Rheinhessen Riesling trocken «G-Max» 2009

20,0/ 20
Punkte

(noch nicht im Guide VINUM erschienen) Bei herben Weinen aus Deutschland bewegten wir uns immer wieder mal im 18-Punkte-Bereich und knapp darüber. Doch die Höchstpunktzahl wurde bislang nicht vergeben. Damit ist Schluss, seit ich im August 2010 bei einem Besuch im deutschen Spitzenweingut Keller der aktuelle «G-Max» Riesling verkostete. Der Wein hat zwei Namenspaten: Georg Keller, der Urgrossvater von Winzer Klaus-Peter Keller erkannte einst das Potenzial der Spitzenlage Dalsheimer Hubacker. Und Max (Maximilian) heisst der jüngste Spross der Familie. 2001 war der erste Jahrgang. Der Wein hat längst Kultstatus und einen stattlichen Preis (aktuell 115 Euro ab Gut, aber längst ausverkauft und nur mehr bei einigen Händlern erhältlich). Der 2009er, von dem 1450 Flaschen gefüllt wurden, ist der wohl bisher beste. Ungemein feine Aromatik mit viel Würze und delikater, vornehmer Frucht; viel Druck, vibriert regelrecht auf der Zunge, lang, nuancenreich, tolles Säurespiel – besser geht es nicht. Also 20 Punkte!

Guide: Die besten Weine aus 30 Jahren: Unsere 20-Punkte-Weine (11 | 2010) INT

Getränketyp
Weisswein
Jahrgang
2009
Rebsorten
Riesling
Produzent
Weingut Keller
67592 Flörsheim-Dalsheim
Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN