Sommeliers Choice

Text: Nicole Harreisser, Foto: z.V.g.


«Man sollte auf jeden Fall herausragenden Sake probieren, nicht den vom Japaner um die Ecke.»


Als Sommelier sind Sie…?
Navigator in den Weiten der Weinwelt.

Absolutes No-Go als Sommelier?
Unwissenheit.

Eiswürfel im Champagner sind…?
Okay für Moët et Chandon, Moët Chandon Ice und Armand de Brignac, ansonsten eine Geschmacksverirrung.

Ihr schlimmster und schönster Servicemoment?
Schlimmster: Rotwein-Cola… mit Château Angélus… Ich habe beides separat serviert, mischen mussten die Gäste selbst. Schönster: Die Getränkebegleitung, wie immer gerne ausgefallen und mach was du willst… (sehr liebe Stammgäste mit Wohnsitz in Wien).

Welche Weintrends entstehen gerade?
Winzerchampagner feiert ein grandioses Comeback.

Mit welchem Süsswein würden Sie eine Nacht verbringen?
Mit einer Wehlener Sonnenuhr TBA 1989 von J.  J.  Prüm, aber eine Flasche wird bestimmt nicht ausreichen…

Mit welchem Champagner feiern Sie grosse Momente?
Raphaël Bérêche, Campania Rosé.

Was sollten junge Weintrinker unbedingt entdecken?
Nihonshu. Nicht den einfachen Sake vom «Japaner um die Ecke», sondern die herausragenden Topqualitäten von Junmai bis Daiginjo.

Was trinken Sie nach einem langen Abend?
Am liebsten Champagner, ansonsten alles Spannende, was mir gerade in das Glas kommt. Ein solides Pils tut es aber auch.

Welcher Wein war eine Offenbarung für Sie?
Chenin Blanc «James» von Ze’ev Dunie (Seahorse Winery, Jerusalem, Israel).

Wie führen Sie junge Gäste (Alter 25–35) hin zum Wein?
Nach Vorlieben fragen, verschiedene Optionen anbieten, vor allem aber probieren lassen.

Was sollten junge Weintrinker unbedingt einmal im Leben probieren?
Riesling, Riesling, Riesling. Gereifte Rieslinge bieten ein enormes Geschmacksspektrum.
 

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN