Guide Vertikale: Tasca – Conti d’Almerita

Rosso del Conte – der Rosso mediterraneo

Degustation und Text: Christian Eder, Fotos: Antonio Pistillo, z.V.g.

Der Rosso del Conte ist einer der ikonischen Weine Italiens und einer der ersten modernen Sizilianer, der aus den autochthonen Rebsorten Nero d’Avola und Perricone gekeltert wurde. Seine Heimat ist das Weingut Tenuta Regaleali im Hinterland von Palermo. In 50 Jahren Geschichte wurde er 40-mal produziert.

Die Tenuta Regaleali im Ort Sclafani Bagni, 90 Kilometer von Palermo entfernt, ist Herz der Besitzungen der Familie Tasca: «Das Gut besitzt eine sehr starke DNA», sagt Alberto Tasca, der mit seinem Bruder Giuseppe heute für Regaleali verantwortlich ist. «Alles, was wir tun können, ist, diesen Charakter zu bewahren.» Zum Familienbesitz gehören Güter auf der Insel Salina (Capofaro), am Ätna (Tascante), auf der Insel Mozia (gemeinsam mit der Fondazione Whitaker) und Monreale (Sallier de la Tour). Aber besonders die Weine der Kellerei Regaleali, durch deren Gärten bereits der Komponist Richard Wagner schritt. Sie sind Aushängeschilder für den Weinbau Siziliens: Der Rosso del Conte setzte vor 50 Jahren neue Massstäbe für sizilianische Rotweine. Kreiert wurde er von Giuseppe Tasca, einem der grossen Visionäre des sizilianischen Weinbaus. Sein Sohn Lucio war später einer der ersten, der internationale Rebsorten pflanzte: Der Cabernet Sauvignon von Regaleali war der erste vom Gambero Rosso mit drei Gläsern ausgezeichnete Wein der Insel. Lucios Söhne Giuseppe und Alberto setzen hingegen heute auf nachhaltigen Weinbau und auf die Vielfalt Siziliens: Auf Salina keltern sie würzige Malvasia, auf dem Ätna elegante Rot- und Weissweine und auf Mozia mediterranen Grillo. 

Der Flaggschiffwein der Familie ist aber bis heute der Rosso del Conte, gekeltert aus autochthonen roten Rebsorten: Conte Giuseppe pflanzte im Rebberg San Lucio 1959 die Sorten Nero d’Avola und Perricone in der klassischen Buschbäumchen-Erziehung an. Die Riserva del Conte – später Rosso del Conte – wurde erstmals 1970 produziert – bis heute sind 40 Jahrgänge davon erschienen. Nach einigen Jahren, in denen auch Trauben anderer Rebberge dafür selektioniert wurden, ist der Rosso del Conte heute wieder ein Cru.

Wissen kompakt

Die Familie Tasca d’Almerita erwarb die Tenuta Regaleali in Sclafani Bagni im Jahre 1830: In ihrer grössten Ausdehnung umfasste sie 1200 Hektar +++ Heute werden 541 Hektar bewirtschaftet, davon 382 Hektar Rebfläche in Höhenlagen zwischen 350 und 900 Metern über dem Meer; auf der restlichen Fläche wird Olivenöl produziert, es werden alte Getreidesorten angebaut und Schafe der Rasse Comisana gezüchtet +++ In den 79 Rebbergen des Gutes findet man 23 Rebsorten, die bereits vinifiziert werden, dazu kommen noch 51 weitere Sorten, die versuchsweise angebaut werden +++ Der Rosso del Conte reift aktuell 18 Monate in 225-Liter-Fässern +++ 2010 kam nach 1970 wieder eine Riserva del Conte auf den Markt: Sie wird nur in den besten Jahrgängen produziert und lagert 26 Monate in 500-Liter-Kastanienhölzfässern +++ In der Familie Tasca wechseln sich seit 15 Generationen die Namen Lucio und Giuseppe bei den Söhnen ab.

Abo + Magazin

Weiterlesen?

Sichern Sie sich Ihr Vinum-Abo.
Als Vinum-Abonnent profitieren Sie von vielen exklusiven Vorteilen

Sind Sie Abonnent?

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN