Neuseeland Nordinsel

Rebfläche:

ca. 8 000 Hektar

Produktion:

ca. 50 Millionen Liter

Top-3-Traubensorten:

Chardonnay, Pinot Noir, Sauvignon Blanc

Weinart:

Vielfalt ist Trumpf, das Spektrum reicht von vollmundigen Bordeaux Blends bis zu frischen Chardonnays

Wegen dem Sauvignon Blanc-Boom wird oft vergessen, dass die Weingeschichte Neuseelands ursprünglich auf der Nordinsel begonnen hat. Noch heute werden in den tendenziell wärmeren Terroirs der Nordinsel eine Reihe von Weinen produziert, die zu den besten des Fünften Kontinents gehören. Das Spektrum ist dabei erstaunlich gross. Sauvignon Blanc ist hier nur eine Sorte von vielen. Auch Chardonnay, Pinot Noir, Grauburgunder sowie die Bordeaux-Sorten bringen Topweine hervor.

Geschichte

Alles begann im nordöstlichsten Zipfel der Nordinsel von Neuseeland. Bereits 1819, also zur gleichen Zeit, als auch in Australien die ersten Rebgärten angelegt wurden, pflanzte hier der anglikanische Missionar Samuel Marsden erstmals Rebstöcke an. Als 1835 Charles Darwin mit seinem Schiff Beagle die entsprechende Bucht ansegelte, blickte er schon auf einen gesunden Rebgarten. Und als auch James Busby, der Begründer des australischen Weinbaus den nördlichsten Teil Neuseelands bereiste, legte er keine zehn Kilometer weiter südlich in Waitangi seinen Rebberg an. Danach waren es vor allem Einwanderer aus Dalmatien, die in der Umgebung der Metropole Auckland den Weinbau etablierten. Noch heute spielen kroatischstämmige Familien hier eine wichtige Rolle. In den letzten Jahren hat sich die Subregion Martinborough im südlichsten Zipfel der Nordinsel zu einem Hotspot für elegante Pinot Noir-Weine entwickelt. Die Familie Johner aus dem deutschen Anbaugebiet Baden spielt dabei eine Vorreiter-Rolle.

Geografie

Die Rebberge reihen sich wie eine Perlenkette über die Nordinsel, von Northland (nördlich von Auckland gelegen) bis zur Hauptstadt Wellington am südlichsten Zipfel.

Klima & Boden

Die sechs verschiedenen Weinbauregionen der Nordinsel verfügen über unterschiedliche Terroirs. Generell herrscht im Norden (Northland, Auckland, Gisborne) ein warmes und feuchtes Klima vor, während es im Süden (Hawke’s Bay und besonders Wairarapa trockener und kühler ist. Die Bodentypen varieren ebenfalls stark. Fruchtbares Schwemmland mit unterschiedlich hohem Kiesanteil dominiert.

Anbaugebiet & Rebfläche

Die Nordinsel Neuseeland unterteilt sich in die sechs Anbaugebiete Northland, Auckland, Bay of Planty, Gisborne, Hawke’s Bay und Wairarapa. Insgesamt sind rund 8 000 Hektar mit  Reben bepflanzt, das sind 20 Prozent der Rebfläche des Landes.

Weine & Produktionsmenge

Gesamthaft werden auf der Nordinsel jährlich rund  50 Millionen Liter Wein produziert. Das Spektrum an Sorten und Weintypen ist gross. Auckland, aber auch die Hawkes Bay sind bekannt für Assemblagen im Bordeaux-Stil, in Gisborne am kühlen Pazifik spielt der Chardonnay die Hauptrolle und Martinborough, ein Teilbereich von Wairarapa gilt als bevorzugtes Terroir für Pinot Noir.

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN