DAWA 2016: Chinas Weine ernten 140 Medallien

02.11.2016 - arthur.wirtzfeld

CHINA (Hongkong) – Die Ehrungen der Weine aus China haben beim diesjährigen Decanter Asia Wine Award (DAWA) deutlich zugenommen. Es ist ein Beweis für die wachsende Produktion von feinen Weinen aus dem Land der Mitte. Insgesamt erreichten 141 Weine aus sieben Weinregionen – viele aus Ningxia – goldene, silberne und bronzene Medaillen. Damit ist Chinas Medaillenspiegel dreimal so hoch wie in 2015 und fast zwölf Mal so hoch wie noch in 2014.

 

Der Château Fenhe Eiswein Jahrgang 2014 vom Weingut Heilongjiang Luyuan erhielt beim diesjährigen DAWA eine Goldmedaille und wiederholte damit seinen Erfolg, den er mit dem 2013er Jahrgang bereits früher in diesem Jahr beim Decanter World Wine Award (DWWA) erhalten hatte. In der Verkostungsnotiz ist über den 2014er zu lesen: "Das Aroma von frischen Honigwaben umweht die Nase; seidig-süß am Gaumen gepaart mit einem feinen Süß-Säure-Spiel; das lange Finale besticht durch eine subtile Anmutung von Eichenholz."

Im Medaillenspiegel führt nach wie vor die Weinregion Ningxia mit Abstand. Weine aus dieser Region erzielten 11 Silber–, 46 Bronzemedaillen sowie 37 weitere Empfehlungen. Die Weinregion Xinjiang folgt Ningxia mit vier Silber–, zehn Bronzemedaillen und 15 weiteren Empfehlungen. Insgesamt 16 chinesische Weine, überwiegend Cabernet Sauvignon, erzielten eine Silbermedaille. Allerdings zeigt dieses Ergebnis des DAWA auch, dass die Winzer Chinas jenseits des Cabernet Sauvignon noch Defizite hinsichtlich der Qualität haben. Nur vereinzelt blitzen hier herausragende Weine aus der Masse. So erhielt der Chardonnay 2015 Château Zhong Fei von Yanqi aus der Provinz Xinjiang eine Silbermedaille. In der Verkostungsnotiz heißt es: "Attraktive Nase von grünen Äpfeln, gepaart mit Nuancen von Steinobst und mineralischen Akzenten; am Gaumen wohlschmeckend mit fein eingebundener Eiche und frischer Säure."

Auch zwei Syrah aus Ningxia, einer vom Weingut Lian und der andere vom Weingut Tiansai, erhielten eine Silbermedaille. Ebenfalls aus Ningxia und mit Bronzemedaillen bedacht waren ein Rosé-Sekt von Chandon und ein auf Cabernet Sauvignon basierender Rosé von Guangxia (Yinchuan). CH'NG Poh Tiong, stellvertretender Vorsitzender der diesjährigen DAWA, unterstrich die Qualität der chinesischen Syrah und der Rosé. "Beide Kategorien waren eine angenehme Überraschung im diesjährigen Wettbewerb", war seine Einschätzung gleich mit dem Tenor der Juroren.

Insgesamt wurden 2.854 Weine von den Juroren bei der diesjährigen DAWA bewertet. Die Verkostungen wurden in Hongkong von über 40 Weinexperten aus ganz Asien stammend durchgeführt. Die Jury leitete der renommierte Weinprofi Steven Spurrier (Gründer der Académie du Vin, Begründer von Weinkursen bei Christie’s, Co-Autor und Organisator der legendären Weinjury von Paris, die den Mythos der Überlegenheit französischer Weine erschütterte) als Vorsitzender. Ihm zur Seite standen sechs Stellvertreter: Gerard Basset OBE MW MS, Michael Hill-Smith MW, Professor LI Demei, Tasaki Shinya, Andrew Jefford und CH'NG Poh Tiong. 

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN