Unique wineries of the World - Bel italiano!

Weingut Ottella

Text: Christian Eder

  • In San Benedetto di Lugana nahe dem Gardasee liegt der moderne Keller der Familie Montresor.
  • Ripa della Volta ist auch der Name des Valpolicella-Ripasso von Ottellas Rebbergen im Norden Veronas.
  • Leiten den Betrieb in Peschiera: Michele (links) und Francesco Montresor.

Die ganze Vielfalt des Lugana

Das Südufer des Lago di Garda, geprägt von mediterranem Klima, ist Schauplatz einer der Erfolgsgeschichten im italienischen Weinbau der vergangenen Jahre: der des Lugana DOC. Der knackig-frische Weisswein ist zum Teil in der Lombardei, zum Teil im Veneto beheimatet, sein Anbaugebiet erstreckt sich zwischen Desenzano im Westen und Peschiera del Garda im Osten. Bei Peschiera liegt auch eines der renommiertesten Güter des Anbaugebietes: Ottella. 

Bereits im 19. Jahrhundert war Ottella der Lugana-Produzent, damals noch der Einzige in der Provinz Verona. Als Francesco und Michele Montresor das Weingut in den 1980er Jahren übernommen habe, legten sie besonderen Wert darauf, die Harmonie zwischen Boden und Rebe zu fördern, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Voraussetzungen dafür sind ideal: Die sanften Hügel, auf denen die Reben vorwiegend wachsen, zeichnen sich durch fruchtbare Böden mit lehmiger Grundsubstanz aus, reich an mineralischen Salzen: ein Erbe der letzten Eiszeit. Für einen ausgewogenen Reifeverlauf sorgen kühle Winde aus den Alpentälern im Norden und der Einfluss des Mittelmeeres aus dem Süden. 

Unter den Rebsorten, die in diesem Gebiet seit Jahrhunderten verbreitet waren, kristallisierte sich schon bald eine heraus, die Besonderes versprach: Trebbiano di Lugana oder Turbiana, eine autochthone Varietät, die schon lange hier heimisch war. Erstmals urkundlich erwähnt wurden ihre Trauben als «ausgezeichnete Tribulani» bereits im Werk «De naturali vinorum historia» von Andrea Bacci im Jahr 1595. 

Dieser Rebtradition fühlt sich auch das Weingut Ottella verpflichtet: Francesco und Michele Montresor loten das ganze Potenzial der Turbiana mit unterschiedlichen Weintypen aus. Schon der Basis-Lugana ist ideal, um als Aperitif oder zum Essen laue Sommerabende zu begleiten. Der Le Creete hingegen, von der gleichnamigen Lage bei San Benedetto di Lugana, kombiniert florale Aromen mit frischem Geschmack und einem langen Zitrusfinale. Die Spätlese Molceo fügt dem sogar noch einiges an Opulenz hinzu: Dem Wein von weissen Lehmböden sind Frische, Saftigkeit und eine feine mineralische Salzigkeit eigen. Aber vor allem: Alle diese Lugana-DOC-Weine bereiten bereits jung getrunken Vergnügen, ihren ganzen Facettenreichtum demonstrieren sie aber erst nach einigen Jahren Reife. Vom italienischen Weinführer Gambero Rosso wurde die Riserva Molceo unter anderem deshalb bereits mehrfach mit Drei Gläsern ausgezeichnet. 

«Es sind gerade gereifte Weine, die von der wahren Seele des Lugana zeugen.» 

Michele Montresor Winzer

Die Palette an Lugana-Weinen wird durch eine Reihe von Weiss-, Rosé- und Rotweinen aus den Rebbergen von San Benedetto ergänzt. Aber Ottella ist nicht nur am Gardasee präsent: Mit 20 Hektar ist die Familie Montresor unter dem Gutsnamen Ripa della Volta auch im Herzen des Valpolicella vertreten und produziert dort unter anderem einen fruchtigen Valpolicella DOC und einen kraftvollen Valpolicella Ripasso DOC.

Unsere Spitzenweine

 


Le Creete Lugana DOC 2016 

Stammt aus der gleichnamigen Lage bei San Benedetto: Seine Struktur erhält er durch ein halbes Jahr Verweildauer auf den Feinhefen. In der Nase ist er frisch und elegant, am Gaumen vielschichtig mit einer feinen mineralischen Ader, das Finale überaus finessenreich. 


 

 

 


Molceo Lugana Riserva DOC 2014

Die Trauben für diesen Wein werden erst im Oktober gelesen, dadurch und durch 16 Monate auf den Feinhefen – zum Teil im Stahl, zum Teil im Holz – erhält der Wein seine Opulenz und seinen Schliff. Unbedingt in den Keller legen und einige Jahre vergessen!


 

 

 


Ripa della VoltaValpolicella Ripasso DOC 2014 

Aus Rebbergen im Valpantena in einer Meereshöhe zwischen 300 und 500 Metern stammen die Trauben für diesen kraftvollen Rotwein aus Corvina und anderen Rebsorten. Nach einer zweiten Gärung auf den Trestern des Amarone reift der Ripasso zwei Jahre in grossem und kleinem Holz.


 

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR