Unique wineries of the World - Grande Italia!

Tenuta Venturini Baldini

Text: Christian Eder, Fotos: z.V.g.

Der neue Stil des Lambrusco

Unweit von Modena, Parma und Reggio Emilia, geschichtsträchtiger Städte der Region Emilia-Romagna, liegt die Heimat eines einzigartigen Weines: des Lambrusco. Einst als süsser Tropfen zur Pizza beliebt, setzt inzwischen eine zunehmende Zahl von Winzern auf den Facettenreichtum der Rebsortenfamilie des Lambrusco, die so unterschiedliche Typen wie Sorbara, Grasparossa und Salamino (um nur einige zu nennen) umfasst. Einer der Betriebe, die zur Renaissance des Lambrusco beigetragen haben, ist das Weingut Venturini Baldini in Quattro Castella. Nach der Gründung im Jahr 1976 hatte die Familie Venturini Baldini bereits Ende der 1980er Jahre die Vision, nachhaltig Wein zu produzieren: Venturini Baldini – eines der ältesten Güter des Anbaugebietes – wurde bald das erste biologisch zertifizierte Gut der Emilia. Inmitten des 130 Hektar grossen Anwesens liegen auch die 30 Hektar Rebberge, Basis einer Produktion von aktuell 100 000 Flaschen, vor allem Schaumweinen in Rot und Rosé. Seit vier Jahren ist das Gut im Besitz der Familie Prestia: Sie hat sich von Anfang an in die Lage und die Schönheit des Gutes verliebt, und wie zuvor werden alle Schaumweine ausschliesslich nach biologischen Kriterien aus eigenen Reben produziert. Dass die Weinberge in Hügellagen liegen, ist ebenso ein Garant für die Qualität der Weine wie der niedrig gehaltene Hektarertrag. Der überwiegende Teil ist natürlich Lambrusco, im Tank vergoren; längst nicht mehr der süsse Pizzabegleiter von einst, sondern ein fruchtig-eleganter Wein, der durch seine Komplexität und Frische überzeugt.

Musterbeispiel dafür ist der Rubino del Cerro, traditionell das Aushängeschild des Gutes. Die Gutsbesitzerin Julia Prestia sieht in diesem «Lambrusco Version 2» die Zukunft der Rebsorte und der Region.

«Venturini Baldini steht für nachhaltige Lambrusco und Rosé-Schaumweine von höchster Qualität.»

Julia Prestia

Aber das ist noch nicht alles: Mit dem RÈŠ ist auch ein Lambrusco nach der Metodo Ancestrale (in der Flasche vergoren) im Portfolio. Und der Cadelvento, ein finessenreicher Rosé-Schaumwein aus den Lambrusco- Sorten Sorbara und Grasparossa, wurde gerade erst vom Gambero Rosso mit drei Gläsern ausgezeichnet. Bereits im Vorjahr hat der Marchese Manodori – ein kirschduftiger Blend aus Lambrusco Marani, Maestri, Salamino und Grasparossa – diese Auszeichnung erhalten. Julia Prestia: «Dadurch sieht man auch, wie facettenreich Lambrusco ist, welche unterschiedlichen Weine man daraus keltern kann: Wichtig ist nur, dass man immer die höchste Qualität im Auge hat.» Unterstützt wird die Winzerfamilie Prestia dabei vom renommierten toskanischen Winemaker Carlo Ferrini. Ausser Lambrusco sind auch neuerdings zwei Schaumweine nach der klassischen Flaschengärmethode im Portfolio des Gutes, beide 36 Monate auf der Hefe belassen: ein Brut aus Chardonnay, Pinot Meunier und Pinot Noir und ein Rosé, der im Frühling 2019 auf den Markt kommen wird. Der ideale Ort, um die Heimat des Lambrusco kennenzulernen, ist übrigens das neue B&B direkt am Anwesen. Hier befindet sich auch die antike Acetaia aus dem 17. Jahrhundert, eine der ältesten der Region.

Unsere Spitzenweine


Reggiano DOP Lambrusco Spumante
Rosato Brut Cadelvento

Wird aus Sorbara- und Grasparossa-Trauben aus einer Lage in 300 Metern Meereshöhe gekeltert, rosé vinifiziert und nach der Metodo Charmat Lungo vergoren: Duftet verführerisch nach saftigen Kirschen und Rosenblüten, am Gaumen ist er frisch mit belebender Säure und endet lang und finessenreich. Passt ebenso gut zu Meeresfrüchten wie als Aperitif.


 


Reggiano Lambrusco Spumante DOP
Rubino del Cerro

Lambrusco der Sorten Montericco, Salamino, Grasparossa von sandigen Böden in 240 Metern Meereshöhe, nach der Charmat-Lungo-Methode vergoren: feine Perlage, verführerisches Bouquet nach Steinobst und Gewürzen; vollmundige Textur mit spürbarer, gut eingebundener Säure, viel Frische, viel Eleganz bis ins Finale. Hervorragend zu Fleischgerichten und Pasta mit Pilzen.


 


Emilia Lambrusco IGT Vino Frizzante
Rosso Montelocco

Die Salamino-Trauben für diesen Frizzante wachsen auf lehmig-sandigen Böden in 240 Metern Meereshöhe, die Trauben werden Anfang September gelesen: duftet nach Waldbeeren und dunklen Kirschen; am Gaumen saftig und körperbetont mit spürbaren Gerbstoffen, lang das Finale. Perfekter Essensbegleiter, vor allem zu Primi Piatti.


 

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR