Starke Präsenz des Weinlands Südafrika auf der ProWein

22.02.2012 - arthur.wirtzfeld

DEUTSCHLAND (Düsseldorf) - Das Weinland Südafrika zeigt auf der ProWein (4.-6. März 2012, Düsseldorf) Flagge. Mit mehr als 60 Ausstellern präsentiert sich die südafrikanische Weinwirtschaft in Halle 6 H60/80 unter dem Dach des Exportverbands Wines of South Africa (WOSA). Die rund 430 m² teilen sich etablierte Markenanbieter wie KWV Wines, the company of wine people, Distell und Cape Legends mit zahlreichen Weingütern und Kellereien.

 

Die Kategorie der sogenannten BEE (Black Economic Empowerment)-Betriebe wird durch klangvolle Namen wie Libby’s Pride, Sizanani Wines, Seven Sisters Farm, Stellekaya Winery, Thokozani Wines und Thembi & Co repräsentiert. Zu den Highlights am Messestand der WOSA zählen die Themenverkostungen in der grünen „Welcome Zone“. Hier können die Besucher ganztägig Weine aus sechs Kategorien - Sauvignon Blanc, Chenin Blanc, Pinot Noir, Innovations from Paarl, Fairtrade Wines und Future Flagships - vergleichend verkosten.

In diesem Jahr feiern die Südafrikaner das zweijährige Jubiläum ihres Siegels für nachhaltige Weinerzeugung. Während derzeit bereits der dritte Weinjahrgang unter umweltbewusster Flagge geerntet wird, ist das grüne Siegel am Flaschenhals der Erzeugerfüllungen in den Regalen des deutschen Handels bereits angekommen. Nicht zuletzt deswegen genießen in Deutschland Südafrikanische Weine einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad.

Und so zählt auch Deutschland für die Südafrikaner zu einem der wichtigsten Absatzmärkte in Europa. Mit einem Zuwachs von 11 Prozent der nach Deutschland exportierten Mengen knackten Südafrikas Winzer in 2011 erstmals die 80-Millionen-Liter-Marke. Erklärtes Ziel für die kommenden Jahre ist, die Flaschenweinexporte anzukurbeln. Südafrikas Weinwirtschaft zeigt sich zuversichtlich - trotz starkem Rand und weltweit wirtschaftlich schwierigen Marktbedingungen. Dazu sagt Su Birch, CEO von Wines of South Africa: „In den letzten vier Jahren haben Südafrikas Winzer viel geleistet. Insbesondere in den gehobenen Segmenten können wir mit charaktervollen Weinqualitäten punkten!“

Sustainable Wines of South Africa - praktizierte Nachhaltigkeit

Ihre ernsthaften Bemühungen um eine verantwortungsbewusste Weinerzeugung statuierte Südafrikas Weinwirtschaft bereits 2010 mit der Einführung ihres kontrollierten Nachhaltigkeitsstandards für „Integrität und Nachhaltigkeit“. Die Basis für die umweltschonende Arbeitsweise bilden die Richtlinien der Biodiversity & Wine Initiative und das umfassende Weinbauprogramm Integrated Production of Wine, angelehnt an die internationalen Kriterien des OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein). Der Werdegang eines zertifizierten Weins ist dabei vom Weinstock bis zur Abfüllung lückenlos dokumentiert. Der Konsument kann im Internet über eine Siegelnummer die Integrität dieser Angaben überprüfen.

„Südafrikas Weinwirtschaft ist sich bewusst, dass Nachhaltigkeit kein Status quo, sondern ein Prozess ist“, so Su Birch. Die internen Gremien arbeiten bereits mit Hochdruck an der nächsten Phase: der Verschärfung der sozialen Kriterien, dem fairen Handel und der nachweislichen Verbesserung der Lebensumstände der Arbeiter. Die Basis für die Förderung des ethischen Handelns wurde bereits 2002 mit der Gründung der WIETA (South Africa’s Wine Industry Ethical Trade Association) geschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren