Bindeglied in der Rioja

Sierra Cantabria: Zwischen Tradition und Moderne

Foto: z.V.g.

Wie wohl kein anderer Erzeuger hat das Weingut Sierra Cantabria in den letzten 30 Jahren eine Mittlerrolle zwischen Tradition und Moderne in der Rioja eingenommen.

War die Qualitätspyramide der Rioja lange ausschliesslich durch den unterschiedlich langen Ausbau der Weine bestimmt, von Joven als niedrigster Kategorie über Crianza und Reserva bis hin zur Gran Reserva als Krönung, setzte die Familie Eguren auf Sierra Cantabria schon früh konsequent auf die unverfälschte Qualität der besten Lagen. Seit 1870 wird hier Weinbau betrieben. Es ist der Ort, an dem sich die Leidenschaft für Rioja und Tempranillo geformt hat. Hier versteht man sich zuerst als Weingärtner und Traubenproduzent und nicht als Weinmacher. Das ist schliesslich die Basis für die Qualität, die bei Vinifikation und Ausbau nur erhalten werden und nicht erst entstehen kann. Auf Sierra Cantabria finden sich Weine alten Stils, also lange ausgebaute Gran Reservas, aber auch Weine, die vollkommen unabhängig vom Holzausbau ihre Qualität aus ihrem Terroir schöpfen.  

Der Tempranillo im Fokus

In den letzten 30 Jahren hat man sich auf Sierra Cantabria stark auf das Essentielle, den An- und Ausbau des Tempranillos, konzentriert und diesen wahrhaftig perfektioniert. Durch die schon früh vollzogene Achtsamkeit für die wichtigste Traube der Rioja konnte man sich intensivst der Pflege und Entwicklung der unterschiedlichen Weinberge widmen, um deren eigene Identität herauszuarbeiten. Der Charakter der Trauben ist durch die Weinberge bestimmt. Ziel auf Sierra Cantabria war es immer, diesen individuellen Charakter zu stärken. Diese Arbeit wird zu Recht Jahr für Jahr mit hohen Punktzahlen von internationalen Top-Bewertern wie Parker, dem Guía Peñín oder Suckling belohnt.

Marcos Eguren, Winzer in nun fünfter Generation auf Sierra Cantabria, ist so etwas wie der Gran Señor des Tempranillos geworden. Seine Leidenschaft für diese Sorte hat die Familie Eguren von Sierra Cantabria in entferntere Regionen Spaniens geführt. Zunächst wurden mit der Zeit weitere Weinberge und Weingüter Sierra Cantabria hinzugefügt, aber die Erfahrungen und das Wissen, das man auf dem heimischen Weingut gewonnen hatte, konnten nun auch in anderen Gebieten, in denen Tempranillo vollkommen andere Eigenschaften aufweist, angewandt werden. In Kastilien werden bei Dominio de Eguren fantastische Alltagsweine auf die Flasche gebracht. Im Toro entwickelte sich Teso la Monja unter Marcos Führung in den letzten Jahren zu einem der allerbesten Weingüter der gesamten Iberischen Halbinsel. Man ist aber immer noch tief in der Rioja verwurzelt, wo weitere Weingüter wie San Vicente oder Paganos als kongeniale Ergänzung zu Sierra Cantabria aufgebaut wurden.

Diese hochkarätigen, von Rebsorte und Terroir geprägten, hedonistischen und feinfruchtigen Weine, die ihren Ursprung auf Sierra Cantabria haben, findet man bei Lobenbergs

Das könnte Sie auch interessieren