Prost Mahlzeit

Diät halten und Wein trinken

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 9. April 2019


DEUTSCHLAND (Würzburg) – In meinem Netzwerk gibt es die unterschiedlichsten Charaktere, mit eigenen Lebensgewohnheiten, darunter tummeln sich auch so genannte Ernährungsfetischisten – ein Potpourri an Erfahrung und Gesprächsthemen gibt es gratis obendrein. Lebensqualität wird in diesem Circle, wie im Grunde überall, in unterschiedlichster Form propagiert und es entstehen so interessante Diskussionen – immer wieder mit dem Thema Ernährung, gerade aktuell: „Diät kontra Weingenuss“.

Wer sich einer Diät hingibt, der hat dafür viele Gründe – angefangen vom gesundheitlichen Aspekt, der Reinigung des Körpers, dem Abspecken überflüssiger Pfunde bis hin zu obskuren Gründen. Es soll Leute geben, die ihre Diät wie eine glücksbringende Droge betrachten und wieder andere finden es einfach chic zu fasten, eine schlanke Erscheinung zu haben, sich dabei einer bestimmten gutgestellten Schicht oder auch den Celebrities zugehörig zu fühlen. Wer sich generell einer dieser oder einer individuellen Essstrategie hingibt, muss dabei nicht oder soll auf alkoholische Getränke verzichten – das ist die Frage, die sich stellt und die ich in diesem Artikel hinsichtlich Wein aufgrund Aussagen von Ernährungsexperten und der Wissenschaft einmal näher betrachten möchte.

Was sagen die Experten?

Abgesehen von der Eingrenzung des Konsums von Alkoholika geht es um mehr als das Verlieren von Pfunden. Ernährungsexperten definieren es so: Die Aufrechterhaltung der Herzgesundheit, die Stärkung des Immunsystems, die Korrektur eines Gesundheitszustandes oder einfach nur die Kontrolle der Essgewohnheiten sollten die wichtigsten Gründe für die Einhaltung eines Ernährungsplans sein. Wein muss man bei Diäten nicht aus seiner persönlichen Genusswelt ausschließen, sagen die gleichen Experten. Und tatsächlich ermöglichen, besser gesagt, erlauben einige bekannte Diäten einen moderaten Weinkonsum, der, man staune, sogar in einigen Fällen dem Menschen förderlich sein kann.

Mittelmeer-Diät

Das ganze nördliche Mittelmeer entlang, von Portugal bis Griechenland, gehört der Weinkonsum im Rahmen der Mahlzeiten zum täglichen Leben. In diesem Gesellschaftsraum gehören Obst, Gemüse, Nüsse, Meeresfrüchte, Vollkornprodukte und Olivenöl wie selbstverständlich in die Küche und dort fabrizierte Gerichte daraus auf die Teller, ebenso wie der Wein als Genussbegleiter. Diese Ernährung hat – durch viele wissenschaftliche Studien belegt – zahlreiche Vorteile, darunter eine bessere Gesundheit der Leber und eine geringere Gewichtszunahme. Da die mediterranen Speisen von Haus aus weniger Fette enthalten, ist gleichzeitiger Weingenuss tolerierbar. Dabei muss man wissen, dass Alkohol Fette direkt in die „Pölsterchen“ transportiert, also dahin, wo sie nicht hingehören. Aus dieser Kenntnis ergibt sich die „Formel“: Bei fettarmen Speisen ist moderater Weingenuss kein Problem.

DASH und MIND Diäten

Die DASH Diät (Dietary Approaches to Stop Hypertension) ist verwandt mit der mediterranen Diät, die unter Berücksichtigung des Blutdrucks entwickelt wurde. Der Schwerpunkt bei DASH liegt auf Obst, Gemüse, Vollkorn und fettarmen Milchprodukten, während hierbei auf natürliche Weise die Fette begrenzt werden. DASH bleibt hinsichtlich dem Weinkonsum neutral – weder eine Empfehlung noch ein Verbot wird ausgesprochen. Eine weitere Abart, genannt MIND Diät (Mediterranean-DASH Intervention for Neurodegenerative Delay) eine Mischung aus Mittelmeer- und DASH-Diät, die von Forschern entwickelt wurde, die glauben, dass sie den Prozess des Alterns hinauszögern kann, befürwortet sogar den moderaten Weingenuss.

Beide Diäten, DASH und MIND, sind vielen Menschen sehr sympathisch, weil sie weder den Weingenuss und vor allem das Sündigen mit Süßigkeiten, ebenfalls in Maßen, nicht ausschließen, um Lebensqualität zu erhalten und um eine Frustration zu vermeiden – die Abbruchquote ist bei beiden Diäten sehr gering.

Glutenfreie Ernährung

Eine glutenfreie Ernährung wird von Ärzten immer dann empfohlen, wenn Patienten an Zöliakie, an Entzündungen (Polyzystisches Ovarialsyndrom) oder an Autoimmunerkrankungen leiden. Diese Ernährung will ein bestimmtes Protein, das in Weizen, Roggen, Gerste und in einigen anderen Getreidesorten vorkommt, ausschließen, weil es diese Krankheiten verursachen oder verschärfen kann. Wer sich also glutenfrei ernähren muss oder es vielleicht freiwillig tut, der kann soviel Wein trinken, wie er will, aber bitte auch in Maßen, wegen der allgemeinen Gesundheit. Ich habe zu diesem Thema jüngst einen ausführlichen Beitrag veröffentlicht, nachzuulesen unter dem Titel: „Ist Wein glutenfrei?

WW Freestyle-Diät

Bei der WW Freestyle-Diät, ein Managementprogramm zur Gewichtsabnahme, dürften sich, scherzhaft ausgedrückt, Rechenkünstler wohl fühlen. Bei dieser Diät werden den Lebensmitteln so genannte „Smart Points“ zugeteilt, die dann in Kombination ihrer Zusammenstellung ein Ergebnis bilden. An der Summe kann der Diäthaltende dann sehen und entschieden, ob dieses oder jenes Produkt oder ob diese oder jene Mahlzeit für ihn okay ist. Kaffee wie Wein sind bei der WW Freestyle-Diät nicht ausgeschlossen. Die meisten Weine haben in diesem System gerade mal vier oder fünf „Smart-Points“ pro 140 Gramm Flüssigkeit – in den USA gibt es sogar Weine, die, extra für diese Diät vinifiziert, nur drei „Smart Points“ aufweisen. Wer sich also seine Mahlzeiten mithilfe der „Smart-Points“ errechnet, bei dem steht alles auf der Speisekarte, einschließlich Wein.

KETO Ernährung

Die ketogene Ernährung zieht immer mehr Aufmerksamkeit auf sich, wobei Ernährungsexperten über deren Wirksamkeit noch uneins sind – Gesundheitsrisiken durch extremen Verzicht auf Kohlenhydrate kann nicht ausgeschlossen werden. Die KETO Ernährung basiert auf der Idee, den Körper in den Stoffwechselzustand der Ketose zu versetzen. Dieser Zustand tritt ein, wenn nicht genügend Kohlenhydrate aus der Nahrung gewonnen werden können und deshalb diese bei der Verbrennung von Energie fehlen, also bedient sich der Körper stattdessen aus dem eingelagerten Fett. Befürworter der KETO Ernährung empfehlen ein Minimum von 20 Gramm Kohlenydrate pro Tag, wobei dies nur eine Richtlinie ist – genaue Grenzen an Aufnahme von Kohlenhydraten sind von Mensch zu Mensch verschieden. Fest steht, dass diese Ernährungsform förderlich wirkt bei Patienten mit Epilepsie, Multipler Sklerose und Diabetes. Und, da Wein nur geringe Mengen an Kohlenydraten enthält – rund drei bis vier Gramm pro 140 Milliliter –  ist auch der Weingenuss bei der KETO Ernährung nicht ausgeschlossen. Wein ist während einer KETO Ernährung allemal vorzuziehen, jedenfalls gegenüber anderen Alkoholika wie beispielsweise Bier oder auch süße Mischgetränke, die 20 Gramm und mehr an Kohlenhydraten bei gleicher Menge enthalten können.

Prost Mahlzeit!

Wer also den Weingenuss mit Lebensqualität gleich setzt, der muss, bei überlegter Auswahl von Diäten, nicht auf seinen geliebten Tropfen verzichten. Man sollte aber stets den Überblick behalten, maßvoll trinken und seinen Ernährungsplan inklusive Weinkonsum auf seine persönlichen gesundheitlichen Bedürfnisse einstellen. Na dann, Prost Mahlzeit!

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN