Kategorie: Weltküche

Aresto Hannover
«Griechisch»

Text: Carsten Henn, Fotos: z.V.g.

Das «Aresto» ist Wiederholungstäter! Auch im letzten Jahr gewann man diese Kategorie, und niemand konnte das Restaurant in Hannover von seinem Thron stürzen. Feyzi Ekinci ist nicht nur Restaurantbesitzer und Küchenchef, er ist auch Weinliebhaber. Anders ist solch eine Karte mit über 700 Positionen auch nicht zu erklären. Bemerkenswert: Der günstigste Wein – und wir sprechen von einem 0,2-Liter-Glas – kostet hier nur 4,50 Euro. Wer es gerne kostspieliger mag, findet am anderen Ende der Preisskala einen 2005er Château Longueville Comtesse de Lalande für 240 Euro die Flasche. Enttäuscht werden eigentlich nur Gäste, die eine grosse griechische Weinkarte erwarten, denn der Schwerpunkt im «Ares-to» liegt bei deutschen Weinen. Ob Winzerhof Stahl, Bernhard Huber, Clemens Busch oder Georg Breuer, viele grosse Namen bevölkern die Karte – und die Preise darauf sind fast durchgehend echte Schnäppchen. Und mit Weinen wie dem Gelben Orleans von Knipser finden sich auch echte Raritäten darunter. Spanien kommt dagegen mit drei Seiten aus, Frankreich gar nur mit zwei. Auch Mut zur Lücke und Konzentration können eine Weinkarte auszeichnen. Natürlich bietet das Haus als griechisches Restaurant &  Weinbar auch Meze, gebackenen Schafskäse, Tarama oder Suflaki, doch von der Qualität eines normalen Landesrestaurants ist man hier weit entfernt, wobei die Preise enorm auf dem Boden bleiben.

2. Platz Weltküche

Osteria Centrale, Berlin

Die «Osteria Centrale» in Berlin-Charlottenburg ist ein ganz typischer Italiener – bis auf die Weinkarte. Die grosse Sammlung unterschiedlicher Flaschen, die an den Wänden aufgereiht sind, gibt einen Hinweis darauf, dass hier Wein gelebt wird. Rund 600 Positionen hat die Weinkarte von Koch und Sommelier Roberto de Santis – mit Preisen von 25 Euro bis 4500 Euro.
osteriacentrale@yahoo.de


3. Platz Weltküche

Cosita, Balingen

Die Weine des «Cosita» kommen aus genau einem Land: Spanien. 281 Positionen zählt die von Patron Pablo Gonzalez verantwortete Karte – was zu den spanischen Speisen wie Pulposcheiben mit gerauchtem Paprika perfekt passt. Teuerster Wein der Karte ist ein 1996er Viña Tondonia Gran Reserva für 395 Euro. Grossartig ist die Jahrgangstiefe bei den Riojas.
www.cosita-balingen.de

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN