Elfmal Gallo Nero

Best of Chianti Classico DOCG Gran Selezione

Anfangs wurde sie scheel beäugt, inzwischen ist sie eine Erfolgsstory: die Gran Selezione. Einzellagenweine und Selektionen, deren Trauben nur aus dem eigenen Weingut stammen. Nun sollen noch geografische Zusatzbezeichnungen (UGA) hinzukommen.

Das Konsortium des Chianti Classico hat gerade erst die Einführung der zusätzlichen geographischen Einheiten (Unità Geografiche Aggiuntive = UGA) beschlossen, die identisch sind mit Ortslagen im gesamten Anbaugebiet. Elf sind es an der Zahl: Castellina, Castelnuovo Berardenga, Gaiole, Greve, Lamole, Montefioralle, Panzano, Radda, San Casciano, San Donato in Poggio und Vagliagli. In einer ersten Phase sollen die UGA nur für die Typologie Gran Selezione verfügbar sein, eine zukünftige Erweiterung auf Riserva und Annata ist geplant.

Eine weitere Änderung betrifft ebenfalls die Gran Selezione. Der Mindestanteil der Rebsorte Sangiovese wird von 80 auf 90 Prozent angehoben, für die verbleibenden zehn Prozent können künftig nur noch autochthone rote Rebsorten verwendet werden, internationale Sorten wie Merlot oder Cabernet Sauvignon sind nicht mehr erlaubt. 

Die Gran Selezione stellt dabei schon bisher die Spitze der Qualitätspyramide des Chianti Classico dar. Sie muss mindestens 30 Monate reifen, und die verwendeten Trauben dürfen nur aus den eigenen Rebbergen stammen. Der Grossteil der Winzer des Chianti Classico hat inzwischen eine Gran Selezione im Repertoire, aber nur ein Teil bringt sie auch nach drei Jahren auf den Markt, wie es die Produktionsbedingungen vorsehen. Viele Winzer geben ihr ein, zwei oder mehr Jahre der Reife, was ihr durchaus guttut.

Die Bandbreite reicht von traditionell im grossen Holzfass gereiften Klassikern über kraftvolle Kreszenzen bis hin zu eleganten Weinen. Aus den Gemeinden des Anbaugebietes – von San Casciano Val di Pesa im Norden bis Castelnuovo Berardenga im Süden – kommen schon bislang unterschiedliche Interpretationen der Sangiovese-Traube (und damit der Gran Selezione), die sich nach dem jeweiligen Terroir richten: von warmen Weinen von Reben, die im Sand wurzeln, über die kernigeren Kreszenzen von Galestro- und Alberese-Böden bis hin zu säurebetonten Tropfen aus den höchsten Lagen jenseits von 400 Metern Meereshöhe. Die Gran Selezione zeigt so den gesamten Facettenreichtum des Chianti Classico, daher machen die UGA durchaus Sinn, sind Experten überzeugt.

2019 machten Chianti Classico Riserva und Gran Selezione zusammen 42 Prozent der Produktion und 55 Prozent des Umsatzes aus. Der Umsatz der Gran Selezione stieg gegenüber 2018 um 15 Prozent. Das Konsortium umfasst 515 Mitglieder, davon 354 Unternehmen, die selbst abfüllen.

Top 10 Best of Chianti Classico DOCG Gran Selezione

RangBeschreibung
1
18,5/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Barone Ricasoli - Castello di Brolio
2
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Az. Agr. Gagliole
3
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Mazzei - Castello di Fonterutoli
4
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Tenuta di Bibbiano
5
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Cacchiano
6
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Villa Calcinaia
7
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Castello di Querceto
8
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Fontodi
9
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Castello di Volpaia
10
18,0/ 20
Punkte
Toskana «Il Cuore Antico», Toskana, Italien
Colle Bereto