Japans Regierungschef schätzt ein Glas Wein zur Entspannung

18.06.2008 - arthur.wirtzfeld

JAPAN (Tokio) - Genügend Schlaf und gelegentlich ein Glas Wein: Auf diese Weise entspannt sich Japans Ministerpräsident Yasuo Fukuda nach seiner anstrengenden Regierungsarbeit. Der 71-jährige Politiker musste in der vergangenen Woche eine verlorene Vertrauensabstimmung im Oberhaus über sich ergehen lassen - sie führte zwar nicht zu seinem Sturz, gilt aber in Japan als schwere Demütigung.

 

Das ist nicht wirklich lustig. Eigentlich ist es eher eine Qual", sagte Fukuda am Dienstag vor Vertretern von Nachrichtenagenturen aus den G-8-Mitgliedsländern.

Fukuda gilt als Liebhaber französischer Weine, bemühte sich aber bei seinem Pressegespräch um Ausgewogenheit. Auch deutsche, amerikanische und italienische Weine schätze er sehr, betonte er. Die Briten gingen bei dieser Höflichkeitsübung leer aus. Keine Rücksicht nahm der diplomatische Regierungschef auf russische Empfindlichkeiten: Wodka vertrage er nicht, sagte der Politiker. "Das ist in meinem Alter zu stark." 

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN