Sauternes

Süsses Bordeaux

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 6. Mai 2019


FRANKREICH (Bordeaux) – Die Stille und Andacht, die Zuhörer eines Klassikkonzertes umgibt, ist vergleichbar mit dem Bedacht, den Weinliebhaber zeigen, wenn sie flüssiges Gold, puren Luxus im Glas haben. Dann handelt es sich in der Regel um einen edelsüssen Weisswein aus dem Anbaugebiet Sauternes im Süden von Bordeaux. Hergestellt aus Trauben, die anfällig für den Edelfäule-Pilz Botrytis Cinerea sind, der für den Anstieg des Zuckergehaltes in den Trauben verantwortlich zeichnet, ist dieser allgemein als Sauternes bezeichnete und begehrte Tropfen weltweit das Synonym für edlen Süsswein. 

Ein neuer Hot Spot für dieses süsse Bordeaux-Elixier ist Hongkong und China. Dort hat sich, trotz der immer noch anhaltenden Gier der Chinesen nach Rotweinen aus Bordeaux und Burgund, ein Markt für französische Süssweine gebildet. Der hier in den letzten Jahren gewachsene Absatz führt nicht zuletzt zurück auf die Bemühungen der Vereinigung Sweet Bordeaux. Dessen Vertreterin Emma Baudry ist über die letzten Jahre Asienreisende in Sachen Sauternes und nutzt dabei jede Gelegenheit, um die Süssen aus Bordeaux in Hongkong und in den urbanen Zentren auf dem Festland Chinas zu promoten.

Kulinarische Verkostungen

Beim jüngsten Wine and Dine Festival in Hongkong wurden knapp 15.000 Proben an Händler und Weinliebhaber ausgeschenkt. „Damit haben wir nicht gerechnet. Unser mitgebrachte Vorrat wurde damit komplett aufgebraucht", berichtet Baudry, die noch betont, dass die Produzenten in Frankreich die Promotion in Asien stark unterstützen würden. „Das Interesse an unseren Süssweinen ist in den letzen Jahren in China, wie auch in ganz Asien, enorm gestiegen. Natürlich können wir unsere Exporte nicht mit den Zahlen der Stillweine aus Frankreich, vor allem der Roten, vergleichen, aber die süsse Kurve steigt steil nach oben.“

Die Verkostungen, die Baudry organisiert, sind kulinarischer Natur. Insbesondere werden Meeresfrüchte gereicht, die mit den Süssweinen bestens harmonisieren. „Wir haben die süssen Bordeaux zu Austern, Hummer und geräucherten Fisch mit Safran verkostet“, berichtet Baudry. „Wir wollten damit die aromatische Komplexität, einhergehend mit den Texturen aufzeigen, die unsere Süssweine in Kombination mit den Speisen hervorbringen können. Es waren sehr schöne Akkorde, wie unsere Gäste uns berichteten.“ Und in der Tat funktionieren die chinesischen Speisen, die mit vielen verschiedenen Variationen gleichzeitig auf den Tisch kommen, bestens mit Süssweinen, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Dem pflichtet auch Baudry bei: „Unsere Süssen sind für die Chinesen überraschend vielseitig und können locker das Potpourri an unterschiedlichsten Speisen der chinesischen Küche begleiten. Ausserdem haben die edelsüssen Weine eine goldene Farbe – nicht gerade unwichtig für die chinesische Seele", ist Baudry überzeugt.

Zielgruppe und Konservierung

Wie verhält es sich in Asien mit dem Zuspruch der männlichen Weinliebhaber? Konsumiert der asiatische Mann Süssweine ohne Vorbehalt? Auf diese Frage scheint Baudry gewartet zu haben. Sie konstatiert: „Die Vorstellung, dass Sauternes frauenfreundlichere Weine seien, ist völlig unbegründet. Bei den Verkostungen sehe ich, dass Mann wie Frau diese Weine geniesst. Echte Männer trinken auch Rosé – genauso trinken sie auch den süssen Bordeaux. Ausserdem sind süsse Bordeaux dank des höheren Alkohol- und Säuregehalts, im Kühlschrank aufbewahrt, nach dem Öffnen locker noch nach zehn Tagen oder später geniessbar – sofern der Weinliebhaber dem Genuss solange widerstehen kann.“

Auf der Skala der Konservierung verkostete der US-Weinkritiker Robert Parker 1996 einen Château d’Yquem des Jahrgangs 1811 und verlieh ihm 100 Punkte. Und das Haus Dior kooperiert seit Anfang der Jahrtausendwende sogar mit Château d'Yquem, um eine Anti-Aging-Creme zu kreieren, die Saft aus den Reben der Sauternes verwendet. Die Genüsse von Sauternes und Konsorten sind vielfältig, an keinen Zeitpunkt oder Anlass gebunden. Jedoch zu süssen Nachspeisen sind die Edelsüssen eher nicht geeignet, wenn, dann sollten sie frische Früchte begleiten. Ein Sauternes ersetzt dagegen ein süsses Dessert und er passt zu Meeresfrüchten wie auch zu Wildgerichten aus weissem Fleisch – probieren Sie mal Kaninchen mit Chili und Honig verfeinert aus dem Backofen…

Sweet Bordeaux

Rund 2.200 Hektar sind in den Weingemeinden Barsac, Preignac, Bommes und Fargues mit Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle bestockt, um Süssweine herzustellen. Obwohl sie alle die berühmte Appellation Sauternes in Anspruch nehmen können, haben die Produzenten der anderen Gemeinden die Wahl zwischen der Sauternes AOC und der Barsac AOC – beide kontrollieren die Produktion in sehr ähnlicher Weise. Die Klassifikation der edelsüssen Weissweine führt zurück auf das Jahr 1855. Premier Cru Supérieur ist allein dem berühmten Süssweinproduzenten Château d`Yquem vorbehalten, die anderen Weine dieser Regionen werden in Premier Cru Classé und Deuxième Cru Classé eingeteilt.

Sweet Bordeaux ist eine Vereinigung, die vormals unter dem Begriff „Goldene Weine“ (Vins dorés) bekannt wurde. In 2009 wurde die Organisation von Produzenten der Süssweinregionen Sauternes und Barsac übernommen und in „Süsses Bordeaux“ (Sweet Bordeaux) umbenannt. Fortan ist das Ziel, die internationalen Märkte zu erobern. Aber auch in Frankreich selbst ist der Verein aktiv. Hier gilt es Marktanteile zurückzugewinnen und vor allem die Feinschmecker und auch das junge Klientel zu überzeugen. Dazu werden, wie auch in Asien, süsse Stunden organisiert, um die Edelsüssen mit passenden Speisen zu verkosten. Die Bemühungen stossen in Frankreich auf eine breite Unterstützung, ist doch die Süssweinregion im Süden von Bordeaux ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der französischen Weinnation.

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN