Pritchard Hill

Rentner erschaffen Weinmarke – Ex-Apple Manager übernimmt

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 8. Februar 2019


USA (Kalifornien) – Die Fitts Winery war ein Traum, der wahr wurde. Es war die Erfüllung für den Start in den Ruhestand und bedeutete das Glück für ein Ehepaar, das seinen Traum nun weiterreicht. Nach seiner Karriere in der Verpackungsindustrie entschloss sich Ed Fitts, zusammen mit seiner Frau Deb, den Lebensabend im schönen Napa Valley zu verbringen. Sie wollten ihre Rente genießen aber dennoch aktiv bleiben. "Hier im Napa Valley zu wohnen war schon lange unser Ziel", wird Ed Fitts in den kalifornischen Medien zitiert. Kurzerhand kauften sie im Jahr 2005 rund 110 Hektar Ländereien, teils schon mit kultivierten Rebflächen, gelegen um den Pritchard Hill, und starteten eine zweite Vita, indem sie in der Folge ein Markenweingut aufbauten.

Wie Ed und Deb ihren Traum verwirklichten

"Ich war 40 Jahre in der Verpackungsindustrie tätig, mehr als 20 Jahre davon in verantwortlicher Postion. Wir stellten umweltfreundliche Packungen für Fast-food-Restaurants her", erzählt Ed Fitts. "Ich muss zugeben, dass ich unbedarft war, als ich mich mit Zustimmung von Deb entschloss, im Napa Valley ein Weingut zu betreiben. Zu Beginn meines Ruhestands wusste ich wenig über das Weinmachen. Doch wir waren von der Schönheit dieser Region, den atemberaubenden Aussichten über das Tal und den Hennessey Lake überwältigt, wir waren an Wein interessiert und wir verstanden, dass die Region um den Pritchard Hill das Kapital für Qualitätsweine haben würde."

Der heute 79-jährige Ed Fitts engagierte von Anfang an den renommierten Weinmacher Philippe Melka, der mit dieser Region vertraut war. Am Start hatten sie drei Hektar Rebflächen zu Verfügung, die sie in der Folge auf 12 Hektar erweiterten. Wohnhaus und Kellerei wurden gebaut und in 2009 lancierten sie ihren ersten Jahrgang. Das Duo Fitts und Melka führten bis heute gemeinsam die Fitts Winery und machten daraus eine kalifornische Weinmarke. Zuletzt produzierten sie 120.000 Flaschen, mit einer Ernte basierend auf aktuell 15 Hektar. Ihre Weine aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot erhielten von Anfang an und bis heute hervorragende Noten von Weinkritikern.

"Ich werde jetzt 80 Jahre alt und die Arbeit wird mühsam", wird Ed zitiert. "Es ist zwar wunderbar, hier am Pritchard Hill über den Wolken zu arbeiten, doch meine Leistungsfähigkeit reicht nicht mehr aus, unseren Ansprüchen zu genügen." Die Weinberge der Fitts Winery liegen in einer Höhe von 360 bis rauf auf 460 Meter, klimatisch günstig in einem Bereich oberhalb der Nebelgrenze und unterhalb der Forstlinie, mit viel Sonnenschein. Der Pritchard Hill hat ein gemäßigtes Klima, dennoch ist die Arbeit an den steilen Hängen nicht leicht zu bewältigen, die Böden sind sehr steinig. Die Weinlagen hier sind in zwei Abschnitte unterteilt – einen oberen und einen unteren Teil, die in weitere 14 Terroirs aufgeteilt sind. Im oberen Teil stehen überwiegend Reben der Sorte Cabernet Sauvignon, im unteren Teil Cabernet Franc und Petit Verdot.

James Bean und Christine O’Sullivan übernehmen

Jüngst gaben Ed und Deb Fitts, die sich damals in diese naturnahe bergige Landschaft verliebten, ihr Weingut an ein Ehepaar weiter, dass ebenfalls den Blick in das Tal schätzt, sich wie die Fitts in diese Region verliebt hat. James Bean, ehemaliger Manager bei Apple und seine Ehefrau Christine O’Sullivan, haben die Fitts Winery mit 15 Hektar Rebflächen, mitsamt dem Anwesen inklusive Inventar und die Kellerei übernommen. Ein Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

"Wir begeistern uns schon lange für die spektakulären Weine, die aus Trauben vom Pritchard Hill von nur wenigen Winzern hergestellt werden. Lange suchten wir nach einer Gelegenheit, eine Kellerei zu übernehmen. Die Fitts Winery war uns bekannt. Die Qualität der Weine war uns bewusst. Also haben wir die Fitts besucht und gefragt, ob sie sich von ihrem Gut trennen möchten", wird Bean in den dortigen Medien zitiert. James Bean und Christine O’Sullivan lernten sich kennen, während beide bei Apple arbeiteten. Bean ist ehemaliger Verkaufsleiter und war für mehr als 450 Ladengeschäfte in 17 Ländern verantwortlich. Christine arbeitete im Bereich Softwareentwicklung während die Mac OS X-Betriebssysteme entstanden, bevor sie Apple verliess, um ihre beiden Kinder großzuziehen. Beide sind heute als Investoren und Berater für Startups im Beriech Technologie tätig.

Zum Nappa Valley haben James und Christine eine besondere Beziehung. "Wir haben hier geheiratet, unser Zuhause ist inmitten von Weinbergen gelegen und wir unterstützen schon länger die Weinbereitung in dieser Region. Für uns ist die Übernahme der Fitts Winery eine natürliche Entwicklung unserer Träume. Philippe Melka und sein Team werden bleiben, somit wird es keinen Bruch geben", wird O’Sullivan zitiert. Bean und O’Sullivan wollen sich zwei Jahre Zeit geben, um die Weinbergsarbeit, die Vinifikation und auch um die Kunden kennen zu lernen. "Wir haben Demut vor den Fähigkeiten der Fitts und Melka. Daher wollen wir behutsam vorgehen und lernen. Es wird wohl unser letztes Engagement sein und auch das wollen wir richtig machen", betont Bean.

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN