Dossier Feuersturm

Winzer der Adelaide Hills hoffen auf Spenden

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 10. Januar 2020


AUSTRALIEN (Adelaide) – Nach den verheerenden Bränden in einer der bekanntesten Weinregionen Australiens, den Adelaide Hills, die ganze Weinberge mitsamt den Kellereien dem Erdboden gleichgemacht haben, hat die lokale Weinindustrie eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Bisher sind über 60 Winzer betroffen, die teilweise praktisch vor dem Nichts stehen. Ihre Zukunft steht auf dem Spiel.

Die Verwüstungen der Feuerwalzen in den Adelaide Hills sind enorm. Von Reben sind teilweise nur noch Stümpfe erkennbar. Ganze Kellereien sind bis auf die Grundmauern abgebrannt. Ausrüstung und Technik sind oftmals nicht mehr zu gebrauchen. Auch ganze Weinlager haben die Flammen zerstört.

Spendenaktion

Die zur Hilfe der betroffenen Winzerfamilien ins Leben gerufene Spendenaktion läuft seit Ende Dezember. „Wir wurden von Angeboten zur Unterstützung sowie von den Spenden überwältigt“, berichtet die Organisation der Adelaide Hills Wine Region Inc. Während einige Weingüter eigene Spendenaktionen gegründet haben, gibt es andere, die dazu überhaupt keine Zeit haben – sie sind mit Rettungsmaßnahmen ihrer Weinberge oder Kellereien beschäftigt.

Der Schock sitzt tief bei denen, die alles verloren haben und jetzt darüber nachdenken, wie oder ob es weitergehen könnte. Es kann Jahre dauern bis neu angelegte Rebflächen wieder zum Ertrag geführt werden oder bis Kellereien neu aufgebaut sind. Wer die Winzer der Adelaide Hills unterstützen will, kann spenden. Dafür hat die Adelaide Hills Wine Region Inc. ein offizielles Konto eingerichtet, um die Wiederaufbaubemühungen in den kommenden Monaten zu unterstützen. „Wir helfen mit den Spenden alle betroffenen Weinfamilien, egal ob sie nur teilweise betroffen sind oder ob sie alles verloren haben“, versprechen die Organisatoren.

Prominenz aktiv

Die Summe der Verwüstungen übersteigt jedwede Vorstellung. Über 6,5 Millionen Hektar Buschland, Wald und Agrarflächen fielen den bisherigen Bränden zum Opfer – das entspricht etwa der Fläche der Niederlande und Belgiens. Auch prominente Unterstützer sind aktiv. Zu Ihnen gehören die Sängerin Pink und die Schauspielerinnen Nicole Kidman und Kylie Minogue. Sie spendeten selbst und riefen auch zum Spenden auf. Über fast 16 Millionen Euro konnte durch deren Aufruf schon an Spenden gesammelt werden.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN