Die 25 wichtigsten Weinpersönlichkeiten Deutschlands

Herbert Seckler verkauft Wein für die Reichen

Text: Karsten Henn, Harald Scholl; Foto: z.V.g.

Die «Sansibar» auf Sylt mag vielen Weinfreaks als Epizentrum des Snobismus erscheinen, aber hier schuf und schafft Herbert Seckler den Deutschweintrend bei den Reichen. Die heutigen Preise deutscher Spitzengewächse gehen auch auf den Wirt und Workaholic zurück, der seit mehr als 40 Jahren das Strandrestaurant in den Rantumer Dünen betreut und es zu einer In-Marke für alle möglichen Dinge gemacht hat. Ob Schuhe oder Taschen, das Logo mit den zwei gekreuzten Säbeln ist Kult.

Die Story dahinter? Gäste sollen Seckler mal gesagt haben, bei ihm sei alles so teuer. Seine Antwort: Sie seien eben an die Piraten geraten. Zack war das Wappen geboren. Unter dem Label «only Sansibar» liess Seckler sich Exklusiv-Cuvées abfüllen, als kaum jemand daran dachte. Ob Dreissigacker, Heger oder Battenfeld-Spanier, ja selbst Joh. Jos. Prüm – um nur einige zu nennen – haben eine Sansibar-Edition. Markus Schneiders Riesen-Erfolg hatte auch hier seine Wurzeln. Im Dünen-Weinkeller der Sansibar sollen über 30000 Flaschen lagern. Auch heute noch kann Seckler einen Star machen, seine Image-Power ist stärker denn je.

www.sansibar.de

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN