Die Essenz des Weines • Unique Wineries of the World – Italien

Azienda Agricola Pescaja, Piemont

Text: Christian Eder, Fotos: z.V.g.

«Wein ist Energie», sagt Giuseppe «Beppe» Guido. Seit mehr als 20 Jahren widmet sich der Winzer aus Cisterna d’Asti der Umwandlung dieser Energie der Sonne über die Reben in ein Nahrungsmittel: Wein. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf allem, was im Herzen des Piemont rund um seine Heimatgemeinde Cisterna d’Asti autochthon und gut ist: Die weisse Arneis ebenso wie die roten Barbera und Nebbiolo und die traditionellen Trüffel, für die er auf seinem Besitz eine Tartufaia geschaffen hat, wo er Freunde und Kunden bei der Jagd nach der begehrten Knolle begleitet.

«Vino buono fa buone persone – guter Wein bringt gute Menschen hervor.»

Guiseppe «Beppe» Guido

Und weil sein Heimatort Cisterna d’Asti gerade nicht mehr im Weinanbaugebiet Roero liegt – traditionell eine Zone für Arneis und Nebbiolo –, hat er sich auch als Erster dafür eingesetzt, dass mit Terre Alfieri eine DOC- und seit einem Jahr eine DOCG-Zone für diese und andere Typologien an der Grenze zwischen den Provinzen Asti und Cuneo geschaffen wurde. Rund 20Winzer produzieren heute unter dieser Ursprungsbezeichnung. «Ohne das DOC wäre der Weinbau in diesem Gebiet verschwunden», meint der Winzer. Terre Alfieri erstreckt sich über sieben Gemeinden in der Provinz Asti und Teile von vier Gemeinden in der Provinz Cuneo. Aushängeschilder der Ursprungsbezeichnung sind Terre Alfieri Arneis, der zu mindestens 85Prozent aus der autochthonen Rebsorte Arneis hergestellt werden muss, und Terre Alfieri Nebbiolo, der aus mindestens 85 Prozent Nebbiolo besteht.

Beppe Guido liegt dabei die vielschichtige weisse Rebsorte Arneis besonders am Herzen, die er in verschiedenen Varianten vinifiziert. Sein Terre Alfieri ist eine facettenreiche Interpretation der sandigen Böden seiner Rebberge im Monferrato Astigiano. Der Roero Arneis hingegen bringt die Geschmeidigkeit der Lagen im Roero hervor. Und dazu gesellt sich noch der Terre Alfieri Solo Luna, eine langlebige Interpretation der Rebsorte: Er vereint im Jahrgang 2018 ein exotisch-elegantes Fruchtbouquet mit salziger Mineralität und Länge, 2019 hingegen zeigt er sich von seiner kernigeren Seite.

Unter den roten Rebsorten sticht natürlich die Barbera hervor: Sie ist bei Beppe Guido unter anderem die Basis eines opulenten Barbera d’Asti DOCG Superiore namens Solneri, wird aber auch zu einer fruchtigen Barbera d’Asti gekeltert. Die 30 Hektar Reblagen des Gutes Pescaja sind weiters hervorragend für Nebbiolo geeignet: «Wir liegen nur 20 Minuten von Barolo entfernt», sagt Beppe Guido. Der Rebsorte hat er daher eine besondere Lage gewidmet, die einen eleganten langlebigen Wein hervorbringt. Piccaliera liegt in Cisterna d’Asti in Panoramaposition auf einem Hügel mit leicht kalkhaltig-sandigem Terroir, von Sandsteinmauern gestützt. Der Terre Alfieri DOCG Nebbiolo Piccaliera 2016 daraus ist kraftvoll und überraschend geschmeidig. Nebbiolo ist auch Beppes nächstes Projekt gewidmet: Mit dem Jahrgang 2016 ruht noch eine Riserva im Keller, die erst 2024 – nach acht Jahren – auf den Markt kommen wird. Sie stammt vom Rebberg Piccaliera. Aber schon jetzt zeichnet alle Weine von Beppe Guido eine Kombination von Präzision und doch Opulenz aus, von Tradition und Innovation. Seine Interpretationen der Rebsorten des Piemont setzt er mit einer modernen Technik im Keller um, die für ihn massgeschneidert wurde: Dabei geht es vor allem darum, die Trauben, den Most und den Wein möglichst schonend und unter Vermeidung von Oxidation zu behandeln, um die Frische zu erhalten. Bei den Rotweinen ist eine sehr schonende Extraktion die Basis für die Finesse und Langlebigkeit der Weine. «Es ist fast eine Essenz des Weines, an der wir arbeiten», sagt der Winzer, «wir modifizieren die Tradition im positiven Sinne. Wein ist schliesslich auch Nahrung für die Seele.» Ganz nach dem Motto des Gutes: Sole – Cuore – Anima. Sonne, Herz und Seele.

Drei Spitzenweine

Roero Arneis DOCG 2020

Von den kalkhaltig-sandigen Böden bei Canale stammen die Trauben für diesen Roero Arneis: verführerische Blume nach Kernobst, Zitrusfrüchten und Blüten; geschliffen am Gaumen, dezent salzig, die Säure belebt, ausgewogenes Finale.

Terre Alfieri DOCG Arneis 2020

Sandige Komponenten prägen auch die Lagen in Cisterna d’Asti. In der Nase dominieren Noten von Holunderblüten und Birnen; geschmeidiger Auftakt, unterfüttert von der Säure, kombiniert Schliff und Finesse. Hervorragend zu Risotti und Fisch.

Barbera d’Asti DOCG Superiore Solneri 2018

Würzig-beerige Nase, Veilchen- und Ledernoten; am Gaumen saftig, voll, die kraftvolle Säure gut eingebunden, bravouröser Abgang nach dunklen Früchten und Gewürzen, kann reifen. Begleitet herbstliche Wildgerichte mit Trüffeln. 

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN