Familienbetrieb am Ätna

Benanti: Weine aus der Vulkanerde

Fotos: z.V.g.

Der Urgrossvater von Antonio und Salvino Benanti kultivierte schon im 19. Jahrhundert Reben am Ätna. Aber erst Giuseppe Benanti, erfolgreicher Unternehmer, der spätberufen seine Liebe zur Heimat am Vulkan entdeckte, begann, auf dem Fleckchen Erde seiner Vorfahren etwas Neues anzubahnen. Damals, 1988, stand Sizilien gerade am Anfang eines weinbaulichen Aufschwungs, aber doch eher für jene einfachen Weine, die noch heute die Mehrheit ausmachen. Eine Appellation Etna DOC gab es noch nicht, auch kein Weingut, das Wege vorgezeichnet hätte. Mit dem Esprit des Unternehmers begann Giuseppe Benanti sich in die Materie zu vertiefen, engagierte einen jungen sizilianischen Önologen, holte sich auch Rat bei berühmten norditalienischen Spezialisten und beschloss, seinen zweiten Lebensabschnitt dem Wein zu widmen. Er kaufte Reben hinzu, liess auch neue Anlagen pflanzen, widerstand aber dem Rat berühmter Önologen aus dem nördlicheren Italien, auch auf Pinot Noir und andere fremde Sorten zu setzen. Giuseppe Benanti konzentrierte sich bald auf die einheimischen Sorten wie Carricante, Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio. Seit den frühen 90er Jahren konnte er dem Publikum die ersten Weine vorstellen und erntete sogleich viel Beifall. Der Pietra Marina, heute eine Rarität, wird von Weinkennern zu den drei besten italienischen Weissweinen gezählt. Seit Benantis Erfolg sind viele neue Reb- und Weinbaubetriebe am Ätna entstanden. Vielen von ihnen half Giuseppe Benanti bei ihren Anfängen mit seinem inzwischen reichen Erfahrungsschatz. Der Generationenwechsel ist inzwischen vollzogen, die Brüder Antonio und Salvino Benanti haben das Zepter übernommen, das Profil der Azienda als führendes Weinbauunternehmen am Ätna noch geschärft, indem sie bestimmte Reblagen verkauft, andere hinzugekauft und die Kellerei noch raffinierter ausgestattet haben. Im Grossen und Ganzen aber führen sie das Werk ihres Vaters fort, mit derselben Besessenheit, grosse Weine aus der schwarzen Vulkanerde zu erzeugen.

Benanti | Etna Bianco | DOC | 2019 | 75 cl

CHF 21.50 statt CHF 24.50 | Trauben: Carricante | Alkoholgehalt: 12,0 Vol.-%

Carricante ist die Traube des Ätna par excellence: charaktervoll, mit einer ihr eigenen, etwas rustikal-wilden Aromatik. Sie wächst hier seit Jahrhunderten auf dem sandigen, vulkanischen Boden. Dank der Lage auf 700 bis 900 Meter über Meer und der extremen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht behält der Wein seinen ausgeprägten Charakter und seine knackige Frische.

Benanti | Etna Rosso | DOC | 2017 | 75 cl

CHF 18.90 statt CHF 21.50 | Trauben: Nerello Mascalese, Nerello Cappuccio | Alkoholgehalt: 13,5 Vol.-% | Auszeichnungen: Parker 91, Wine Spectator: 90

Die Reben stehen auf kargem Lavagestein des Ätna, terrassenförmig angelegt nach Osten zur Meerenge von Messina ausgerichtet, auf 450 bis 900 Meter über Meer. Benanti beschränkt sich ausschliesslich auf die einheimischen Sorten. Ihr Etna Rosso besteht zu 80 Prozent aus Nerello Mascalese und zu 20 Prozent aus Nerello Cappuccio. Nach der Handlese gärt der Wein bei kontrollierter Temperatur und kommt nach 20 Tagen Mazeration zur Ausreifung teils in Stahltanks, teils in gebrauchte Barriques aus französischer Eiche. Die Aromen sind frisch und fruchtig mit Noten von frischen Beeren. Am Gaumen spielen salzige Akzente mit weichem Schmelz.

Benanti | Contrada Monte Serra Etna Rosso | DOC | 2018 | 75 cl

CHF 34.90 statt CHF 39.50 | Trauben: Nerello Mascalese | Alkoholgehalt: 13,5 Vol.-%

Die Contrada Monte Serra liegt am Südosthang des Ätna. Die Pflanzdichte liegt bei 8000 Rebstöcken pro Hektar, und Benanti gewinnt pro Rebstock etwa 800Gramm Trauben. Die Reben sind mindestens zwölf Jahre alt und werden im antiken Alberello-System erzogen. Nach der Handlese und der Vergärung mit einheimischen Hefen reift der junge Wein in Tonneaux aus französischer Eiche innerhalb von zwölf Monaten. Wie alle typischen Ätna-Weine von Benanti ist auch der Contrada Monte Serra vordergründig leicht, mit relativ niedrigem Alkoholgehalt, aber beim zweiten Schluck äusserst komplex, tiefgründig und feinziseliert.

Benanti | Nerello Cappuccio Terre Siciliane | IGT | 2017 | 75 cl 

CHF 27.50 statt CHF 31.– | Trauben: Nerello Cappuccio | Alkoholgehalt: 13,0 Vol.-% | Auszeichnungen: 92 Punkte James Suckling und Antonio Galloni

Der einzige Wein von Benanti, der nicht der DOC-Klassierung entspricht, ist sein reinsortiger Nerello Cappuccio. Seltsamerweise sieht das Etna-DOC-Gesetz diese Sorte nicht für den sortenreinen Ausbau vor. Benanti verzichtet freiwillig auf die Etna DOC und bietet den Wein aus der vielleicht ältesten und typischsten Traubensorte des sizilianischen Vulkans einfach als Nerello Cappuccio an. Die Frucht ist sehr fein und erinnert an rote Früchte. Am Gaumen wirkt er mit geringem Gerbstoff und dezenter Säure warm, geschmeidig und harmonisch.

Das könnte Sie auch interessieren