"Drapeuy Tricolore" vs "Union Jack" - englischer Sekt schlägt französische Champagner – Chapeau!

07.09.2010 - arthur.wirtzfeld

UK (Burges Hill) – Nicht die "Drapeau Tricolore", sondern der "Union Jack" weht über den "Top Champagner" beim Decanter World Wine Awards. Eine Überraschung nicht nur für Michael (Mike) Roberts, Gründer des Weinguts Ridgeview in East Sussex. Mit dem Ridgeview Grosvenor Blanc de Blanc 2006 verwies das Weingut in der Kategorie "Sparkling Wines über 10 Pfund" so gestandene Champagner wie Taittinger Prélude NV*, Charles Heidsieck Millésime 2000 und Thiénot Brut Rosé NV* auf die weiteren Plätze.

 

Die Freude bei Mike Roberts und seinem Team war "unbeschreiblich". Roberts lud seine gesamte Belegschaft in das Royal Opera House, Covent Garden, zur Verleihung der Trophy ein. Sichtlich stolz betraten Roberts und sein Sohn Simon unter großem Beifall die Bühne. "Ich dachte - verdammt noch mal, das sind wir - wir haben die Trophy gewonnen, und das gegen solche Konkurrenten", sagt Mike Roberts.

"Was für ein Ergebnis für Ridgview - sie sind ein sehr beliebter Sieger", sagt Christelle Guibert, Leiterin der Verkostung des Decanter World Wine Awards. "Es ist wirklich bemerkenswert dass der Crosvenor Blanc de Blanc so gewaltige Champagner geschlagen hat. England gehört nun zum exklusiven Club der Weltkasse-Sektkellereien."

Ridgeview, ein 5,8 Hektar familiengeführtes Weingut, macht normalerweise fünf Cuvées pro Jahr. Neben dem preisgekröntem Crosvenor sind dies Bloomsbury, Cavendish, Fitzrovia und Knightsbridge - Namen, die alle Stadtbezirke von London repräsentieren. Mike Roberts gründete Ridgeview zusammen mit seiner Frau Christine in 1995. In Produktion und Vertrieb sind mittlerweile deren Tochter Tamara, Sohn Simon und dessen Frau Mardi voll eingebunden.

*NV (none vintage – ohne Jahrgangsbezeichnung)

Das könnte Sie auch interessieren