Die 25 wichtigsten Weinpersönlichkeiten Deutschlands

Prof. Dr. Monika Christmann ist eine internationale Grösse

Text: Carsten Henn, Harald Scholl

Nicht nur international betrachtet ist die Weinwelt immer noch eine vorwiegend männliche. Eine der wenigen Ausnahmen ist Monika Christmann. Nach dem Studium in Wiesbaden und Gießen promovierte sie 1988, um anschliessend in die Wirtschaft zu wechseln und in deutschen und kalifornischen Weinbetrieben zu arbeiten.

1994 ging sie zurück in die Wissenschaft und übernahm die Leitung des Fachgebiets Kellerwirtschaft der Forschungsanstalt Geisenheim, in Personalunion mit dem Lehrstuhl für Kellerwirtschaft an der Fachhochschule Wiesbaden im Studiengang Weinbau und Getränketechnologie. Schwerpunkte ihrer Forschungstätigkeit sind Fragen zum Alkoholmanagement bei der Weinherstellung und zu allergenen Weinbehandlungsmitteln.

Ihr internationales Renommee als Forscherin fand 2015 seinen Niederschlag in der Wahl zur Präsidentin der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV). In dieser Funktion vertrat sie weltweit die Interessen von 45 Staaten in den Bereichen Rebe und Wein, satzungsgemäss ist sie bis heute im Vorstand tätig.

wwww.hs-geisenheim.de

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN