Fassbrand

Bei der Herstellung eines Barriques werden die Holzdauben vor ihrem Zusammenbinden über offenem Feuer erhitzt. Das Holz wird biegsam und lässt sich zum Fass formen. Je nach Intensität und Dauer des Fassbrands ist die Innenseite des Fasses mehr oder weniger stark geröstet. Dieses „toasting“ gibt später Aromen an den Wein ab. Stark getoastete Barriques verleihen ihm intensive Raucharomen, bei hellerem Fassbrand treten vor allem die Vanillenoten der Eiche über.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR