Burgenland Blaufränkisch Reserve Moric 2010

18,0/ 20
Punkte

Und plötzlich wird er ganz fein und zart, der eben noch urwüchsige Blaufränkisch, der in der Reserve zu gut90 Prozent von den mittelburgenländischen Kalkböden stammt. Etwas reduktiv zunächst, aber dagegen gibt es grosse Gläser und Geduld. Schwarze Oliven und blaue Beeren,

etwas Lakritze, Pfeffer und Leder, getrocknete Veilchen. Ich denke gerade an die Cornas von Auguste Clape, daholt mich die kühle Fruchtfrische zurück ins Burgenland! Seidige, perfekt ausbalancierte Textur mit fast mediterranen Gewürz- und Kräuternoten, engmaschige, sehr feine Tannine, die eins sind mit der delikaten Säure. Diesen Wein müsste man singend beschreiben, würde man ihn nicht viel lieber trinken. Was stellst du nur an, Bursche? Oder bist du ein Weib?

Egal, ich gebe mich dir hin.

 

Winzerlegende Roland Velich (7-8|2013) INT

Getränketyp
Rotwein
Jahrgang
2010
Region
Leithaberg
Rebsorten
Blaufränkisch
Produzent
Weingut Moric
7051 Grosshöflein
Weblink
Trinkfenster
2013 - 2020
Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN