L’Esprit de Genève 2017

Kleine Ernte - hervorragende Qualität

Text: Thomas Vaterlaus, Degustation: Sigi Hiss, Thomas Vaterlaus, Fotos: Siffert/weinweltfoto.ch

Winzige Mengen – hervorragende Qualität, dies ist kurz gesagt das Fazit des Weinjahrgangs 2017 in Genf. Verheerende Frostattacken vom 19. bis 21. April und dann nochmals am 29. April sorgten dafür, dass die Ernte 2017 rund 30 Prozent geringer ausfiel als im langjährigen Durchschnitt. Ja, die Genfer Winzer fuhren 2017 die kleinste Ernte seit Beginn der Aufzeichnungen ein. Ein ungewöhnlich warmer Februar hatte für einen frühen Austrieb gesorgt, umso gravierender waren die dann folgenden Frosteinbrüche.

Zwar entwickelte sich danach eine zweite Generation von Trieben, die jedoch den Ausfall nicht ausgleichen konnten. Zudem hatten die Winzer in der Folge unterschiedlich reife Trauben in ihren Rebbergen zu pflegen, was viel Mehrarbeit, besonders bei der Ernte erforderte.

«Den ‹L’Esprit de Genève›-Winzern gelingt die Gratwanderung zwischen eleganter Frische, feinkörniger Struktur und Fülle immer besser. Es sind animierende Weine, sehr eigenständig, und sie erfüllen bestmöglich das vielzitierte Kriterium der Trinkigkeit, die nicht nach dem ersten Glas enden soll.»

Sigi Hiss, Weinjournalist in Bad Krotzingen

Die besonderen Bedingungen wirkten sich auch auf die Produktion der «L’Esprit de Genève»-Weine aus. Beteiligten sich in den vergangenen Jahren jeweils rund 20 Produzenten an diesem Prestige-Projekt, so waren es beim Jahrgang 2017 lediglich 13 Winzer. Was aber abgefüllt wurde, vermag qualitativ voll zu überzeugen. Die Weine vereinen nämlich Eleganz, Struktur und Fülle in schlicht beeindruckender Weise.

Das Projekt «L’Esprit de Genève», bei dem verschiedene Winzer ihre Interpretation eines gemeinsam defi nierten Weintyps in die Flasche bringen, wurde mit dem Jahrgang 2004 lanciert. Die Assemblagen müssen zu mindestens 50 Prozent aus Gamay und zu weiteren 20 Prozent aus Gamaret oder Garanoir bestehen. Andere Sorten als die erwähnten drei dürfen nur zu maximal 20 Prozent verwendet werden. Heute sind dies vor allem Gewächse wie Merlot, Syrah und Galotta. Beim ersten Jahrgang 2004 beteiligten sich zehn Winzer am Projekt und produzierten total rund 10 000 Flaschen, inzwischen füllen rund 20 Winzer in guten Jahren annähernd 50 000 Flaschen ab. Im vom Frost schwer beeinträchtigten Jahr 2017 hingegen konnten lediglich rund 27 000 Flaschen produziert werden. Angesichts der hervorragenden Qualität der Weine wird die Nachfrage das Angebot klar übersteigen. Die 2017er Assemblage L’Esprit de Genève dürfte schnell zur Rarität werden, den Liebhabern dieser charaktervollen Gewächse ist zu empfehlen, sich schnell mit ein paar Flaschen einzudecken.

Domaine de la Printanière, Avully

Genève AOC L’Esprit de Genève von Céline Dugerdil 2017

18 Punkte | 2019 bis 2026

50% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 30% Gamaret, 10% Merlot, 10% Galotta. Zurückhaltende, aber elegant vielschichtige Aromatik mit schwarzem Pfeff er, Johannisbeeren und Waldboden. Wirkt sehr pur, geradlinig und reintönig. Im Gaumen dichtmaschig und fest gebaut, mit frischer rotbeeriger Frucht. Mineralisch-animierender Cru.

www.laprintaniere.ch

Domaine des Curiades, Bernex – Lully

Genève AOC L’Esprit de Genève von Jacques & Christophe Dupraz 2017

18 Punkte | 2019 bis 2026

In der Barrique ausgebaut: 60% Gamay, 40% Garanoir. Einnehmende, warm wirkende Aromatik mit Provence-Kräutern, Brombeeren, Schwarzkirschen und Weichseln. Noble, gut stützende Eichenholzwürze. Im Gaumen sehr vielschichtig und geschliff en. Viel Kraft, aber noch mehr Balance, mit frischen, animierenden, leicht säuerlich wirkenden Fruchtnoten. Trinkspass auf sehr hohem Niveau!

www.curiades.ch

Domaine Les Hutins, Dardagny

Genève AOC L’Esprit de Genève von Emilienne Hutin 2017

17.5 Punkte | 2019 bis 2026

25% Gamay, 15% Garanoir. In der Barrique ausgebaut: 25% Gamay, 25% Gamaret, 10% Merlot. Eingelegte dunkle Kirschen, auch Brombeeren und ätherische Kräuter, eine Spur von Veilchen, dazu mineralisch kreidige Noten. Im Gaumen komplex und kraftvoll, mit feinkörnigem Tannin und einer saftigen Säure. Anflug von edelbitteren Noten im Abgang.

www.domaineleshutins.ch

Domaine de la République et Canton de Genève, Lully

Genève AOC L’Esprit de Genève von Thierry Anet 2017

17.5 Punkte | 2019 bis 2026

50% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 20% Gamaret, 20% Garanoir, 10% Galotta. In der Nase vornehm verhalten, mit Johannisbeeren, Granatapfel und einem Anflug von Lakritze. Gut eingebundene Holzwürze. Im Gaumen edle Fruchtnoten und gut stützende Tanninstruktur. Charaktervoll, die saftige Säure sorgt für belebende Frische.

www.etat.geneve.ch

Domaine des Charmes, Satigny

Genève AOC L’Esprit de Genève von Bernard & Olivier Conne 2017

17.5 Punkte | 2019 bis 2026

50% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 40% Gamaret, 10% Merlot. Aromen von voll reifen Beerenfrüchten, besonders Brombeeren, aber auch Lakritze, Blüten und ein Anflug von Schwarztee und Pumpernickel. Im Gaumen druckvoll und geradlinig, mit herber Wacholderfrucht, dazu ein Anflug von Zedernholz. Getragen von einer saftigen, präsenten Säure. Viel Power, aber auch sehr animierend!

www.domainedescharmes.ch

Vins Stéphane Dupraz, Soral

Genève AOC L’Esprit de Genève von Stéphane Dupraz 2017

17.5 Punkte | 2019 bis 2026

40% Gamaret, 10% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 40% Gamay, 10% Merlot. In der Nase zuerst verhalten, nach Belüftung schwarzer Pfeffer, etwas Waldhimbeeren, dazu Schwarztee, Leder und Unterholz. Im Gaumen sehr klar und charaktervoll. Mit kernigem, griffigem Gerbstoff und einer tragenden Säure. Edle Herbe im Abgang.

vins.sydupraz.ch

Domaine de la Planta, Dardagny

Genève AOC L’Esprit de Genève von Bernard Bosseau 2017

17 Punkte | 2019 bis 2026

In der Barrique ausgebaut: 50% Gamay, 30% Gamaret, 20% Merlot. Zurückhaltende, aber ansprechende Noten von Brombeeren und frischen Pflaumen, florale Würze, Walnüsse und eine Spur Kakao. Im Gaumen geprägt von noch jugendlich-sperrigem Tannin und einer präsenten Säure. Wirkt belebend und frisch. Perfekt als Essensbegleiter.

www.domainedelaplanta.ch

Domaine Château du Crest, Jussy

Genève AOC L’Esprit de Genève von Josef & Esther Meyer 2017

17 Punkte | 2019 bis 2025

In der Barrique ausgebaut: 50% Gamay, 25% Gamaret, 17% Merlot, 8% Garanoir. Aromen von Liebstöckel, Garrigue-Kräutern, auch Schokolade, süssliche Würze mit Nelken und Kardamom, eine Spur Kaffee. Im Gaumen kraftvoll, mit präsentem Tannin und einer tragenden, saftigen Säure.

www.domaineducrest.ch

Château des Bois, Satigny

Genève AOC L’Esprit de Genève von Nicolas Seiler & Guillaume van Berchem 2017

17 Punkte | 2019 bis 2025

In der Barrique ausgebaut: 50% Gamay, 32% Gamaret, 15% Garanoir, 3% Cabernet Sauvignon. In der Nase verhalten, mit Aromen von Veilchen, Efeu, Darjeeling, aber auch Lakritze und ein Anfl ug von roten Beeren. Im Gaumen mittelgewichtig, aber charaktervoll. Ehrlicher, trinkiger Terroirwein.

www.chateaudesbois.ch

La Cave de Genève, Satigny

Genève AOC L’Esprit de Genève von Florian Barthassat 2017

17 Punkte | 2019 bis 2023

In der Barrique ausgebaut: Je 50% Gamay und Gamaret. In der Nase verhalten, wenig Schwarze Johannisbeeren, Wiesenkräuter, Wacholder und Edelbitterschokolade. Im Gaumen mittelgewichtig, mit animierender, erfrischender Säure. In seiner Struktur sehr geradliniger, ehrlicher und trinkiger Wein.

www.cavedegeneve.ch

Domaine Villard, Anières

Genève AOC L’Esprit de Genève von Philippe Villard 2017

16.5 Punkte | 2019 bis 2024

50% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 40% Gamaret, 10% Divico. Wirkt in der Nase reif, mit Maggikraut, eingelegten Sauerkirschen und Brombeeren. Ein Touch von Leder und Unterholz. Im Gaumen charaktervoll, mit herbem Tannin und präsenter Säure. Edelbitterer Touch im Abgang.

www.vinsvillard.ch

Domaine de Beauvent, Bernex

Genève AOC L’Esprit de Genève von Bernard & Jérôme Cruz 2017

16.5 Punkte | 2019 bis 2022

50% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 20% Gamaret, 15% Garanoir, 15% Merlot. Frische rote Kirschen, Waldbeeren, Lakritze, aber auch Schokolade und ein Anfl ug von frischen Gartenkräutern. Im Gaumen fruchtbetont, sehr weich, rund und geschliff en. Angepasste Säure. Charmeur!

www.cave-de-beauvent.ch

Cave Les Vallières, Satigny

Genève AOC L’Esprit de Genève von André Serex 2017

16.5 Punkte | 2019 bis 2024

35% Gamay. In der Barrique ausgebaut: 30% Gamay, 25% Gamaret, 10% Merlot. Wirkt sehr fruchtbetont mit Aromen von Erdbeeren, Himbeeren, dazu Walnüsse und waldig frische Komponenten. Auch im Gaumen fruchtbetont, jugendlich und temperamentvoll. Getragen von einer frischen, an Sauerkirschen erinnernden Säure.

www.lesvallieres.ch

Das könnte Sie auch interessieren