Trois Glorieuses

Rekordpreis bei Wein-Auktion in Beaune erzielt

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 15. Dezember 2020


FRANKREICH (Beaune) – Unter dem Eindruck der Corona-Krise ist bei der berühmtesten Weinversteigerung der Welt ein Rekordpreis erzielt worden. Bei der Auktion von Burgunderweinen am Sonntag im Hospiz des französischen Beaune brachte das sogenannte Präsidentenstück, ein 228-Liter-Fass der Edelsorte Clos de la Roche Grand Cru, 780.000 Euro ein. Erworben wurde es von einem chinesischen Käufer.

Der bisherige Rekordpreis für das Präsidentenstück lag bei 480.000 Euro und war im Jahr 2015 erzielt worden. Der Erlös aus dem Präsidentenstück geht traditionell an wohltätige Zwecke. In diesem Jahr fließt er an Gesundheitspersonal, das im Kampf gegen die Corona-Pandemie im Einsatz ist. 

Mit der Auktion würden all die Mitarbeiter des Gesundheitswesens geehrt, die in Frankreich und der Welt "Tag und Nacht gegen diese Epidemie kämpfen", erklärte der Käufer, der anonym bleiben wollte. Die berühmte Weinauktion hatte ursprünglich bereits am 15. November stattfinden sollen, war aber wegen der Pandemie verschoben worden. Nur 171 Käufer waren vor Ort, normalerweise sind es etwa 600.

Die Versteigerung, organisiert von Christie´s, findet jährlich in den Räumen des Hospiz de Beaune statt. Dieses Jahr, unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie,  wurden 828 Fässer angeboten, davon 631 Fässer Rotwein, fast gleich viel wie in 2017 und 197 Fässer Weisswein. Auch 50 Fässer von Cuveés standen zur Auktion an, davon 33 rote und 17 weisse.

 

Clos de la Roche

Der Nennung von „Clos de la Roche“ lässt die Herzen von Weinliebhabern höher schlagen. Diese als Grand Cru eingestufte weltberühmte Lage hat an der Côte d’Or im französischen Weinbaugebiet Burgund in der Gemeinde Morey-Saint-Denis ihr Terrori. „Roche“ (französisch: Felsen) im Namen deutet auf die überall hier zu findenden Felsbrocken hin, die sich über die knapp 19 Hektar große Lage verteilen.

Trois Glorieuses

Traditionell werden jedes Jahr während der „Trois Glorieuses“, der „Drei glorreichen Tage“, Fassweine sowie das „Pièce des Présidents“ aus dem Stiftungsbesitz des Hospices von Beaune bei einer Auktion versteigert. Vor allem der französische Weinhandel versucht, ein oder mehrere Fässer zu ersteigern. Die dabei erzielten Preise sind ein Indikator der Qualität der Weine aus dem Burgund sowie ein Gradmesser für die Preise des jeweiligen Jahrgangs. Diese Auktion, seit 2005 organisiert von Christie´s, gilt als die berühmteste ihrer Art in der Welt und ist offen für Facheinkäufer und gleichermaßen für private Weinliebhaber.

Pièce des Présidents

Seit 1945 unterstützt das Hospices de Beaune eine oder mehrere Charity-Organisationen, indem der Erlös eines Weinfasses mit 228 Litern Inhalt, dem so genannten „Pièce des Présidents“, gespendet wird. Die Begünstigten der diesjährigen Charity sind alle Mitarbeiter von Krankenhäusern, die Opfer von Covid-19 geworden sind. Das diesjährige Charity-Fass ersteigerten der Franzose Jean-Claude Bernard, Leiter des Hotel du Cep gemeinsam mit der Chinesin Yan Hong Cao, Weinliebhaberin und Geschäftsfrau.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN