Castello di Ama San Lorenzo 2015 Gran Selezione DOCG

Ein Meisterwerk der Natur

  • «Die Natur geht die Extra-Meile» ... und Castello di Ama übertrifft sogar noch die hohen Erwartungen

Das leidenschaftliche Winzerpaar Lo­renza Sebasti und Marco Pallanti ist verantwortlich für die moderne Er­folgsgeschichte des historischen Castello di Ama. Die beiden widmen sich voll und ganz diesem Weingut, diesem Gesamtkunstwerk – und das schmeckt man in jedem Tropfen, ge­rade beim Jahrgang 2015. Dieser geht als ei­ner der hervorragenden Jahrgänge in die Geschichte des Chianti Classico ein, darüber ist sich die Weinwelt einig. Castello die Ama überflügelt mit dem Gran Selezione, der Ma­xime der Qualitätspyramide, diese Erwar­tungen und beschert uns ein wahres Meis­terwerk der Natur.

Schon der Duft des San Lorenzo ist verfüh­rerisch, pur und schlicht einladend! Im Gau­men zeigt er sich äusserst vielschichtig, dicht gewoben und intensiv mit der typisch festen und doch feinen Tanninstruktur eines gros­sen Sangiovese-Weines. Die Natur ist hier die «Extra-Meile» gegangen. Dies zeigt sich nicht zuletzt in der Tiefe der Aromatik, der Span­nung, der Länge, der Frische und dem mode­raten Alkoholgehalt von nur 13,5 Vol.-%.

Castello di Ama San Lorenzo 2015 eignet sich sowohl für eine lange Lagerung als auch für den zeitnahen Genuss. Ein Wein, dem man sich einfach hingeben muss.

Castello di Ama

Die Geschichte des Weingutes reicht zurück bis in die Zeit der Etrusker. In den frühen 1970er Jahren begeisterten sich vier Römer Geschäfts­leute für das malerisch gelegene Dörfchen Ama bei Castellina mit seinem in die Jahre gekomme­nen Weingut. Sie hauchten dem Weingut neues Leben ein, begannen damit, die Rebberge neu zu bepflanzen. Sie bauten einen neuen Gärkel­ler, der wegweisend wurde für die ganze Region. Mit von der Partie war Lionello Sebasti, der Vater von Lorenza Sebasti, die zusammen mit ihrem Mann Marco Pallanti seit 1993 die Geschicke des Weingutes lenkt. Der aus Florenz stammende Agronom Marco Pallanti stiess 1982 zu Castello di Ama. Gelernt hatte er u.a. an der Universität von Bordeaux bei Patrick Léon (Mouton-Roth­schild). Zu erstem internationalem Aufsehen kam Castello di Ama mit dem 1985er L’Apparita, dem ersten reinen Merlot der Toscana.

Heute umfasst das Weingut 75 Hektar be­pflanztes Rebland. Die Rebberge liegen relativ hoch auf ungefähr 500 m über Meer. In heissen Jahren ist dies besonders wichtig wegen der kühleren Temperaturen in der Nacht. Wichtig ist auch die vielfältige Bodenstruktur mit Kalk-und Schieferunterboden.

Die Gran Selezione La Casuccia und die Gran Selezione Bellavista werden nur in grossen Jahren und dann in sehr bescheidenen Men­gen abgefüllt. Die Hauptlage/der Hauptwein aber ist der San Lorenzo, auch er ein Gran Se­lezione, die Spitze der Qualitätspyramide. Die­se Kategorie wurde mit dem Jahrgang 2010 ins Leben gerufen und darf ausschliesslich aus den eigenen Trauben eines Weingutes gewon­nen werden. Zusätzlich muss er die höchsten Qualitätsanforderungen des Consorzio Vino Chianti Classico erfüllen, und darf erst 30 Mo­nate nach der Ernte in den Verkauf kommen.

San Lorenzo liegt in unmittelbarer Nähe zur Villa Ama. Die Assemblage besteht aus 80% Sangiovese, ergänzt mit Merlot und Malvasia Nera.

Das könnte Sie auch interessieren