Spitzenweine auf der Internationalen Raumstation ISS

Château Petrus auf Besuch im All

Text: Eva Pensel | Veröffentlicht: 27. März 2021


Zwölf Flaschen edler Bordeaux-Weine von Château Petrus und 320 Rebstocktriebe wurden nach 14 Monaten Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS von französischen Forschern untersucht. Mehrerer Medien zufolge sind die Spitzenweine immer noch spitze.

Philippe Darriet ist der Leiter der Forschung am Institut für Weinwissenschaften der Universität Bordeaux. Insgesamt seien die Weltraumweine sensorisch sehr gut bewertet worden, so Darriet. Dennoch hätten sich bei elf der zwölf Petrus-Rotweine Veränderungen in der Farbe, aber auch der Duft- und Geschmacksnoten ergeben. Fach-Journalistin Jane Anson beschrieb die Weltraumweine mit einer etwas blumigeren Aromatik und weicheren Tanninen. Wobei sich die Weine, die auf der Erde geblieben sind für Anson verschlossener zeigten.

Über die Entwicklung der 320 Merlot- und Cabernet-Sauvignon-Rebstöcke zeigten sich die Forscher überrascht, da sie schneller wuchsen als auf der Erde.

Laut Stephanie Cluzet, vom wissenschaftlichen Wein-Institut Bordeaux werden die Pflanzen in weiteren Schritten mit Krankheiten, wie dem Mehltau beimpft. Auch Tests auf die Reblaus sollen durchgeführt werden, genauso wie mögliche Veränderungen der Feuchtigkeitsaufnahme, um eine widerstandsfähigere Pflanze während Dürrperioden zu haben.

Das Ziel dieser Forschung

Mit dem Versuch des Weltraumweins wollen die Wissenschaftler die Widerstandsfähigkeit der Weine sowie der Rebstöcke testen. Diese Erkenntnisse könnten laut Angaben bei der Anpassung an den Klimawandel hilfreich sein.

Nun wird untersucht, warum sich die Triebe im All trotz geringerer Licht- und Wasserzufuhr schneller entwickelten als auf der Erde.

Zurück zur Übersicht