Fruchtiges Potpourri vom Gardasee • Unique Wineries of the World – Italien

Cà Maiol, Lombardei

Text: Christian Eder, Fotos: z.V.g.

Die Geschichte von Cà Maiol reicht weit zurück: 1710 errichtete der Notar Sebastiano Maiolo, dem die Kellerei auch ihren Namen verdankt, am Südwestufer des Gardasees seinen landwirtschaftlichen Betrieb. Genau dort liess sich 1967 der Mailänder Unternehmer Walter Contato nieder, um Weine zu produzieren. Aushängeschild des Gutes Cà Maiol wurden schnell verschiedenste Interpretationen des Lugana DOC, des renommierten Weissweines vom Lago di Garda. Seit 2017 ist Cà Maiol Teil der Santa Margherita Gruppo Vinicolo, einem der qualitativen Big Player von Italiens Weinbau, vom renommierten Weinführer «Gambero Rosso» zur Cantina dell’Anno 2021 erkoren: Die Eigentümer der Gruppe, Familie Marzotto, setzen dabei auf den eigenständigen Charakter ihrer Weingüterkollektion in verschiedensten Teilen Italiens. Am Gardasee werden bei Cà Maiol elegante, mineralische Weine vorwiegend aus autochthonen Rebsorten gekeltert: Der weissen Turbiana bei Desenzano und der roten Groppello im Valtènesi am Südwestufer des Sees. Ihren einzigartigen Charakter erhalten die Weine vom mediterranen Klima und dem lehmigen Untergrund beziehungsweise den kalkhaltigen Tonböden, die von den Eiszeitgletschern auf den Moränenhügeln am Ufer des Sees hinterlassen wurden.

Der Lugana DOC hat in den vergangenen Jahrzehnten eine der Erfolgsstorys im italienischen Weinbau geschrieben. Die Rebfläche des Anbaugebietes, das sich über die Regionen Lombardei und Venetien erstreckt, hat sich von knapp 600 Hektar Ende der 1990er Jahre auf aktuell 2600 Hektar vergrössert. Cà Maiol nennt davon mehr als hundert Hektar sein Eigen. «Turbiana, die Basis des Lugana, ist eine vielschichtige Traube», erzählt Alberto Ugolini, Brand Ambassador von Cà Maiol: «Man kann Jahrgangsweine ebenso daraus kreieren wie Riserva-Versionen, Spätlesen oder Schaumweine.» Alle diese Varianten hat Cà Maiol im Sortiment: Das beginnt beim jungen, frischen Jahrgangs-Lugana und führt bis zur Riserva Fabio Contato.

Gerade Experten sind überzeugt von der Alterungsfähigkeit der Weine. So wusste bereits die italienische Journalistenlegende Luigi Veronelli: «Trink deinen Lugana jung, sehr jung, und geniesse seine Frische. Trink ihn nach zwei oder drei Jahren und geniesse seine Komplexität.» Das beweist Cà Maiol immer wieder durch Verkostungen alter Jahrgänge. Alberto Ugolini: «Gereifte Lugana zeichnen sich durch Noten von Petrol und gereiften Früchten aus, behalten dabei aber ihre Finesse und Fruchtigkeit.»

Aber nicht nur mineralische Weiss- und Schaumweine, auch ein Rosato bringt bei Cà Maiol Dolce Vita ins Glas: Das Anbaugebiet Valtènesi im Südwesten des Lago di Garda – in dem Cà Maiol 22 Hektar bewirtschaftet –ist Herrschaftsgebiet der Groppello, einer eigenständigen Rebsorte, die hervorragend in Hügellagen gedeiht. Aus Groppello wird im Blend mit anderen Rebsorten der Valtènesi Chiaretto gekeltert, der mineralische Rosé vom Gardasee.

Alessandro Marzotto, Brandmanager von Cà Maiol und vierte Generation der Familie in der Santa Margherita Gruppo Vinicolo: «Die Weinbautradition des Gebietes zu erhalten und Träger von Produktionsinnovationen zu sein, waren seit jeher die Ansprüche von Cà Maiol. Ansprüche, die sich bis heute stets erneuern. Ihre Basis sind die 110 Hektar Fläche des Weingutes – fruchtbarer Bewahrer einer fortschrittlichen Weinbauproduktion – und ein Wein mit starker lokaler Identität, aber auch mit der Fähigkeit, internationale Gaumen anzusprechen.»

Drei Spitzenweine

Lugana DOC Prestige 2019

Die Trauben der Tenuta Maiolo werden in Stahl zu einem frisch-fruchtigen und doch langlebigen Lugana DOC vergoren: Duftet nach Holunderblüten, grünen Äpfeln und Limonen; ausgewogen am Gaumen, belebend die Säure, anhaltend mineralisches Finish. Zu Risotto mit Meeresfrüchten.

Lugana DOC Molin 2019

Einzellagenwein von den ältesten Rebstöcken des Gutes, der in Zukunft als Superiore erscheinen soll: Finessenreiches Bouquet mit Noten von Kiwi, Limonen und Mandeln; frisch und salzig am Gaumen, elegantes Finish auf Noten von Blüten, Steinobst und Kräutern. Kann reifen.

Valtènesi Riviera del Garda Classico DOP Chiaretto Roseri 2019

Nur eine Nacht auf den Schalen belassener Rosé aus Groppello, Marzemino, Sangiovese und Barbera: Blume nach Rosen, Granatäpfeln und Erdbeeren; kompakt am Gaumen, gut akzentuierte Säure, vereint Frucht und Schliff. Zu Fisch-Antipasti und gegrillten Forellen.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN