VINUM-Profipanel: Chenin Blanc

Chenin Superstar! 

Text: Thomas Vaterlaus, Fotos: Letizia Hässig

Die Sorte Chenin Blanc gehört in den Olymp der weissen Rebsorten. Sie kann sich in Bezug auf Vielfältig-keit und Qualitätspotenzial durchaus mit Chardonnay und Riesling messen! Dies ist das Fazit des gross ange-legten Profipanels von VINUM. Und noch etwas zeigte die Vergleichsprobe: Frankreich und Südafrika geben beim trocken ausgebauten Chenin heute gleichermassen den Ton an! 

Die Sorte Chenin Blanc ist in der Gegend von Anjou, am Unterlauf der Loire, schon seit dem neunten Jahrhundert heimisch. Im legendären Romanzyklus «Gargantua und Pantagruel» aus dem 16. Jahrhundert lobt der Dichter François Rabelais die heilende Wirkung der Chenin-Weine. Weltweit sind heute 33 000 Hektar mit Chenin Blanc besteckt, das ist ein Sechstel der Fläche, die für den Chardonnay (ca. 212 000 Hektar) ausgewiesen wird. Dabei ist sie ein begnadeter Alleskönner. So werden vor allem im westlichen Teil der Loire aus der Sorte sowohl hochkarätige Schäumer, vorzügliche trockene Crus, aber auch erstklassige Süssweine gekeltert.

Südafrika ist Chenin-Land Nummer 1
Das führende Chenin-Land ist aber nicht Frankreich, sondern Südafrika, wo der Chenin auf fast 19 000 Hektar steht und die führende Sorte des Landes ist. Dies kommt daher, dass Chenin in der Kap-Region früher vor allem auch für die Weinbrand-Herstellung verwendet wurde. Die vielen Bestände von sehr alten, oft bis zu hundertjährigen Chenin-Buschreben sind das grosse Kapital der Chenin-Freaks unter den Winzern am Kap. Frankreich liegt mit 9800 Hektar auf dem zweiten Platz der Chenin produzierenden Länder. Eine gewisse Bedeutung hat die Sorte auch in den USA (2165 Hektar) und Argentinien (2200 Hektar), während sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz nur vereinzelt anzutreffen ist. Während der Chenin an der Loire vor allem auch im halbsüssen und edelsüssen Bereich Weine von Weltklasse ergibt, die unter der Bezeichnung «Moelleux» auf den Markt kommen, gingen wir im VINUM-Profipanel der Frage nach, wer heute im trockenen Bereich den Ton angibt. Das Resultat verblüfft: Errechnet man die Durchschnittsnoten aller zehn Loire-Weine und die Durchschnittsnote der elf vertretenen Crus aus Südafrika, resultiert mit 17.4 Punkten die exakt gleiche Durchschnittsnote. Auch stilistisch haben sich die Weine angenähert. Längst nicht mehr jede Loire-Cru riecht nach Feuerstein und «nassem Hund». Mit edlen Noten von Kernobst, Wiesenkräutern, Salz und Bienenwachs überzeugen die Crus heute dies- und jenseits des Äquators gleichermassen und sind in Bezug auf ihre Herkunft nur schwer zu bestimmen.

Die Jury

(von links nach rechts)
Beat Caduff Gastgeber, Zürich. Favorit: Clos Habert von François Chidaine, Montlouis-sur-Loire (F) Paul Liversedge MW Weinhändler und Consultant, Zürich. Favorit: Coulée de Serrant, Nicolas Joly, Savennières (F) | Thomas Vaterlaus Chefredaktor VINUM, Zürich. Favorit: Chenin Blanc Skurfberg von The Sadie Family Wines, Olifants River (ZA) Lidwina Weh Sommelière, Wohlen. Favorit: Western Cape Old Vines Chenin Blanc von Naudé Wines, Stellenbosch (ZA) | Nicole Harreisser VINUM-Redaktion, Zürich. Favorit: Cartology Chenin Blanc von Alheit Vineyards, Western Cape (ZA) | Mario Aschwanden Weinhändler, Zürich. Favorit: Barrel Fermented Chenin Blanc 53 von Stellenrust, Stellenbosch (ZA) Carsten Fuss Weinhändler und Consultant, Zürich. Favorit: Barrel Fermented Chenin Blanc «53» von Stellenrust, Stellenbosch (ZA) Jan Schwarzenbach MW Önologe und Weinhändler, Basel. Favorit: Chenin Blanc Granite von Mullineux, Swartland (ZA) | Sigi Hiss Journalist, Bad Krozingen. Favorit: Western Cape Old Vines Chenin Blanc von Naudé Wines, Stellenbosch (ZA) Nicole Vaculik Sommelière, Meersburg. Favorit: Bastingage von Clos de l’Elu, Anjou (F) | Walter Zweifel (nicht im Bild) Weinhändler, Zürich. Favorit: Barrel Fermented Chenin Blanc 53 von Stellenrust, Stellenbosch (ZA)

845
nach Christus soll die Sorte Chenin Blanc schon in der Gegend um Anjou (Loire) bekannt gewesen sein, schreibt der französische Ampelograf Pierre Galet. Die Sorte galt als ertragsreich und qualitativ exzellent.

17.4
Punkte erreichten die 25 verkosteten Weine im Durchschnitt. Damit erzielte der Chenin Blanc einen ähnlichen hohen Wert wie in früheren VINUM-Panels die Crus aus den Vorzeigesorten Chardonnay und Riesling.

33 000
Hektar sind weltweit mit Chenin Blanc bepflanzt. Damit liegt sie weit hinter Chardonnay (ca. 210 000 Hektar) und auch hinter dem Riesling (ca. 50 000 Hektar), hat aber ein ähnlich hohes Qualitätspotenzial.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR