Gemischter Satz aus Deutschland, Österreich & der Schweiz

Alte Vielfalt in neuem Gewand

Degustation: Nicole Harreisser, Thomas Vaterlaus; Text: Nicole Harreisser, Foto: VINUM

Beim Gemischten Satz läuft alles zusammen ab: Die Trauben wachsen, nicht in Reihen getrennt, sondern gemischt in einem Rebberg, sie werden zum gleichen Zeitpunkt gelesen und auch gemeinsam vinifiziert. Er hat somit nichts mit einer Cuvée gemeinsam, bei der die einzelnen Rebsorten getrennt vinifiziert und dann erst verschnitten werden. Wie lange es schon Gemischten Satz gibt, lässt sich eigentlich fast nicht mehr ermitteln, da in früheren Zeiten die Winzer auf die Unterscheidung der verschiedenen Rebsorten keinen Wert legten. Es war auch noch nicht möglich, die einzelnen Rebsorten anhand der Trauben-DNA eindeutig zu bestimmen. 

Mancher Rebberg mit Gemischtem Satz weist eine lange Tradition auf, der Gemischte Satz von Peter Vogel aus Franken wurde bereits 1901 angelegt. Auch die Sortenvielfalt kann von wenigen Sorten bis hin zum Extrem wie beim Weingut Leth reichen: Mehr als 250 uralte, autochthone Rebsorten wachsen vereint im grössten Rebsortengarten Österreichs. Reist man nach Wien, so ist der Gemischte Satz allgegenwärtig und gilt als einer der traditionellsten österreichischen Weine. Seit 2013 hat er sogar eine eigene, geschützte Herkunftsbezeichnung – Wiener Gemischter Satz DAC. Es muss sich um Weissweinsorten handeln, bis zu 20 verschiedene sind zugelassen. In der Steiermark ziehen die Winzer den Mischsatz auf die Flasche, wie er dort bekannt und verbreitet ist. Auch in Deutschland, im Frankenland, gibt es einen speziellen Gemischten Satz, den Alten Fränkischen Satz. Die Slow-Food-Vereinigung nahm ihn 2016 in die Arche auf. Wie auch beim Wiener Gemischten Satz gibt es Vorgaben für die Zusammensetzung: alte fränkische Rebsorten, die im Mischsatz, nicht in Reihen wachsen und gemeinsam geerntet und vinifiziert werden.

Die Verkostung

Die Muster wurden alle direkt von Winzern (Deutschland, Österreich und Schweiz) angefordert. Thomas Vaterlaus und Nicole Harreisser verkosteten die Weine in der VINUM-Redaktion unter optimalen Bedingungen. Alle Weine wurden blindverkostet, die Ergebnisse sind auch unter www.vinum.eu/weinsuche einsehbar. Stichwort: «Guide: Gemischter Satz» oder direkt hier:

Abo + Magazin

Weiterlesen?

Sichern Sie sich Ihr Vinum-Abo.
Als Vinum-Abonnent profitieren Sie von vielen exklusiven Vorteilen

Sind Sie Abonnent?

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN