VINUM kürt die besten deutschen Riesling-Erzeuger des Jahres 2014

18.08.2014

Hier finden Sie die Pressemeldung zum Download.

Der «Riesling Champion» 2014 steht fest. Philipp Kuhn aus dem pfälzischen Laumersheim ist Gesamtsieger nach Punkten. Der Kommentar des frisch gekürten Spitzenerzeugers zum Titelgewinn:
«Das ist ein Knaller. Für uns ist das wie eine Weltmeisterschaft!»

1361 probiert, 600 Mal verführt, je drei gekürt

Einen wahren Riesling-Marathon haben die Verkoster von Europas Weinmagazin VINUM hinter sich. Denn es waren 1361 eingereichte Weine von mehr als 300 Betrieben zu beurteilen. In mehreren Degustationsrunden galt es zunächst die Spreu vom Weizen zu trennen.

Danach warteten immer noch knapp 600 Weine, davon etwa 80 in der Sonderdisziplin Scheurebe und Rieslaner, auf die Juroren der zwei Finalrunden. Um ganz sicher zu gehen, gab es in jeder Kategorie eine Stichwahl der zwei besten Weine. Das allgemeine Qualitätsniveau der diesjährigen Einreichungen bewerteten die Riesling-Experten als «auffallend hoch». Mit dem Teilnahmerekord hat sich der «Riesling Champion» in seinem dritten Jahr endgültig als der bedeutendste Wettbewerb für deutsche Riesling-Erzeuger etabliert.

We are the Champions – die besten deutschen Riesling-Produzenten

Der Champion-Titel ergibt sich aus der Durchschnittsnote der vier Top-Weine eines Erzeugers. Weil schon die einzelnen Spitzenweine mit Bestnoten aus dem Rennen gingen, lag die Latte für die betriebliche Gesamtleistung in diesem Jahr sehr hoch.

1. Platz: Das Weingut Philipp Kuhn aus Laumersheim in der Pfalz schaffte es mit durchschnittlich 17,8 Punkten an die Spitze. Philipp Kuhn hatte 15 Weine eingereicht, von denen fast alle im Finale vertreten waren. Vor zwei Jahren belegte der «Winzer aus Passion» den dritten Platz, letztes Jahr war er schon Zweiter, jetzt gelang dem Fussball-Fan der grosse Wurf: «Wie die Nationalmannschaft habe ich darauf hingearbeitet.»

2. Platz: 17,3 Punkte für das Weingut Künstler. Schon Franz Künstler erzeugte in den 80er-Jahren ausgezeichnete Weine. 1992 übernahm sein Sohn Gunter den Betrieb und hat seitdem seine «Spielwiese» stetig vergrössert – inzwischen ist das Niveau auf breiter Front erstklassig.

3. Platz: glatte 17 Punkte für das Weingut Dönnhoff. 1971 war der erste Jahrgang des damals völlig unbekannten Winzers aus dem Ort Oberhausen, der bald überregional auffiel und heute mit Sohn Cornelius (33) an der Seite vielschichtige Weine hervorzaubert.

Beste Winzerin: Beim Vinissima-Sonderpreis hat Sandra Sauer ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigt – mit stattlichen 18,5 Punkten für eine 2012er Trockenbeerenauslese vom Weingut Horst Sauer.

Neben den besten Erzeugern wurden auch die jeweils drei besten Weine in den Kategorien Trocken, Feinherb/Halbtrocken, Fruchtig und „Kinder des Riesling“ (Scheurebe, Rieslaner) prämiert.

Riesling-Gala 2014 – deutsche Rieslinge im Rampenlicht
Eine Gelegenheit alle Wein-Champions an einem Ort zu treffen und alle Siegerweine an einem Tag zu probieren, bietet die Riesling-Gala im Favorite-Parkhotel Mainz.

Alle Details

Ausführliche Porträts der Riesling-Champions und ein umfangreicher Riesling-Guide erschienen mit der September-Ausgabe von Europas Weinmagazin VINUM. Die Ergebnisliste des Wettbewerbs liegt unserer Pressemitteilung bei und ist online unter www.vinum.de/rieslingchampion abrufbar.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR