsse ist gut eingefasst. Ausgewogen, mittlere Länge, überaus interessant.

Preis: 13 Euro | www.petgen-dahm.de

Platz 2

Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

Fleur Doux

17 Punkte | 2019 - 2021

Duftet herrlich nach Weinbergpfirsich, Apfel und Banane, auch ein wenig floral. Am Gaumen sehr saftig, hat überraschend viel Struktur und Appeal. Die Perlage ist moderat, trinkt sich ausgesprochen leicht. Zum leicht süssen Dessert eine Offenbarung!

Preis: 16 Euro | www.raumland.de

Platz 3

Genossenschaftskellerei Heilbronn eG, Heilbronn, Württemberg

Heilbronner Staufenberg Muskateller Sekt Dry 2017

17 Punkte | 2019 - 2021

In der Nase eher an Sauvignon Blanc erinnernd: Stachelbeere und Holunder. Im Geschmack wieder Frucht, Kiwi, dazu muskatwürzig. Sehr feinperlig, dadurch saftig auf der Zunge. Ausgewogen bei mittlerer Länge.

Preis: 9,45 Euro | www.wg-heilbronn.de

Profis am Glas

Das Verkosterteam des Sekt Awards 2019 setzt sich nicht nur aus Mitgliedern der VINUM Redaktion zusammen. Sommeliers, Weinkritiker, Kollegen des VINUM Weinguide - sie alle setzen sich an zwei Tagen an die Tische um gemeinsam zu probieren. Ein Team, dass in dieser Zusammensetzung nur wenig mit dem üblichen VINUM Verkostungsteam zu tun hat. Das erklärt auch die leicht abweichenden Resultate im Vergleich zu den Ergebnissen im VINUM Weinguide Deutschland.

(von links nach rechts)

Hintere Reihe
Thomas Stobbe Sommelier im Spa & Golf Ressort Weimarer Land
Christoph Dirksen Weinhändler und Redaktionsmitglied des «VINUM Weinguide Deutschland»
Nicole Retter Weinakademikerin und stellv. Präsidentin Deutsche Sommelier Union
Boris Maskow Champagnerbotschafter und Chevalier de l’Ordre des Coteaux de Champagne
Steffen Röll Betriebsleiter Weingut Nägelsförst (Baden- Baden), Geschäftsführer OenoSolutions (Wiesbaden)
Michael Rosenthal Sensoriksachverständiger für Wein und Sekt, Verkoster unter anderem für die DLG
Claudia Stern Sommeliere und Leiterin des VINUM Redaktionsbüro Deutschland
Paula Redes Sidore Sommeliere und Wein-Journalistin
Harald Scholl stellv. Chefredakteur VINUM Deutschland und VINUMN Weinguide Deutschland

Untere Reihe
Ulrike Palmer Multimedia Journalistin mit Schwerpunkt Food&Beverage
Andreas Lelke Betreiber und Sommelier des «Weinhaus Gut Sülz» und der Weinbar im «Bungertshof» (beide Königswinter)
Theresa Olkus Redakteurin VINUM und ehemalige Württemberger Weinkönigin (Organisation)

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN