Willkommen in Genf

Nach mehreren Monaten Ausnahmesituation, die unseren Alltag auf den Kopf stellte, beginnt nun der Neustart – wie wir alle hoffen, hin zu einer Gesellschaft, die verstärkt auf Lokalität, Nachhaltigkeit setzt und in der die Genfer Winzer und Weine eine zentrale Rolle spielen.

Wie jedes Jahr sollte diese Spezialpublikation kurz vor den Offenen Weinkellern im Mai in den Handel kommen. Wie Sie sich denken können, haben die Epidemie und das Versammlungsverbot unsere Pläne gehörig durcheinandergebracht. Im ursprünglichen Editorial war die Rede von Tradition, Erbe und Verantwortung – Werte, die in den Winzerfamilien der Genfer Weinregion hochgehalten werden. Für manche ist der Weg seit frühester Kindheit vorgezeichnet, andere kehren auf Umwegen in das elterliche Anwesen zurück: Jeder junge Genfer Winzer hat seine eigene Geschichte. Viele Cuvées, die in dieser Ausgabe erwähnt werden, wurden zur Erinnerung an liebe Verstorbene oder zur Feier glücklicher Familienereignisse kreiert. Sie sehen schon, Ihr Gamay aus Peissy, Ihr Chardonnay aus Laconnex und Ihr Gamaret aus Dardagny sind nicht nur Rebensäfte, sondern echte Lebenssäfte aus den Adern von Frauen und Männern, die das Genfer Weinbaugebiet seit Urzeiten hegen und pflegen. In dieser unruhigen und beunruhigenden Zeit verspüren wir den Bedarf, auf unsere Mitmenschen zuzugehen und engere Kontakte zu knüpfen. Das trifft sich gut! Die Genfer Winzer haben alle Vorkehrungen getroffen, um Sie sicher und in gewohnt freundlicher Atmosphäre empfangen zu können. Weinliebhaber erwarten dort unter anderem zwei Ausnahmejahrgänge: der elegante 2019er und der sonnige 2018er. Gehören auch Sie zu den Menschen, denen Nähe, Qualität und Nachhaltigkeit wichtiger sind als der Glanz einer Etikette oder möglichst niedrige Preise? Dann sind Sie hier genau richtig!

Alexandre Truffer
Chefredaktor für die französischsprachige Ausgabe von VINUM

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN