Die 25 wichtigsten Weinpersönlichkeiten Deutschlands

Matthias Willkomm will guter Wein für alle

Text: Carsten Henn, Harald Scholl; Foto: z.V.g.

Das Klischee vom hemdsärmeligen Winzer erfüllt der 38-jährige Matthias Willkomm sicher nicht, der smarte Unternehmer hat BWL studiert und konzentriert sich auf die Leitung des grossen Familienunternehmens. Deutschlands grösste Weinkellerei mit einem Umsatz von 300 Millionen Euro lässt sich verständlicherweise nicht in Gummistiefeln leiten. Gegründet wurde sie vom Urgrossvater Peter Mertes, der bis heute Namensgeber ist.

Sein Geschäftsprinzip hat bis dato Bestand: Mertes kauft Weine bei den Winzern, die sich nicht um die Vermarktung kümmern müssen, und bekommt dafür einen günstigen Preis. 60 Prozent der Weine, die von der Peter Mertes KG verkauft werden, stammen aus Deutschland. Daneben kauft das Unternehmen immer wieder Weingüter ohne Nachfolger an Mosel, Saar und Ruwer auf und bewirtschaftet sie, um die Rebflächen zu erhalten. 120 Hektar eigene Flächen hat das Unternehmen. So gesehen ist er dann doch Winzer, wenn auch im Anzug.

www.mertes.de

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN