Schwaches Geschäft in Deutschland

Italienische Exporte: Schaumweine boomen, Stillweine brechen ein

Text: Alice Gundlach | Veröffentlicht: 02. Juli 2022


Die ersten vier Monate des Jahres 2022 waren für die italienischen Weinproduzenten ein Wechselbad der Gefühle. Die Unione Italiano Vini (UIV) hat ermittelt, dass von Januar bis April der Absatz von Stillweinen aus Italien in den drei wichtigsten Exportländern USA, Grossbritannien und Deutschland um 10 Prozent gesunken ist. Gleichzeitig stieg aber der Absatz von italienischen Schaumweinen in diesen Ländern um 17 Prozent – und der Umsatz sogar um 30 Prozent.      

Insbesondere in Grossbritannien stieg die Nachfrage nach italienischen Schaumweinen sehr stark. Mittlerweile, so die UIV, entfielen allein auf Prosecco zwei Drittel aller nach Grossbritannien importierten Schaumweine aus der ganzen Welt. Damit wurde dort mehr Prosecco verkauft als italienischer Stillwein insgesamt.

Absatz in Deutschland enttäuschend

In Deutschland wiederum sank im ersten Trimester dieses Jahres sowohl die Nachfrage nach italienischem Stillwein (-18 Prozent) als auch nach den Schaumweinen (-12 Prozent) deutlich. In den USA ging zwar die Nachfrage nach Stillwein leicht zurück (-2 Prozent), der Absatz von italienischen Schaumweinen stieg aber um satte 12 Prozent.  

Allerdings, betont der UIV-Präsident Lamberto Frescobaldi, müsse man zum einen ins Verhältnis setzen, dass das Jahr 2021 von Superlativen im Export von italienischen Weinen geprägt war: «Wir glauben, dass es unwahrscheinlich ist, die Leistung von 2021 zu wiederholen, einem aussergewöhnlichen Jahr, das von April bis September ein Wachstum von fast 30 Prozent verzeichnete.»

Zum anderen verwies er auf die aussergewöhnlichen Umstände, die den Handel im laufenden Jahr prägten, konkret der Krieg in der Ukraine, der Energiekosten und Rohstoffpreise über die Massen ansteigen lasse – und nicht zuletzt die Inflation, die so stark angestiegen sei, dass man die Produktionskosten kaum auf die Produkte umlegen könne.

UIV bildet 85 Prozent des Exports ab

Die Unione Italiano Vini (UIV) ist ein Zusammenschluss der wichtigsten Weinhersteller Italiens. Die mehr als 700 Weingüter und Kellereien stehen für etwa die Hälfte des in Italien produzierten Weins und für rund 85 Prozent des Exports.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zur Übersicht