Advertorial | ProWein 2020

Lambrusco DOP & IGP

Zwischen Antike und Moderne

Lambrusco ist ein facettenreicher Wein, der von der langen Geschichte eines traditionsreichen Gebiets zu erzählen weiss, ohne dabei den zeitgemässen Touch zu verlieren. Lambrusco ist ausdruckstark in all seinen Interpretationen und glänzt mit niedrigem Alkoholgehalt, vielfältigen Aromen und einer angenehmen Frische.

Die Geschichte des Lambrusco begann vor langer Zeit und beinhaltet den Charme der ersten Zeugnisse der Schriftsteller der klassischen Zeit wie Virgil, Cato und Varro. In ihren Werken erzählen diese Dichter von einer «Labrusca vitis», einer säurebetonten Wild-Traube, die in diesem Gebiet wuchs. Daraus entwickelte sich eine Rebsortenfamilie mit Trauben mit unterschiedlichen Charakteristiken. Bis heute ist Lambrusco eng mit einem von Landwirtschaft geprägten Gebiet verknüpft, das sich rund um die Städte Modena und Reggio Emilia erstreckt.

Lambrusco wird sowohl trocken als auch lieblich ausgebaut. Immer mehr Produzenten setzen auf die Wandlungsfähigkeit der Lambrusco-Traube. Vom traditionellen flaschenvergorenen Rifermentato über Schaumwein nach der Charmat-Methode bis zu einem nach der traditionellen Flaschengärung als Rosé produzierten Metodo Classico reicht die Palette. Der Wein sollte bei 12 bis 14 ° C serviert werden, um seine Düfte und Aromen voll zu enfalten, denn erst wenn er eingeschenkt wird, kann er seine ganze Vitalität zum Ausdruck bringen. Aus dem abklingenden Schaum werden eine Vielzahl von Aromen und Details freigesetzt, die die majestätische Schönheit der Natur enthüllen.

Mit dem Ziel, die kontrollierten Herkunftsbezeichnungen zu schützen und zu verbessern, kontrollieren die Lambrusco-Schutzkonsortien von Modena und Reggio Emilia die gesamte Produktionskette, die von der Pflege des Weinbergs bis zum Genuss des Weines reicht. Als Akt der Transparenz gegenüber den Verbrauchern verpflichten sich die Konsortien, die Zertifizierung als nachhaltiges Weinbaugebiet zu erhalten, an der alle Unternehmen der Weinversorgungskette beteiligt sind, d. h. Winzer, Genossenschaften und Abfüllbetriebe.

Traditionell ist Lambrusco ein hervorragender Essensbegleiter: Besonders Gerichte der Kochkunst und hier vor allem der emilianischen Gastronomie passen hervorragend zu diesem stets fruchtigen und doch charaktervollen Wein, eine Nähe die auch von Sommeliers besonders hervorgehoben wird und ihren Niederschlag in vielfältigen Kombinationen findet. Dabei geht es vor allem um den «Kontrast», bei denen der Geschmack und andere Eigenschaften der Gerichte mit denen des Weins in Konfrontation gesetzt werden. Traditionellen, herzhaften Gerichten wie Aufschnitt, Wurst, Käse und Pasta mit Fleischsosse, steht ein Wein mit hoher Frische und Säure und mässigem Alkoholgehalt gegenüber.

Natürlich gibt es auf der anderen Seite auch Kombinationen bei denen die «Ähnlichkeit» der Aromen hervorgehoben wird -  wie die Süsse des Lambrusco, die hervorragend zu traditionellen Süssspeisen oder zur Pasticceria passt, vom rustikalen hausgemachten «Bensone» bis zu den  raffinierteren «Amaretti» Modenas. Denn eines ist sicher: Lambrusco besitzt auch in seiner amabile-Version die typischen Eigenschaften, wie Frische, Säure und Lebendigkeit, die den Geschmack von kulinarischen Produkten und Gerichten abrunden. Und sogar Fischgerichte können in Kombination mit Lambrusco Spumante überraschen.

In der Emilia gibt es sieben Ursprungsbezeichnungen für Lambrusco, eine für jeden Tag der Woche: Das beginnt mit Lambrusco Salamino di Santa Croce, einem Wein mit einem frischen und fruchtigen Aroma und einem harmonischen und leicht säurebetonten Geschmack.

Lambrusco di Sorbara hingegen ist mit seiner rosigen bis leicht rubinroten Farbe ein Wein mit eleganten Duftnoten, unter denen man Veilchen erkennen kann. Der elegante und ausgewogene Lambrusco Grasparossa di Castelvetro schliesslich ist der beststrukturierte dieser Lambruschi (Detail am Rande: Die Lmbruschi Salamino di Santa Croce, Sorbara und Grasparossa di Castelvetro feiern 2020 ihr 50jähriges DOC-Jubiläum).

Elegant und harmonisch istauch der Lambrusco di Modena, eine der wichtigsten Ursprungsbezeichnungen, die aus einer Mischung der verschiedenen Sorten der Lambrusco-Familie besteht, die traditionell in der Provinz Modena angebaut werden.

Lambrusco Reggiano hat eine intensive rosa- oder rubinrote Farbe und ein charakteristisches fruchtiges Aroma. Er zeichnet sich durch die Frische und den komplexen Duft aus.

Der Lambrusco Colli di Scandiano e di Canossa stammt aus Trauben der in den Hügeln von Reggio Emilia kultivierten Weinberge und besticht mit seinem fruchtigem Aroma und seiner guten Struktur. Lambrusco Emilia schliesslich ist die bekannteste Typologie, besonders im Ausland. Sie trägt den Namen der Region, die die grösste Vielfalt an landwirtschaftlichen Nahrungsmitteln mit geschützten DOP- und IGP-Ursprungsbezeichnungen in Italien und weltweit hat.  

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR