VINUM-Profipanel

Sweet dreams

Text: Thomas Vaterlaus, Fotos: Linda Pollari

…are made of this», singt Annie Lennox im gleichnamigen Eurythmics-Hit. Damit umschreibt sie perfekt das Resultat unseres CHAD-Land-Profipanels mit edelsüssen Gewächsen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Denn die verkosteten Dessertweine verdienen den Superlativ weltklasse. Dabei dominierte diesmal nicht der Riesling, sondern Marsanne, Sämling und Scheurebe. Warmen Glanz ins spätherbstliche Grau bringen alle 25 Gewächse!

Edelsüsse Weine liegen gegenwärtig bei den Konsumenten nicht im Trend. Ihr Dilemma ist wohl, dass sie für das jugendliche Publikum, das generell durchaus für restsüsse Weine empfänglich ist, zu speziell und oft auch zu teuer sind, während die klassischen Weinliebhaber die edelsüssen Konzentrate eher aus gesundheitlichen Überlegungen (viel Zucker, viel Kalorien) meiden. Das ist schade. Denn die Welt der Süssweine war noch nie so faszinierend vielfältig wie heute. Vor allem das CHAD-Land, also der deutschsprachige Weinraum, bestehend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie den angrenzenden Regionen Elsass und Südtirol, präsentiert sich als edelsüsses Füllhorn sondergleichen. Wer erstmal in diesem Kosmos eintaucht, realisiert schnell, dass die stilistische Vielfalt bei den Süssweinen in CHAD-Land weitaus grösser ist als bei Weiss- und Rotweinen. Dies ist ein zentrales Fazit unserer Profipanels. Auffallend war das hervorragende Abschneiden der edelsüssen Spezialitäten aus dem schweizerischen Wallis. Die hier gekelterten Top-Crus zeigen sich heute auf Augenhöhe mit den besten Süssweinen aus Österreich, vor allem mit jenen aus dem Burgenland. Beide Regionen sind heute Süsswein-Bastionen, die absolute Weltklasse-Gewächse (zu höchst akzeptablen Preisen) hervorbringen. Dabei handelt es sich zumeist um hochkonzentrierte, sehr süsse, ja monumentale Selektionen mit zuweilen bis zu 400 Gramm Restzucker pro Liter. Der bestbewertete Wein aus Deutschland war die Scheurebe Beerenauslese 2013 vom Weingut Theo Minges in der Pfalz, die sich auf dem vierten Platz klassierte. Dieser Cru zeigte exemplarisch, was die unnachahmliche Klasse der deutschen Süssweine ausmacht. Denn dieses Elixier betört nicht mit barocker Fülle (wie die Vertreter aus dem Wallis und dem Burgenland), sondern zumeist mit einem ungemein animierenden Spiel zwischen Restsüsse und strahlender Säure. Gleichzeitig waren die edelsüssen Riesling-Selektionen auch die Weine in der Probe, deren Herkunft am klarsten erkennbar war, während die Unterscheidung der Crus aus dem Wallis und dem Burgenland weitaus schwieriger war. Süsswein-Aficionado mögen einwenden, dass die prestigeträchtigsten deutschen Süssweine, etwa die extrem raren und entsprechend teuren TBA-Versteigerungsweine, nicht in dieser Probe vertreten waren. Die Auswahl unseres Profipanels beschränkte sich auf im Markt erhältliche Weine in der Preisspanne zwischen 25 und rund 100 Euro (für kleine 0,375-Liter-Flaschen). Angesichts des generell sehr hohen Qualitätsniveaus dieser Probe – alle 25 Weine erreichten Noten zwischen 17 und 19 Punkten – ist nicht die Rangierung das entscheidende Fazit, sondern der unglaubliche Facettenreichtum, der sich in den jeweiligen Weinbeschreibungen zeigt.

Ergebnis

18.5 Punkte

Domaine Cornulus, Wallis, Schweiz
Clos des Corbassières Coeur du Clos Grain Noble 2012 | 9 Vol.-%

Die Cuvée aus Petite Arvine und Marsanne betört mit exotischer Frucht, edlen Botrytisnoten, Tee, Gebäck, Heu und erdigen Noten. Hochkonzentriert, fast ölig und weich. Monumental und hochelegant. 2017 bis 2040.

Ca. 45 Franken (2014, 50 cl) | www.cornulus.ch


18.5 Punkte

Weingut Theo Minges, Pfalz, Deutschland
Scheurebe Beerenauslese 2013 | 8 Vol.-%

Sehr duftig, klar und frisch, mit Noten von Holunder, Passionsfrucht und Zitrusfrüchten, besonders Mandarine. Animierendes Spiel zwischen Restzucker und Säure bei mittlerer Fülle. Macht Spass! 2017 bis 2028.

Ca. 53 Franken (37,5 cl) | www.boucherville.ch


17 Punkte

Dr. Loosen, Mosel, Deutschland
Riesling Beerenauslese 2013 | 6,5 Vol.-%

Verhaltene, eigenständige Aromatik mit Safran, Löwenzahn und Medizinalkräutern, dahinter auch zitrische Noten und Kernobst. Im Gaumen sehr klar und reintönig, getragen von einer saftigen Säure. 2017 bis 2030.

Ca. 35 Franken (37,5 cl) | www.boucherville.ch


18 Punkte

Provins, Wallis, Schweiz
Domaine Tourbillon Ermitage Grains Nobles 2013 | 12 Vol.-%

Helles Bernstein. Vielschichtige Aromen mit kandierten Früchten, Nougat, Nüssen und Rauchspeck. Im Gaumen mächtig, ja fast schon barock. Trotz viel Süsse ausgewogen. Lang anhaltend. 2017 bis 2030.

Ca. 79 Franken | www.provins.ch


19 Punkte

Provins, Wallis, Schweiz
Domaine Tourbillon Ermitage Grains Nobles 2012 | 12 Vol.-%

Verschwenderische Aromatik mit getrockneten Aprikosen, Bitterorange, Feigen, reifem Apfel, Honig, aber auch Medizinalkräuter, Heu und Waldboden. Im Gaumen hochkonzentriert, aber doch elegant. 2017 bis 2030.

79 Franken (2013) | www.provins.ch


18 Punkte

Gruber Röschitz, Weinviertel, Österreich
Chardonnay TBA 2015 | 8,5 Vol.-%

Helles Goldgelb. Geprägt von einer überaus frischen, reintönigen Zitrusfrucht, dazu Pfirsich und Wiesenkräuter. Im Gaumen sehr klar strukturiert, getragen von einer überaus saftigen Säure. Bereitet viel Trinkspass! 2017 bis 2025.

Ca. 27.90 Franken (37,5 cl) | www.siebe-dupf.ch


17 Punkte

Weingut Bischel, Rheinhessen, Deutschland
Riesling Scharlachberg Auslese 2015 | 7,5 Vol.-%

Ausdrucksstark, mit kandierten Früchten, Ananas, aber auch herbale und leicht erdige Noten. Im Gaumen im Auftakt sehr süss und üppig. Im Finish sorgt eine saftige Säure für Ausgewogenheit. Mittlere Fülle. 2017 bis 2025.

Ca. 24.50 Franken (37,5 cl) | www.siebe-dupf.ch


18 Punkte

Karl Pfaffmann, Pfalz, Deutschland
Riesling Silberberg TBA 2015 | 6 Vol.-%

Riesling-Charakteristik pur! Pfirsich, Ananas, aber auch kandierte Birnen und Äpfel sowie eine Spur Brioche. Im Gaumen sehr belebend, präzise und delikat. Geprägt von einer brillanten, saftigen Säure. 2017 bis 2030.

Ca. 39 Franken (37,5 cl) | www.schuewo.ch


17.5 Punkte

Peter Jakob Kühn, Rheingau, Deutschland
Riesling Beerenauslese Oestrich Lenchen 2007 | 8 Vol.-%

Mineralische und herbale Noten (Baumrinde), auch Teer und Petrol, dazu Agrumen und Bitterorangen. Im Gaumen dicht gewoben mit präsenter, sehr gut eingebundener Säure. Kontrovers beurteilt. 2017 bis 2030.

Ca. 115 Franken (37,5 cl) | www.gerstl.ch


17 Punkte

Weingut Keller, Rheinhessen, Deutschland
Rieslaner Monsheimer Silberberg Beerenauslese 2008 | 7 Vol.-%

Eigenständige Aromatik mit erdigen, herbalen und vegetalen Noten (Meerrettich, Gras, Spargel), dahinter Bergamotte und Orangenzesten. Im Gaumen klar und geradlinig, mit zupackender Säure. 2017 bis 2022.

45 Franken (37,5 cl) | www.gerstl.ch


19 Punkte

Tschida Angerhof, Burgenland
Sämling 88 Beerenaus-lese 2012 | 9,5 Vol.-%

Verführerische und sehr reintönige Aromen von reifem Pfirsich und Aprikose, auch Orangenblüten und Blütenhonig. Im Gaumen perfekt ausbalanciert, vielschichtig, druckvoll und doch geradlinig. 2017 bis 2030.

Ca. 46 Franken (2013, 37,5 cl) | www.vinothek-brancaia.ch


17.5 Punkte

Weingut Müller-Catoir, Pfalz, Deutschland
Rieslaner Herzog Beerenauslese 2014 | 8,5 Vol.-%

Zurückhaltende, aber elegante Aromatik mit Zitrusfrüchten, Pfirsich und Aprikosen, auch herbale Noten und würzige Komponenten. Im Gaumen dicht gewoben und auf einer belebenden Säure gebaut. 2017 bis 2028.

Ca. 49.50 Franken (37,5 cl) | www.peterkuhnweine.ch


18 Punkte

Weinlaubenhof Kracher, Burgenland, Österreich
Scheurebe TBA Nr. 10 2012 | 9,5 Vol.-%

Komplexer Cru im Sauternes-Stil. Feigenhonig, Quitten und Agrumen, aber auch Noten von Walderde, Weisser Trüffel und Terpentin. Enorm konzentriert, fast dickflüssig, aber tolle Säure. 2017 bis 2030.

Ca. 63 Franken (37,5 cl) | www.ullrich.ch


17 Punkte

Jean René Germanier, Wallis, Schweiz
Mitis, Amigne de Vétroz Reserve 2014 | 14 Vol.-%

In der Nase zuerst sehr reduktiv, leichte Schwefelnote, dahinter aber auch Aprikosen und Rosinen, dazu feine Röstnoten. Im Gaumen vollmundig, aber erstaunlich trocken. Leichte Bitternoten im Abgang. 2017 bis 2020.

www.jrgermanier.ch


18 Punkte

Sattlerhof, Südsteiermark, Österreich
Sauvignon Blanc TBA 2013 | 9,5 Vol.-%

Wunderbar breitgefächerte Aromatik mit Zitrusfrüchten, Blütenhonig, Jasmin und Quitten. Im Gaumen vielschichtig, konzentriert und sehr süss. Wirkt aber durch die herrlich cremige Säure trotzdem sehr elegant. 2017 bis 2030.

Ca. 44 Franken (37,5 cl) | www.gerstl.ch


17 Punkte

La Maison Carrée, Neuenburg, Schweiz
La Maison Carrée, Flétrie 2015 | 13 Vol.-%

Breit gefächerte Aromatik mit Gebäck, Baumnüssen, Datteln, Rosinen, Orangenblüten und floralen Noten. Im Gaumen dicht gewoben und konzentriert. Deutliche Würznoten. Pikante Pfeffernote im Abgang. 2017 bis 2022.

Ausverkauft | www.lamaisoncarree.ch


18 Punkte

Benoît Dorsaz, Wallis, Schweiz
Grain de Folie, Arvine Flétrie de Fully 2004 | 9,4 Vol.-%

Weisse Blüten, Bienenwachs, Bitterorange, Wiesenkräuter und Rauch. Komplexer und herrlich reifer Wein. Im Gaumen erst likörig süss, aber von der reifen Säure perfekt ausbalanciert. Langanhaltend. 2017 bis 2025.

Ca. 40 Franken (2014) | www.benoit-dorsaz.ch


17.5 Punkte

Weingut Schröck, Burgenland, Österreich
Ruster Ausbruch 2014 | 11 Vol.-%

Kastanienhonig, Orangenzesten, Wiesenkräuter, Tee und eine Spur Teer. Im Gaumen dicht gewoben und fast dickflüssig konzentriert, aber von der Säure gut abgefedert. Anflug von Bitternoten im Abgang. 2017 bis 2025.

Ca. 22 Franken (37,5 cl) | www.martel.ch


17 Punkte

Domaine du Mont d’Or, Wallis, Schweiz
Petite Arvine Sous L’Escalier 2013 | 12 Vol.-%

Delikat, mit feinem Blütenduft, florale Noten (Veilchen) und Wiesenkräuter, auch Honig und Haselnüsse. Im Gaumen gut strukturiert und füllig, moderat süss, mit Zartbitternoten im Abgang. 2017 bis 2025.

Ca. 32 Franken (50 cl) | www.montdor.ch


17.5 Punkte

Domaine du Mont d’Or, Wallis, Schweiz
Petite Arvine Sous L’Escalier 2009 | 13 Vol.-%

Verhalten, mit kandierter Ananas, Quitten, Bitterorangen, aber auch malzigen Noten und etwas Bitterorangen (Campari). Im Gaumen eher frisch, elegant und ausgewogen. Moderat süss, bei mittlerer Länge, 2017 bis 2022.

Ca. 32 Franken (50 cl) | www.montdor.ch


17.5 Punkte

Weingut Franz-Josef Eifel, Mosel, Deutschland
Riesling Trittenheimer Apotheke Auslese 2013 | 7,5 Vol.-%

Klar als Riesling erkannt. Zitrus- und Passionsfrucht, moderat mineralische, aber auch zartwürzige Noten (Heu, Zeder). Im Gaumen sehr klar und rassig strukturiert. Von der Säure getragen. 2017 bis 2030.

Ca. 40.20 Franken (37,5 cl) | www.siebe-dupf.ch


18 Punkte

Benoît Dorsaz, Wallis, Schweiz
Grain de Folie, Arvine Flétrie de Fully 2012 | 12,4 Vol.-%

Kandierte Früchten, aber auch kräuterwürzige Noten wie Minze, Stroh, auch Erde. Dazu Feigen und Tabak. Im Gaumen enorm dicht, konzentriert und süss. Gut integrierte, angepasste Säure. 2017 bis 2030.

Ca. 40 Franken (2014, 50 cl) | www.benoit-dorsaz.ch


18.5 Punkte

Benoît Dorsaz, Wallis, Schweiz
Grain de Folie, Arvine Flétrie de Fully 2008 | 11,8 Vol.-%

Komplex, mit Noten von Aprikosen und Steinobst, auch Safran, Wiesenkräuter, Toastbrot und erdige Noten. Erinnert an einen Sauternes. Konzentriert, mit tollem Spiel zwischen Süsse und Säure. 2017 bis 2030.

Ca. 40 Franken (2014, 50 cl) | www.benoit-dorsaz.ch


17 Punkte

Zweifel Weine & Getränke AG, Zürich, Schweiz
Johanniter & Vidal Blanc Strohwein 2016 | 10 Vol.-%

Sehr duftig, mit viel Primärfrucht, feine Zitrusnoten, aber auch Passionsfrucht, Holunder und Tee. Kein Schwergewicht, edelherb. Interessant fürs Food-Pairing. Bittermandeln im Finish. 2017 bis 2022.

Ca. 28 Franken (37,5 cl) | www.zweifelvinarium.ch


18 Punkte

Domaine Zind-Humbrecht, Elsass, Frankreich
Riesling Brand Vendange Tardive 2004 | 11,5 Vol.-%

Reichhaltig und reif. Reifer Pfirsich, Apfel und Mirabelle, auch Karamell, edle Botrytisnoten, dazu Vanille, Bienenwachs und Teer. Im Gaumen filigran, präsente Säure, dezente Süsse. 2017 bis 2025.

Ca. 45 Franken (75 cl) | www.realwines.ch

vinum+

Weiterlesen?

Dieser Artikel ist exklusiv für
unsere Abonnenten.

Ich bin bereits VINUM-
Abonnent/in

Ich möchte von exklusiven Vorteilen profitieren

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN