Im Kreis der Cépages nobles?

Marktschau: Malbec aus der Neuen Welt

Degustation: Sigi Hiss, Miguel Zamorano | Text: Sigi Hiss

Nein, eine Nullachtfünfzehn-Sorte ist Malbec alias Côt oder Pressac ganz sicher nicht. Trotzdem schrumpft die weltweite Anbaufläche schon seit langem. Nicht nur deshalb ist es wichtig, dass Weinhändler sich für Weine einsetzen, die nicht als Mainstream den Gaumen passieren und dann schnell vergessen sind.

Dem Abwärtstrend trotzt man vor allem in Argentinien, dem Zentrum der Sorte, wo ein französischer Agronom sie Mitte des 19. Jahrhunderts einführte. Des Weiteren findet man in Chile und Südwest-Frankreich noch nennenswerte Flächen. Doch spricht man heute von Rotwein aus Argentinien, dann meint man Malbec! Die dortigen Bedingungen sind für die Sorte perfekt, und die Weinmacher arbeiten mit und an der Sorte, brechen aber ihren Charakter nicht. Zum Glück. Auch die VINUM-Marktschau zeigte: Dem Malbec muss man sich annähern, seine Stärken und Besonderheiten erschliessen sich nicht auf den ersten Schluck. Gut so! Waren die Weine früher noch wahre Tanninbulldozer, die erst nach einer Ewigkeit anfingen, Freude zu machen, so weiss man heute mit ihr umzugehen und ihre individuellen Charakterzüge positiv in den Mittelpunkt zu rücken: herrliche Kanten und Ecken wie das immer noch präsente Tannin, Frische durch eine rassige Kühle in der Nase, aber auch am Gaumen, und eine Aromatik, die ohne Pomade auskommt. Da sind Herbe und Kräuterwürze, da sind Wacholder und süssliches Gewürz. Eine noble Distanz, die den Weinliebhaber fordert – Langeweile war gestern, Malbec ist heute.

Es sind keine Weine, die sofort Überschwang und endlose Begeisterung auslösen, sondern eher Weine auf den zweiten Schluck. Nicht ein Wein dieser Marktschau war auf Kommerz getrimmt, schien banal oder austauschbar. Das Niveau war auffallend hoch, nicht nur in Punkten ausgedrückt, auch was Eigenständig-keit und Stilistik angeht. Man kann nur hoffen, dass Argentinien sich seiner Ursorte weiterhin auf diese Art widmet und ihr damit ihren Platz auf der internationalen Bühne erhält. Auch wenn sie für gewöhnlich nur zum erweiterten Kreis der Cépages nobles zählt – VINUM sieht sie definitiv im «inner circle»!

Die Verkostung

Alle Muster werden verdeckt verkostet und stammen von Händlern, die dem VINUM Wine Trade Club angehören und so regelmässig über Marktschau-Themen informiert werden. Alle verkosteten Weine dieser Marktschau finden Sie auch in unsere Weinsuche; das Stichwort lautet «Marktschau: Malbec aus der Neuen Welt».

vinum+

Weiterlesen?

Dieser Artikel ist exklusiv für
unsere Abonnenten.

Ich bin bereits VINUM-
Abonnent/in

Ich möchte von exklusiven Vorteilen profitieren

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN