Resultate des Grand Prix du Vin Suisse

31.10.2017

Die Nominierten sind bekannt: Enthüllung am 31. Oktober 2017!

Hier finden Sie die Pressemeldung zum Download.

Die 78 Weine, die im Rennen für eine der 39 Trophäen des Grand Prix du Vin Suisse stehen, sind bekannt! Das Ranking mit den sechs nominierten Weinen in den 13 Kategorien des Wettbewerbes und die vollständige Liste der Gold- und Silbermedaillen wurden soeben enthüllt. Für diese Ausgabe wurden in Sierre während sechs Tage über 2'840 Weine von 511 Produzenten dem Urteil einer Jury mit 170 Degustatoren unterstellt. Diese nationale Weinprämierung hat einmal mehr das grosse Interesse der Schweizer Weinproduzenten für einen solchen Anlass bekundet und die Vielfalt und Qualität der inländischen Produktion ins Rampenlicht gestellt. Die Gesichter der Schweizer Weinstars 2017 werden am 31. Oktober entlarvt.  

Mehr als 500 Weinmacher haben an diesem zum elften Mal von der Association VINEA in Zusammenarbeit mit dem Weinmagazin Vinum organisierten Wettbewerb ihr Glück versuchten. Bei den Weissweinen waren 411 Muster in der Kategorie "Chasselas" und 68 in der Kategorie "Müller Thurgau" angemeldet, während die Kategorie "Andere sortenreine Weissweine" mit 577 Crus am meisten Konkurrenten verbuchten konnte. Bei den Rotweinen war die  Kategorie "Pinot Noir" - die in der Schweiz meist verbreitete Rebsorte - mit 376 Muster die erfolgreichste. Es folgten die Kategorien "Rote Assemblagen" (289 Muster), "Andere sortenreine Rotweine" (237), "Merlot" (165), "Gamaret/Garanoir (118) und Gamay (100). Die Kategorien "Schaumweine", "Rosé und Federweisse" und "Süssweine" vereinten insgesamt 395 Muster, die für Liebhaber der Schweizer Weine eine interessante und breite Palette darstellen.

Die ganze Schweizer Weinproduktion im Überblick

Mit seinen 13 Kategorien kann der Grand Prix du Vin Suisse als breites Kaleidoskop der einheimischen und internationalen Rebsorten betrachtet werden. Die Weinprämierung bietet den Konsumenten eine besonders imposante Auswahl von Topweinen, die alle die grosse Vielfalt der Schweizer Weinproduktion widerspiegeln.

Gemäss den Normen der USOE (Verband der Schweizer Önologen), dürfen nur 30% der angemeldeten Weine mit einer Medaille ausgezeichnet werden. Anlässlich dieser Ausgabe ergatterten etwas mehr als 10% der Crus eine Goldmedaille. Die Verteilung dieser Auszeichnungen entspricht in etwa den Rebflächen der sechs Weinregionen. Dieses Jahr erntete das Wallis 135 Medaillen, gefolgt von den Kantonen Waadt (84), Tessin (22), Zürich (16), Neuenburg und Genf (je 11), um nur die Kantone zu erwähnen, die am meisten Goldmedaillen eroberten.   

Die meisten Schweizer Rebsorten sind in der Liste der 303 Goldmedaillen vertreten: 48 Auszeichnungen für Chasselas, 43 für Pinot Noir, 21 für Merlot, 55 für andere weisse Gewächse und 33 für andere rote Rebsorten. 31 Goldmedaillen gehen an weisse oder rote Assemblagen und ebenfalls 31 an Süssweine.  

Die Nominierten

Die Nominierten, das heisst die sechs besten jeder Kategorie, kommen aus allen Weinregionen, namentlich aus dem Wallis (26), Waadt (17), Zürich (9) und dem Tessin (7). Erwähnenswert ist auch das gute Resultat der Kantone Genf und Neuenburg mit 6, respektive 5 Nominierten. Eine Vergleichsdegustation mit zehn hochrangigen Degustatoren wird die Endplatzierung der prämierten Weine jeder Kategorie bestimmen (Rang 1, 2 und 3). Die Namen der verschiedenen Kategoriensieger werden am 31. Oktober in Bern, anlässlich der "Gala des Vins Suisses", bekannt gegeben. Gleichzeitig werden auch die Gewinner der Spezialpreise Prix Bio und Prix Vinissimo Weiss und Rot geehrt, sowie der Preisträger der prestigeträchtigen Auszeichnung "Weingut des Jahres 2017" enthüllt.

Diese von der Association VINEA und dem Weinmagazin Vinum organisierte Weinprämierung bietet dem Schweizer Wein eine grossartige Vitrine und ist für Konsumenten und Einkäufer eine hilfsreiche Unterstützung bei ihrer Wahl.    

NB. Die Gala des Vins Suisses findet am 31. Oktober 2017 im Kursaal in Bern statt. Die Zeremonie ist öffentlich. Auskunft und Reservation auf www.vinum.ch oder www.grandprixduvinsuisse.ch

Weitere Auskünfte:

Elisabeth Pasquier, Direktorin   

Association VINEA

+ 41 27 456 31 44

elisabeth.pasquier@vinea.ch

Thomas Vaterlaus, Chefredaktor

Revue Vinum

+ 41 44 268 52 40

Thomas.Vaterlaus@vinum.ch

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR